Usedom Andreas Dumke
Camping Usedom
Camping-Tour Usedom: Urlaub an der Ostsee.
Camping Usedom
Camping-Tour Usedom: Neun tolle Campingplätze und sechs sehenswerte Orte an der Ostsee. 9 Bilder

Reise-Tipp: 9 Campingplätze auf Usedom

9 Campingplätze auf Usedom Urlaub an der längsten Strandpromenade Europas

Caravan Salon

Im Sommer herrscht am Ostseestrand von Usedom ausgelassene Urlaubsstimmung. Am Achterwasser aber ist alles ganz anders. Dort ist es ruhig und idyllisch. Diese 9 Campingplätze sind hier besonders empfehlenswert.

Auf Usedom haben Campingfans die Qual der Wahl: Eine Vielzahl von Campingplätzen lädt zum Verweilen ein. Das Angebot ist dabei sehr unterschiedlich: naturbelassen, gehoben, mit umfangreichem Angebot oder direkt am Strand.

Camping am Sandfeld, Koserow

Campingplatz Am Sandfeld 17459 Koserow (D) 3 Bewertungen 24 EUR/Nacht

Gehobener Campingplatz in ruhiger Lage. Teils gestuftes Gras- und Sandgelände mit einzelnen Baumgruppen. Durch Kiefernwald begrenzt. Kinderspielplatz, Kiosk, E-Bike- und Fahrradverleih am Platz. Hallenbad, Meer fußläufig. 3,7 ha, 180 Standplätze, davon 30 DauercamperInnen, wenige Mietunterkünfte.

Natur Camping Usedom, Lütow

Natur Camping Usedom 17440 Lütow (D) 1 Bewertung 26,20 EUR/Nacht
Jetzt Verfügbarkeit und Preise prüfen bei: * Bei einer Buchung erhält CARAVANING eine Provision. Es entstehen dadurch keine Mehrkosten.

3-Sterne-Campingplatz auf der Halbinsel Gnitz, mit Blick auf das Achterwasser. Am Platz: 3 Abenteuerspielplätze, Wassersportzentrum und Fahrradverleih. Mit dem Fahrrad nur wenige Minuten zur Ostsee. Gaststätte mit Live-Musik-Abenden. Einkaufsmarkt in der Hauptsaison, Brötchenservice in der Nebensaison. 18 ha, 450 Stellplätze, davon 100 DauercamperInnen. Wenige Mietunterkünfte.

Dünencamp Karlshagen, Ostseebad Karlshagen

Dünencamp Karlshagen 17449 Karlshagen (D) 5 Bewertungen 31,50 EUR/Nacht

Kinderfreundlicher 5-Sterne-Campingplatz am Ortsrand. Teils tiefsandiges, langgestrecktes und schmales Dünengelände. Liegt in einem Kiefernwald, hinter den Dünen. Nur wenige Schritte zum Strand. Fahrradverleih im Ort. 5 ha, 340 Stellplätze, davon 75 DauercamperInnen.

Naturcampingplatz "Am Strand", Ostseebad Ückeritz

Naturcamping Am Strand 17459 Ückeritz (D) 4 Bewertungen 25 EUR/Nacht

Der 4-Sterne-Campingplatz gehört zu den größten der Insel. Er liegt nur wenige Meter vom fast unberührten Strand entfernt. Am Platz gibt es zwei Einkaufsmärkte, mehrere Gaststätten und eine Minigolf-Anlage. Kletterwald, Surfschule. 12 ha, 880 Stellplätze, davon 130 DauercamperInnen. Wenige Mietunterkünfte.

Nandalee Camping, Seebad Bansin

Nandalee Naturcamping Usedom 17429 Heringsdorf (D) 2 Bewertungen 28,50 EUR/Nacht

Naturnaher Campingplatz am Schmollensee. Grasgelände teilweise durch Hecken parzelliert. Auf dem Platz Lounge mit Biergarten und Bistro mit Seeblick. Im Bistro werden gesunde und frische Gerichte serviert. Keine Kartenzahlung möglich. 1,5 ha, 70 Stellplätze und wenige Mietunterkünfte.

Camping Stubbenfelde, Seebad Stubbenfelde

Campingplatz Stubbenfelde 17459 Seebad Stubbenfelde (D) 8 Bewertungen 78 EUR/Nacht

Exklusiver Campingplatz inmitten des Naturparks. Direkter Zugang zum kilometerlangen Sandstrand. Nur wenige hundert Meter von einer Haltestelle der Usedomer Bäderbahn entfernt. Saunaanlage, Restaurant, Café und Laden, großer Abenteuerspielplatz und Fitnessstudio sind am Platz. Kooperation mit einer ortsansässigen Surfschule und einem Fahrradverleih. 5 ha, 325 Stellplätze, davon 19 DauercamperInnen. 19 Mietunterkünfte.

Campingplatz "Ostseeblick", Trassenheide

Campingplatz Ostseeblick 17449 Trassenheide (D) 2 Bewertungen 27,50 EUR/Nacht
Jetzt Verfügbarkeit und Preise prüfen bei: * Bei einer Buchung erhält CARAVANING eine Provision. Es entstehen dadurch keine Mehrkosten.

