Glamping
Glamouröses Camping

Flims Laax Falera: Alpines Pop-Up-Glamping-Dorf

Nachhaltiges Glamping-Dorf in den Schweizer Alpen Pop-up-Zeltdorf geht in die zweite Runde

Entschleunigung, Naturgenuss und viel Komfort – all das bot die Schweizer Bergwelt am Speichersee Nagens vergangenen Sommer erstmals mit einem Zeltdorf an. 2023 werden die Glampingunterkünfte wieder aufgebaut.

Glamping-Dorf in den Alpen NI Photography
Zelt von außen, Berge, Blumen
Schweiz, Glamping, Zelte, Mietzelt
Bett, Teppich, Zelt
Glampingzelt, Doppelbett, Teppich 13 Bilder

Während der Sommermonate 2022 hielt die Schweizer Gemeinde Flims Laax Falera ein ganz ungewöhnliches Campingerlebnis parat: Das TCS Pop-up Glamping war ein temporäres und nachhaltiges Zeltdorf, das Natur mit Komfort verbindet. Für die Saison 2023 soll das Erlebnis wieder buchbar sein.

Glamourös Übernachten im Zelt

Zelt von außen, Berge, Blumen
Nicolas Iliano/FlimsLaaxFalera
Campingunterkunft mit viel Stil und Komfort: Die Glampingzelte im Pop-Up-Zeltdorf.

In den Bündner Bergen oberhalb von Flims auf der Alp Nagens kann man mit viel Luxus den Alltag hinter sich lassen. Die 20 weißen Zelte bestehen aus Baumwolle und stehen auf Holzpodesten. Sie sind etwa 20 Quadratmeter groß und bieten genügend Stehhöhe. Eingerichtet sind sie gemütlich mit Teppichen, zwei Einzelbetten, Stühlen, Beistelltischen und geschmackvoller Deko. Sie bieten genügend Raum für vier Gäste.

Bett, Teppich, Zelt
Nicolas Iliano/FlimsLaaxFalera
Der Zeltinnenraum mutet an wie ein stylishes Hotelzimmer - befindet sich aber mitten in der Natur.

Etwas größer und noch edler geht's in der Maha-Zelt-Suite zu. Diese Suite ist 65 Quadratmeter groß, hat ein Doppelbett, ein Bettsofa, Loungesessel und einen Essbereich.

Für Komfort und Kulinarik ist gesorgt

Alle Zelte haben einen Stromanschluss, sind beheizbar und so ausgerichtet, dass Privatsphäre garantiert ist. So können alle Gäste die Aussicht auf die Natur genießen. Eine Bio-Trockentoilette ist auch bei jeder Zelteinheit dabei, zum Duschen geht's ins anliegende Restaurant Stella.

Schweiz, Glamping, Pärchen, Frühstück
Nicolas Iliano/FlimsLaaxFalera
Jedes Zelt verfügt über ein eigenes Trenntoiletten-Häuschen und eine Terrasse.

Eine Bio-Trockentoilette ist auch bei jeder Zelteinheit dabei. Zum Duschen geht's ins anliegende schweizerische Restaurant Stalla Nagens.

Das Restaurant ist abends exklusiv für die Glamping-Gäste reserviert. Sie können hier die Abende gesellig beim 3-Gang-Menü verbringen – und bei Weinen aus der Region. Wer es romantisch möchte, kann sich auch mit Getränken eindecken und den Tag auf der eigenen Terrasse ausklingen lassen.

Das Frühstück liefert ebenfalls das Restaurant. Eine Box wird morgens direkt ans Zelt angeliefert. Inklusive Abendmenü und Frühstück kostete die Übernachtung 2022 ab 280 Schweizer Franken. Mehr Infos zur Buchung 2023 gibt's bald hier.

Die Region Flims Laax Falera

Das Zeltdorf ist ein guter Ausgangspunkt für Wanderungen und Mountainbike-Touren. Beliebt sind auch die Kulinarik-Trails, auf denen man regionale Spezialitäten entdecken kann.

Alpen, Berge, Flusslauf, Rheinschlucht
Ispir Amann/FlimsLaaxFalera
Ein Highlight der Schweizer Region ist die Rheinschlucht.

Mehr Nerven- statt Gaumenkitzel bieten die Start- und Landeplätze für Gleitschirmfliegen. Insgesamt drei bzw. vier davon bietet der Ort an. Die Bedingungen für den Flug kann man via "Inside Laax App" checken.

In der Umgebung warten die Rheinschlucht und die UNESCO-Welterberegion Sardona darauf, entdeckt zu werden. Im Sommer locken außerdem Badeseen, mehrere Golfplätze, der Klettersteig Pinut und der Hochseilpark Flims.

Ökologische Nachhaltigkeit

Klettern, Graubünden, Flims, Laax, Falera
FlimsLaaxFalera
Flims Laax Falera setzt auf Nachhaltigkeit, damit auch die künftigen Generationen in der Bergwelt leben und sie genießen können.

Die Gemeinde im Schweizer Kanton Graubünden setzt seit einigen Jahren auf Umweltschutz. Schon 2030 wollen die Graubündener komplett klimaneutral sein. Flimx Laax Falero will die erste selbstversorgende Alpen-Destination werden und ihren Energiebedarf 100 Prozent aus erneuerbaren Quellen abdecken.

Noch vor 20 Jahren fand Mitte Juni auf dem Voralbgletschern in Laax noch der Snowboard- und Ski-Sommercamp statt. Diese tauen immer mehr ab. Heute sucht der Tourismus neue Wege.

Fazit

Um das Bewusstsein des Tourismus für die Natur und die Schönheit der Bergwelt zu stärken, entsteht auch in der kommenden Campingsaison 2023 wieder das temporäre Pop-Up Dorf während der Sommermonate. In den Flims Laax Falera versucht man so den Auswirkungen des Klimawandels entgegenzutreten.

Für den Preis ist das Glamping-Erlebnis eher etwas für gut Betuchte – oder für eine besondere Gelegenheit. Wer dann noch Geld übrig hat, um Klimaschutzprojekte in der Region zu unterstützen, kann einen sogenannten "Last Day Pass" kaufen. Mehr Infos: thelastdaypass.com

Zur Startseite
Mehr zum Thema Glamping
EurCamping Roseto an der Adria - Mobilheime
Außenbild, Front, Glamping, Luxuswohnwagen
Kuppelzelt für Glamping
De Waard Big Oak Ansicht
Mehr anzeigen