News

Bußgelder: Licht-Muffel müssen viel zahlen

Caravaner aufgepasst: In 17 europäischen Ländern herrscht mittlerweile Lichtpflicht am Tag. Wer sich nicht daran hält, muss mit Geldbußen von bis zu 180 Euro rechnen. In folgenden europäischen Ländern gilt das ganze Jahr auch tagsüber Lichtpflicht: Österreich, Italien, Ungarn, Kroatien, Dänemark, Norwegen, Schweden, Estland, Finnland, Island, Lettland, Slowenien und Portugal (nur auf der Autobahn). Frankreich und die Schweiz geben lediglich eine ganzjährige Licht-Empfehlung. Vier weitere Staaten – Tschechien, Litauen, Polen und die Slowakei – haben eine eingeschränkte Winterlichtpflicht von Oktober bis März. In Tschechien gilt diese Beschränkung nur noch bis 1. Juli 2006. Verstöße gegen die Vorschriften werden in allen Ländern geahndet. Die mit 180 Euro höchste Geldbuße sieht Norwegen vor. Polen bestraft Lichtmuffel mit 70 Euro, Kroatien und Ungarn mit jeweils 40 Euro. In Italien sind 35 Euro fällig, und Österreich, bis jetzt bußgeldfrei, verlangt 15 Euro. Mit der Einführung der ganzjährigen Lichtpflicht in Tschechien zum 1. Juli 2006 wird ein Bußgeld von 35 Euro erhoben.

Top Aktuell 04/2019, VW Atlas Basecamp Concept VW Atlas Basecamp mit Hive EX-Caravan Amerikanische Gespann-Studie fürs Gelände
Beliebte Artikel Paulcamper Caravan vermieten Mit dem Wohnwagen Geld verdienen B96 B96-Führerschein für Caravaner Anhänger-Führerschein an einem Tag gemacht
auto motor und sport Porsche Taycan Cockpit Porsche Taycan Digital-Cockpit mit bis zu 4 Displays Sachsen Classic 2019 Sachsen Classic Rallye
Anzeige
promobil Bürstner Lyseo TD FACELIFTING: DER BÜRSTNER LYSEO TD (2020) Das Raumwunder im neuen Look KNAUS CUV Advertorial Die neuen CUV von KNAUS Drei Kompakte für jeden Anspruch