Marktübersicht Caravans mit Warmwasserheizung

Caravans mit Warmwasserheizung Bereit fürs Wintercamping

Eine Warmwasserheizung ist fürs Wintercamping fast unverzichtbar. CARAVANING zeigt alle Marken und Modelle, die serienmäßig oder optional damit ausgestattet sind, und nennt Vor- und Nachteile.

Alpina Alpina
Alpina
Alpina
Airstream
Airstream 25 Bilder

Warmwasserheizungen erwärmen den Caravan nachweislich gleichmäßig, effizient und fast lautlos. Zudem ermöglichen die Warmwasser-Anlagen des einzigen aktiven Herstellers Alde mit zwei Heizkreisen die getrennte Temperaturregelung verschiedener Wohnbereiche, die Integration einer Fußbodenheizung und so praktischer Dinge wie Handtuch- oder Schuhtrockner sowie eines Heizboosters mit Ventilator für gezielte Warmluftströme.

Dieser Aufwand und die Heizung selbst sind teuer. Caravans mit serienmäßiger Alde-Heizung gibt es daher nur im Premium-Segment, das wir auf den folgend ausführlicher vorstellen.

Alternativ gibt es Warmwasserheizungen in einigen Modellreihen aber auch als Sonderausstattung. Los geht es in der unteren Mittelklasse zwischen 1.899 Euro bei Adria und 3.478 Euro bei Tabbert.

1. Adria

Alpina
Alpina
Der Adria Alpina hat eine breite Serienausstattung.

Der Adria Alpina markiert mit GfK-Aufbau die Spitze der "normalen" Caravan-Baureihen von Adria – beim preislich höher positionierten Adria Astella, der ebenfalls serienmäßig mit Warmwasserheizung ausgerüstet ist, verschwimmen wegen Gewicht, Statur und Preis die Grenzen zum Mobilheim.

Drei der neun Adria Alpina-Grundrisse haben Einzel-, sechs Tandemachsen. Das Modell 663 HT ist wahlweise als Ein- oder Zweiachser zu haben. Fünf Grundrisse bedienen mit Etagenbetten Familien. Vier Wagen haben große Heckbäder, drei ausladende Bugküchen; der große 903 HT kombiniert beides. Für drei Adria Alpina sind elektrisch verstellbare Relax-Sessel gegenüber der Sitzgruppe erhältlich.

Die Adria Adora Baureihe kommt ab Werk Truma mit S- und C-Heizungen. Eine Warmwasserheizung gibt es im Adora optional für vergleichsweise günstige 1.900 Euro.

Alpina
Alpina
Adria Alpina.

Modelle:

  • Adora: Warmwasserheizung Option (1.899 Euro), alle Modelle
  • Alpina: Warmwasserheizung Serie, alle Modelle
  • Astella: Warmwasserheizung Serie, alle Modelle

 Sehr umfangreiche, sofort campingtaugliche Ausstattung ab Werk.
 Feuchtigkeitsresistente XPS-Isolierung im Boden.
 Rundum robuste und hagelbeständige GfK-Außenhaut.
 Offenporiges Styropor im Wand- und Dach-Aufbau.
 Holzprofile als tragendes Gerüst im Aufbau.

2. Airstream

Airstream
Airstream
Die Kult-Caravans aus den Vereinigten Staaten setzen auf die schwedische Warmwasserheizung.

Auch die Kult-Caravans aus den Vereinigten Staaten setzen auf die schwedische Warmwasserheizung. Zumindest teilweise. Hierzulande kommt beispielsweise ausschließlich die International-Baureihe in den Genuss einer Alde-Heizung. Die kompakteren Bambi-Modelle, von denen die Modelle 16 und 22 in Deutschland angeboten werden, heizen mit einer Warmluftheizung.

Das kleinste der drei verfügbaren International-Modelle hat die Kennung 534 und ist bei 6,80 Gesamtlänge reisefreundliche 2,30 Meter breit. Die beiden größeren Modelle 684 und 25IB bringen es beide auf 8,25 Meter Gesamtlänge bei 2,50 Meter Aufbaubreite.

Airstream
Airstream
Kultcaravan Airstream.

Modelle:

  • International 534: Warmwasserheizung Serie, alle Modelle
  • International 684: Warmwasserheizung Serie, alle Modelle
  • International 25 IB: Warmwasserheizung Serie, alle Modelle

 Exotenstatus in Deutschland garantiert.
 60 Millimeter starke Wandisolierung.
 Geringe Auswahl an Zugfahrzeugen mit ausreichend Anhängelast hierzulande.
 Wenig Servicestellen und Werkstätten in Deutschland und dem europäischen Ausland.

