Campingplatz Taunuscamp in Hessen

Ehrenamtliche Helfer für Flüchtlinge gesucht

Flüchtlinge auf dem Campingplatz Taunuscamp Foto: Campingplatz Taunuscamp

Auf dem Campingplatz Taunuscamp zwischen Wiesbaden und Frankfurt leben 50 Flüchtlinge, für die dringend Paten gesucht werden. Sie sollen ihnen beispielsweise helfen, Anträge auszufüllen.

Die Flüchtlinge im Taunuscamp kommen aus Syrien, Iran, Irak, Afghanistan, Somalia, Äthiopien und Eritra und kommen in 25 Miet-Campingwagen unter. Nach jahrelanger Flucht sind sie in Eppstein angekommen, ohne Gewissheit, wann ihre Asylanträge bearbeitet werden. Einige der Flüchtlinge konnten die Anträge bisher sogar noch nicht einmal ausfüllen, da ihnen Deutschkenntnisse und Unterstützung fehlen.

Asylkreis Eppstein sucht Paten für Flüchtlinge

Deshalb sucht der Asylkreis Eppstein dringend Paten, die den Flüchtlingen helfen, bürokratische Hürden zu überwinden. Außerdem sollen sie Kranke bei Arztbesuchen begleiten und ihnen seelisch Beistand zu leisten. Es geht darum, Vertrauen aufzubauen, ihnen im Alltag und bei Problemen beizustehen, und Selbstständigkeit zu entwickeln.

Der Asylkreis empfiehlt ein Tandem-Modell, bei dem immer zwei Personen auf einen Neuankömmlinge zugehen. Zwei Helfer könnten sich austauschen, ergänzen und im Bedarfsfall vertreten. Als Rückhalt und in besonderen Fragen, wenn beispielsweise ein Übersetzer benötigt wird, steht der Asylkreis an ihrer Seite.

Wer in der Lage ist, einige Stunden in der Woche für die dringend notwendige Flüchtlingsarbeit aufzubringen, kann sich an den Besitzer des Taunuscamps Jörg Steimer wenden. Telefonisch unter 06198 – 7000 oder per E-Mail an info@taunuscamp.de

Top Aktuell Fuenf Gruende gegen Campingurlaub Vorurteile gegen Campingurlaub Fünf Gründe gegen Camping - und dafür!
Beliebte Artikel 10 No-Gos auf dem Campingplatz CARAVANING Campingplatz-Knigge 10 NO-GOs auf dem Campingplatz Kur-Gutshof Camping Arterhof 40 Jahre Kur-Gutshof Camping Arterhof Jubiläums-Angebote auf dem 5-Sterne-Camping
auto motor und sport Daniel Ricciardo - Renault - Barcelona - F1-Test - 19. Februar 2019 Schrecksekunde bei 320 km/h Ricciardo verliert Heckflügel-Flap Alexander Albon - Toro Rosso - Barcelona - F1-Test - 19. Februar 2019 F1 Fotos Barcelona-Test 2019 (Tag 2) Toro Rosso treibt's bunt
Anzeige
promobil VW T2 Bulli LEGO T2-Bulli aus Legosteinen Lego-Bus in Originalgröße Peugot Gold Lion (2019) Hippie-Bus Selbstausbau Vom alten Peugeot zum "Golden Lion"