News

Bußgelder: Licht-Muffel müssen viel zahlen

Caravaner aufgepasst: In 17 europäischen Ländern herrscht mittlerweile Lichtpflicht am Tag. Wer sich nicht daran hält, muss mit Geldbußen von bis zu 180 Euro rechnen. In folgenden europäischen Ländern gilt das ganze Jahr auch tagsüber Lichtpflicht: Österreich, Italien, Ungarn, Kroatien, Dänemark, Norwegen, Schweden, Estland, Finnland, Island, Lettland, Slowenien und Portugal (nur auf der Autobahn). Frankreich und die Schweiz geben lediglich eine ganzjährige Licht-Empfehlung. Vier weitere Staaten – Tschechien, Litauen, Polen und die Slowakei – haben eine eingeschränkte Winterlichtpflicht von Oktober bis März. In Tschechien gilt diese Beschränkung nur noch bis 1. Juli 2006. Verstöße gegen die Vorschriften werden in allen Ländern geahndet. Die mit 180 Euro höchste Geldbuße sieht Norwegen vor. Polen bestraft Lichtmuffel mit 70 Euro, Kroatien und Ungarn mit jeweils 40 Euro. In Italien sind 35 Euro fällig, und Österreich, bis jetzt bußgeldfrei, verlangt 15 Euro. Mit der Einführung der ganzjährigen Lichtpflicht in Tschechien zum 1. Juli 2006 wird ein Bußgeld von 35 Euro erhoben.

Top Aktuell Knott Prototyp Stabilisierung Stabilisierung für den Kugelkopf Gegen Knarren der Schlingerdämpfer
Beliebte Artikel Der Herbst ist ein guter Zeitpunkt, um beim Kauf eines Reisemobils oder Caravans Geld zu sparen: Die Vorjahresmodelle müssen vom Hof. Günstige Caravans im Herbst Die Schnäppchen-Saison beginnt Cargo Camp Trailer Cargo Camp Trailer aus den USA Rechteckiger Mini-Caravan
auto motor und sport Kimi Räikkönen & Sebastian Vettel - Formel 1 - GP USA - Austin - 18. Oktober 2018 GP USA Donnerstag-Check Ferrari rüstet zum großen Finale Ferrari - Formel 1 - GP USA - Austin - 18. Oktober 2018 Fotos GP USA - Donnerstag Ferrari zeigt Zähne
Anzeige
promobil Protec Slide-out Wohnmobil mit Doppel-Slide-Out Protec-Serienmodell auf Iveco Carthago Chic C-Line XL Das XL-Flaggschiff im Test Carthago Chic C-Line XL