3. Dethleffs

Beduin
Beduin
Der Dethleffs Beduin Scandinavia hat eine gehobene Serienausstattung mit elektrischer Fußbodenheizung und Backofen.

Der Dethleffs Beduin Scandinavia ist die Spitzenbaureihe von Dethleffs. Von zehn verfügbaren Grundrissen rollt genau die Hälfte auf einer, die Modelle ab 650 auf zwei Achsen. Vier Grundrisse mit Einzelbetten und zwei mit Queensbett sind für Paare ausgelegt. Die verbleibenden vier Grundrisse haben Doppel- und Etagenbetten an Bord und werben damit um die Gunst von Familien. Die Kombination aus geräumigem Heckbad und Bugküche findet sich in drei Grundrissen.

Eine Besonderheit dabei ist der Dethleffs Dethleffs550 BET, in dem besagte Kombination bei nur 2,30 Meter Aufbaubreite realisiert wird. Damit ist er einer von drei Modellen in Standardbreite, die restlichen sieben sind 2,50 Meter breit.

Wer mit dem Dethleffs Beduin Scandinavia regelmäßig wintercampen will, sollte noch 6.199 Euro für das Winter-Komfort-Paket und 4.000–6.000 Euro für ein Mover-Autark-Paket einplanen.

Auch für einige Modelle der Dethleffs Camper und Dethleffs Nomad-Baureihe hat Dethleffs eine Warmwasserheizung im Angebot. Die Option ist ab Camper 530 FSK und Nomad 520 ELT erhältlich und kostet 2.849 Euro.

Beduin
Beduin
Dethleffs Beduin.

Modelle

  • Camper: Warmwasserheizung Option (2.849 Euro), in 6 von 12 Modellen
  • Nomad: Warmwasserheizung Option (2.849 Euro), in 7 von 12 Modellen
  • Beduin Scandinavia: Warmwasserheizung Serie, alle Modelle

  Gehobene Serienausstattung mit elektrischer Fußbodenheizung und Backofen. Dafür kosten Basics wie Duschausstattung oder Rauchmelder Aufpreis.
 XPS-Isolierung und Warmwasser-Fußbodenheizung nur optional oder im 6199 Euro teuren Winter-Komfort-Paket.
 Bug- und Heckwand aus hagelempfindlichem Alu-Glattblech, Sperrholzboden.

4. Eriba Touring

Eriba
Eriba
Toll fürs Wintercamping: Der Eriba Touring hat einen isolierten und beheizten Unterflur-Frischwassertank.

Das Topmodell Eriba Touring 820 aus Bad Waldsee in Oberschwaben ist nicht nur 1,5 mal länger, 1,2 mal höher, 1,95 mal schwerer als ein Touring 560 – einer der Größten unter den kleinen Touring-Modellen –, sondern mit 89.900 Euro Basispreis auch mehr als dreimal so teuer.

Gemein mit seinen kleineren Geschwistern hat der Eriba Touring 820 den traditionellen Aufbau aus Alublechen, die um einen Stahlrohrkäfig gezogen werden. Auch bei der Isolierung geht Eriba einen besonderen Weg und setzt auf Pualplatten, mit denen das stabilisierende Stahlgerüst ausgefacht wird.

Gegen die Kälte beim Wintercampen stemmen sich Wände und Dach mit 30-mm und der GfK-Boden mit einer 51 mm dicken Isolierung. Zusätzlich zur Warmwasserheizung ist auch eine wasserführende Fußbodenheizung im Serienumfang. Eine aus dem jüngst eingestellten Nova bekannte Besonderheit ist der im Zwischenboden eingelassene, isolierte und beheizte 50-Liter-Frischwassertank.

Einen gleichgroßen Unterflur-Abwassertank gibt es für 1.250 Euro. Weitere Ausstattungshighlights sind eine serienmäßige Hubstützenanlage, ein 152-Liter-Kompressorkühlschrank sowie ein Elektro-Autark-Paket inklusive 95-Ah-AGM-Aufbaubatterie. Trotz der reichhaltigen Basisausstattung sollten Interessenten 5.490 Euro für den Truma Mover XT 4 einplanen, da sich der Koloss mit Tandemachse und über zwei Tonnen Leergewicht kaum von Hand rangieren lässt. Extra bezahlen lässt sich Eriba auch die GfK-Dachbeschichtung für 1355 Euro und die Gas-Ausstattung mit Umschaltung (420 €) und Reglerheizung (195 €).

