Campingplatz-Tipp Niederlande

De Achterste Hoef

Der von den Gebrüdern Garvelink als Familienunternehmen geführte Campingplatz feierte 2001 sein 40-jähriges Jubiläum. Badespaß wird groß geschrieben, sogar Tauchkurse stehen auf der Angebotsliste.

Der von den Gebrüdern Garvelink als Familienunternehmen geführte Campingplatz feierte 2001 sein 40-jähriges Jubiläum.

Die Zeit ist nicht stillgestanden im lichten Kiefernwald der brabantschen Kempen: Im Jubeljahr ging ein Dutzend Stellplätze mit jeweils eigenen Sanitärhäuschen in Betrieb.Diese Privatbäder nehmen Toilette, Dusche und Waschtisch auf, während an der Außenwand ein Kanalanschluss für den Abwasserschlauch des Reisefahrzeugs angebracht ist. Die so ausgestatteten Parzellen sind besonders groß. Es gibt jedoch auch verwunschene Stellplätze, die ganz von Grün umstanden sind.

Badespaß wird groß geschrieben, sogar Tauchkurse stehen auf der Angebotsliste. Ist der Badesee zu kalt, kann man ins beheizte Frei- oder kleine Hallenbad ausweichen. Ein Streichelzoo mit Bauernhof-Tieren erfreut die Kleinen, während die schalldichte Disco eher etwas für die Jugendlichen ist.

In der burgundischen Küche des Bistros macht sich die kulinarische Nähe zu Belgien positiv bemerkbar. Camping Cheques werden hier sogar bis 12. Juli und dann wieder ab 23. August bis zur Schließung am 25. Oktober angenommen.

Top Aktuell Camping Le Brévedent  in der Normandie. Camping Le Brévedent Mit dem Caravan in die Normandie
Beliebte Artikel TCS Camping Morges TCS Camping Morges Campingplatz-Tipp am Genfer See Camping Morski Nr. 21 in Polen Campingplatz-Tipp an der Ostsee Camping Morski Nr. 21 in Polen
auto motor und sport Ferrari F40, Heck, Heckspoiler "Sonntagsauto" Ferrari F40, Enzos letzter Wille Kaufratgeber Klassiker bis 5000 Euro - VW Käfer Auto-Legende VW Käfer (1938 bis 2003) Heckschleuder fürs Volk
Anzeige
promobil Kauf-Tipp kompakte Mobile Kauf-Tipp kompakte Mobile 12 Reisemobile unter sechs Meter Länge Wohnmobil Crashtest Schweden Zentralamt fŸr Verkehrswesen Trafikverket 2019 Wohnmobil-Crashtest Schwedische Verkehrsbehörde fordert Verbesserungen