News

EU-Eco-Label: Eine Blume mit blauen Sternen

Besonders umweltfreundliche Campingplätze sind ab sofort besonders leicht zu erkennen: Die Europäische Union vergibt das Umweltzeichen künftig nicht nur für Produkte wie Computer, Waschmittel oder Schuhe, sondern auch für Freizeitanlagen. Wer mit dem Zeichen werben will, muss freilich strenge Kriterien in den Bereichen Energie, Wasser, Abfallentsorgung und im generellen Management erfüllen. Ansatzweise wird bei der Prüfung auch die Betriebssicherheit bewertet.
Auch integrierte Servicebetriebe (beispielsweise Restaurants) oder Freizeitaktivitäten wie Schwimmbäder oder Wellnesseinrichtungen müssen den strengen Maßstäben genügen. Deutsche Campingplätze, die das EU-Eco-Label erwerben wollen, können sich an das Umweltbundesamt in Dessau wenden. Ziel der Kampagne ist es, auf Campingplätzen den Einsatz erneuerbarer Ressourcen zu steigern und weniger umweltgefährdende Substanzen einzusetzen.
Hier gibt es nähere Informationen: www.eco-label-tourism.com. Ein weiterer Ansprechpartner ist der Verein Ecocamping (www.ecocamping.net).

Top Aktuell Fuenf Gruende gegen Campingurlaub Vorurteile gegen Campingurlaub Fünf Gründe gegen Camping - und dafür!
Beliebte Artikel 10 No-Gos auf dem Campingplatz CARAVANING Campingplatz-Knigge 10 NO-GOs auf dem Campingplatz Kur-Gutshof Camping Arterhof 40 Jahre Kur-Gutshof Camping Arterhof Jubiläums-Angebote auf dem 5-Sterne-Camping
auto motor und sport Haas F1 VF-19 - Formel 1 - 2019 Formel-1-Autos 2019 Neue Technik, neue Optik 04/2012, Mercedes G-Klasse Mercedes G-Klasse Historie 40 Jahre Mercedes G
Anzeige
promobil La Strada Avanti H Plus (2019) La Strada Avanti H Plus (2019) Winterfester 6,36-Meter-Bus mit Hubbett VW Grand California 600 VW Grand California 600 im Test Der Grand California mit Bad