Eriba
Eriba
Eriba Touring.

Modelle

  • Touring 820: Warmwasserheizung Serie, alle Modelle

 Isolierter und beheizter Unterflur-Frischwassertank.
 Üppige Basisausstattung.
 51 mm dicker, holzfreier GfK-Boden mit XPS-Isolierung.
 ATC-Antischlingersystem nur optional.
 Gehobene Gas-Ausstattung nur gegen Aufpreis.

5. Fendt

Fendt
Fendt
Drei Fendt Modelle lassen sich mit Warmwasserheizung ordern.

Lediglich drei Fendt-Modelle lassen sich mit einer Warmwasserheizung ordern. Dabei bedient sich der Hersteller aus Bayern eines kleinen Tricks. Statt die Heizung als Sonderausstattung auszuweisen, werden die entsprechenden Fahrzeuge als eigenständige Modelle mit einem "W" im Modellkürzel geführt.

Beim Fendt Bianco Activ tanzt das Spitzenmodell Fendt Bianco Activ 720 SKDW ziemlich aus der (Bau-)Reihe. Mit 9,23 Meter Gesamtlänge ist es nicht nur 1,51 Meter länger als das nächst kleinere Modell, sondern auch 11.740 Euro teurer.

Den Fendt Tendenza 650 SFDW gibt es in identischer Ausführung auch mit Combi-6-Heizung. Der Aufschlag für die Alde-Variante beträgt üppige 5.220 Euro.

Fendt
Fendt
Fendt Tendenza.

Modelle

  • Bianco activ: Warmwasserheizung Serie, in 1 von 10 Modellen
  • Tendenza: Warmwasserheizung Serie, in 2 von 7 Modellen

 Familiengrundriss mit Warmwasserheizung verfügbar.
 Warmwasser-Fußbodenheizung bei allen drei Modellen enthalten.
 5.220 Euro für Alde-Heizung.
 Insgesamt wenig Auswahl an Fahrzeugen mit Alde-Heizung.
 Kein Einzel- oder Doppelbettengrundriss mit Alde-Heizung verfügbar.

6. Kabe

Kabe
Kabe
Kabe Caravans verfügen über eine umfangreiche, wintertaugliche Premiumausstattung ab Werk.

Der schwedische Wintercamping-Spezialist Kabe stattet alle Modellreihen ab Werk mit Warmwasserheizung und wasserführender Fußbodenheizung aus. Eine Besonderheit der größeren Baureihen sind mehrere Heizkreise. So können beispielsweise Schlaf- und Wohnbereich unterschiedlich temperiert werden.

Und noch ein Detail macht die Caravans mit dem markanten roten Streifen besonders: Dank eines modularen Möbelbaus lassen sich viele Grundrisse individuell konfigurieren. Damit hat Kabe als kleiner Hersteller mit die größte Grundrissauswahl am Markt. Bei seinen Chassis setzt Kabe Quertraversen ein. Das steigert zum einen die Fahrstabilität und sorgt andererseits dafür, dass der Aufbau große Schneelasten auf dem Dach verkraftet.

Kabe
Kabe
Kabe.

Modelle

  • Estate: Warmwasserheizung Serie, alle Modelle
  • Edelstein Serie: Warmwasserheizung Serie, alle Modelle
  • Royal: Warmwasserheizung Serie, alle Modelle
  • Imperial: Warmwasserheizung Serie, alle Modelle

 Umfangreiche, wintertaugliche Premiumausstattung ab Werk.
 Die Warmwasser-Fußbodenheizung ist immer mit an Bord.
 Große Grundrissauswahl.
 Hagelempfindliche Alu-Blechdächer.
 Hoher Preis.

7. Polar

Polar
Polar
In Polar Caravans ist eine Alde-Warmwasserheizung in der üppigen Serienausstattung enthalten.

Als nördlichster Caravanhersteller der Welt bewirbt sich die schwedische Marke Polar, die ihre winterfesten Wagen in Lappland produziert. Im Fokus der Marke steht der traditionell skandinavische Caravanbau, der sich durch einen besonders stabilen Aufbau, wintertauglich-kompakte Fenster, dunkel gehaltene Möbel und eine große Grundrissvielfalt definiert.