4-Sterne-Platz direkt hinter den Dünen. Teils gestuftes, welliges, naturbelassenes Gelände im Kiefernwald. Breiter Sandstrand, zwei Spielplätze, drei direkte Strandzugänge. Ein Minimarkt und eine kleine gastronomische Einrichtung liegen unmittelbar am Platz. 4,1 ha, 320 Stellplätze, davon 78 DauercamperInnen.

Camping Am Dünengelände, Zempin

Camping Am Dünengelände 17459 Zempin (D) 4 Bewertungen 42 EUR/Nacht

Exklusiver Campingplatz im Küstenwald direkt am Meer. Überwiegend naturbelassenes, lang gestrecktes, mehrfach gegliedertes Dünengelände mit Kiefern und hohen Laubbäumen. Von DauercamperInnen geprägt. Eigener Zugang zum großen Sandstrand. Am Platz: Kinderspielplatz und Animation, Brötchenservice, Lebensmittel- und Campingladen. Strandimbiss in der Hauptsaison und Gaststätte. An den Ostsee-Rad-und-Wanderweg angrenzend. 6,5 ha, 520 Stellplätze, davon 200 DauercamperInnen. 19 Mietunterkünfte.

Campingplatz Pommernland, Zinnowitz

Familien Camping Pommernland 17454 Zinnowitz (D) 7 Bewertungen 34 EUR/Nacht

Gehobener Campingplatz am Ortsrand. Naturbelassenes, hügeliges Gelände im lichten Kiefernwald. Wenige Meter vom Strand entfernt. Abenteuerspielplatz, Puppentheater und Animation, Grillveranstaltungen mit Live-Musik, Fahrradverleih, Lebensmittelladen und Bistro. 7,8 ha, 400 Standplätze, davon 80 DauercamperInnen. 45 Mietunterkünfte.

Besten Attraktionen auf Usedom im Überblick

Breite Prachtpromenaden, Jugendstilvillen, alte Hotels im wilhelminischen Stil und lange Seebrücken: Eine Tour durch Usedoms Seebäder ist wie ein Spaziergang durch Deutschlands elegante Vergangenheit.

Camping-Tour Usedom: Neun tolle Campingplätze und sechs sehenswerte Orte an der Ostsee.
Redaktion
Camping-Tour Usedom: Neun tolle Campingplätze und sechs sehenswerte Orte an der Ostsee.

1. Swinemünde
Die vom Fluss Swine zweigeteilte Hafenstadt gehört zu den beliebtesten Orten an der polnischen Ostsee. Gründe dafür könnten die zwölf Kilometer lange Strandpromenade, das historische Stadtzentrum und das große Kurviertel sein. Besonderes Highlight: die "Stawa Młyny", eine Windmühle, die auf einem Wellenbrecher mitten im Meer steht.

Camping Usedom
Joachim Negwer
Villen im Stil der Bäderarchitektur und reetgedeckte Fischerkaten in Ahlbeck.

2. Ahlbeck
Villen im Stil der Bäderarchitektur und reetgedeckte Fischerkaten; Ahlbeck ist ein elegantes Ostseeheilbad mit einem Hauch Seefahrer-Nostalgie. Beim Besuch der Konzertmuschel, einer kleinen Open-Air-Bühne oder beim Speisen im Restaurantpavillon auf Deutschlands ältester Seebrücke fühlt man sich in die Kaiserzeit zurückversetzt.

3. Heringsdorf
Ausgedehnte Parkanlagen und prächtige Jugendstilvillen: Willkommen im elegantesten und ältesten Seebad Usedoms. Einige Villen sind heute Pensionen, die Villa Irmgard ist ein Heimatmuseum. Eine Besonderheit des Heilbades ist die Seebrücke. Sie ist die längste Deutschlands, mit Restaurant, Museum und Geschäften.

4. Karlshagen
Hier weht sogar im Hafen die Blaue Flagge, und das, obwohl er einer der größten der Insel ist. 117 Schiffe können im Yachthafen des Seebades anlegen, trotzdem zählt die ehemalige Fischerkolonie zu den ruhigeren Urlaubsorten der Insel. Was ihn ideal für Familien macht? Der breite Sandstrand, der hunderte Meter flach ins Meer führt.

Camping Usedom
Joachim Negwer
Seit 30 Jahren liegt Juliett U-461 im Pennemünder Hafen.

5. Peenemünde
Seit 30 Jahren liegt Juliett im Peenemünder Hafen. Ihr voller Name ist Juliett U-461, sie gehörte der Baltischen Rotbannerflotte und ist heute ein Museum. Der kleine Ort wurde bereits 1282 urkundlich erwähnt und blickt auf eine lange und bewegte Geschichte zurück. Peenemünde ist die nördlichste Gemeinde der Insel Usedom.

6. Wolgast
Nur zwei (Auto-)Brücken verbinden Usedom mit dem Festland, eine davon ist in Wolgast. Ein Zwischenstopp in der ehemaligen Herzogstadt lohnt sich. Von der Residenz auf der Schlossinsel ist leider nichts mehr übrig, dafür zeugen stattliche Bürgerhäuser und z. B. die beeindruckende Kirche St. Petri von der damaligen Bedeutung der Stadt.