Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Einbruchsalarm per SMS aufs Handy

Minder sendet SMS bei Einbruch in Caravan

Einbruchmelder Minder Foto: Andreas Becker Ludwigsburg

Per SMS schickt der Minder eine Nachricht auf das Handy des Wohwagen besitzters, damit der sofort die Polizei alamieren kann. Der Einbruch wird mittels eines Bewegungsmelders erkannt.

23.05.2015

Abschrecken oder abhalten kann der Minder einen Einbrecher nicht. Aber immerhin alarmiert der 199 Euro teure Einbruchmelder den Besitzer, falls sein Wohnwagen in seiner Abwesenheit aufgebrochen wird. Im besten Fall kann so die Polizei noch rechtzeitig gerufen werden.

Versendet werden die Nachrichten des Einbruchmelders über das Mobilfunknetz. Deshalb braucht man für den Minder eine SIM-Karte – am besten Prepaid. Dazu muss die Minder-App auf das private Smartphone heruntegeladen und die Nummer der SIM-Karte des Einbruchmelders in das Programm eingegeben werden, um Telefon und Minder miteinander zu koppeln. Wird das Fahrzeug verlassen, kann das Gerät mit Blick zur Tür abgelegt und per App scharf geschaltet werden. Sobald der Bewegungsmelder des Minder danach anschlägt, schickt er eine Meldung an das gekoppelte Handy. In einem Mobilfunknetz mit Mindeststandard 2G funktioniert der Einbruchwarner einwandfrei.

Abzüge gibt es dafür, dass in der Gebrauchsanleitung nichts zum korrekten Verhalten im Ernstfall steht. Zum Fahrzeug eilen und den Einbrecher stellen, ist mitunter sogar lebensge­fährlich. Besser ist es, die Polizei zu rufen. Zudem fehlen Hinweise darauf, dass man die PIN-Sperre der SIM-Karte vor dem Einsetzen in den Minder unbedingt deaktivieren muss. Info: Telefon 02 34/5 16 85 55 oder www.mindergsm.com

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
CARAVANING 05/2015
Heft 05 / 2015 14. April 2015 Heftinhalt anzeigen
Sponsored Section