Die Basis der Modellauswahl bilden sieben verschiedene Innenlängen, die sich grob in den Modellbezeichnungen von 520 bis 730 widerspiegeln. Wie beim schwedischen Mitbewerber Kabe lassen sich in den einzelnen Basismodellen diverse Aufteilungen realisieren, die das Modellkürzel vorgeben. Anschließend kann jede Konfiguration in einer der vier Ausstattungslinien Edition, Original, Selected oder Customized bestellt werden. Gemein haben alle Polar-Modelle das Kingsize-Format, also 2,50 Meter Aufbaubreite. Eine Alde-Warmwasserheizung ist in der üppigen Serienausstattung ebenso enthalten wie eine Fußbodenheizung. Weitere Ergänzungen gibt es je nach Ausstattungslinie. So gibt es beispielsweise einen Schuhtrockner für den Eingang oder einen Handtuchtrockner fürs Bad.

Polar
Polar
Polar.

Modelle

  • 520: Warmwasserheizung Serie, alle Modelle
  • 560: Warmwasserheizung Serie, alle Modelle
  • 590: Warmwasserheizung Serie, alle Modelle
  • 620: Warmwasserheizung Serie, alle Modelle
  • 650: Warmwasserheizung Serie, alle Modelle
  • 680: Warmwasserheizung Serie, alle Modelle
  • 730: Warmwasserheizung Serie, alle Modelle

 Kaum einzelne Sonderausstattungspositionen, dafür umfassende Serienausstattung und vier übersichtliche Ausstattungslinien.
 Riesige Grundrissauswahl mit zahlreichen Individualisierungsmöglichkeiten.
 Dünnes Händler- und Servicenetz.
 Styropor statt XPS-Isolierung im Sandwich und imprägnierter Holzboden.

8. Weitere Marken und Modelle mit Warmwasserheizung

Hobby

  • De Luxe: Warmwasserheizung Option (3.130 Euro), in 2 von 15 Modellen
  • Excellent: Warmwasserheizung Option (3.130 Euro), in 2 von 5 Modellen
  • Excellent Edition: Warmwasserheizung Option (3.130 Euro), in 4 von 10 Modellen
  • Prestige: Warmwasserheizung Option (3.130 Euro), in 11 von 12 Modellen
  • Maxia: Warmwasserheizung Option (3.130 Euro), in 2 von 3 Modellen

Knaus

  • Sport: Warmwasserheizung Option (2.632 Euro), in 7 von 15 Modellen
  • Südwind: Warmwasserheizung Option (2.632 Euro), in 10 von 16 Modellen
  • Azur: Warmwasserheizung Option (2.632 Euro), alle Modelle

LMC

  • Vivo: Warmwasserheizung Option (5.365 Euro), alle Modelle
  • Musica: Warmwasserheizung Option (5.365 Euro), alle Modelle
  • Exquisite VIP: Warmwasserheizung Option (5.365 Euro), alle Modelle

Tabbert

  • Da Vinci: Warmwasserheizung Option (3.478 Euro), in 7 von 9 Modellen
  • Pep Pangia: Warmwasserheizung Option (3.478 Euro), in 2 von 3 Modellen
  • Vivaldi: Warmwasserheizung Option (3.478 Euro), in 7 von 9 Modellen
  • Puccini: Warmwasserheizung Option (3.478 Euro), alle Modelle
  • Cellini: Warmwasserheizung Option (3.478 Euro), alle Modelle

So funktioniert das Heizsystem

Alde
Alde
Heizstäbe (rot) und/oder die Brennkammer erhitzen das Wasser.

Herzstück der Warmwasserheizung ist der Heizkessel. Bei der noch aktuellen Alde Compact 3020 HE werden 8,4 Liter Brauchwasser, etwa 3,5 Liter Flüssigkeit für Heizkörper (Konvektoren) und, falls vorhanden, Fußbodenheizung erhitzt. Das geschieht mittels Gasbrenner, der bis zu 6,4 kW leistet, und zwei Elektro-Heizstäben, die bis zu drei kW beisteuern. Beide Energiequellen können kombiniert oder solitär gewählt werden. Transportiert wird die Wärme von einem Glykol-Gemisch, das einen Frostschutzwert von –37 Grad Celsius sowie schmierende und antibakterielle Eigenschaften hat. Da es sich um ein offenes System handelt, altert der Frostschutz und sollte je nach Sorte alle zwei bis fünf Jahre ersetzt werden. Damit ist der Wartungsaufwand höher als bei einer gängigen Warmluftheizung.

Alde
Alde
Bei der Konvektion zirkuliert Luft durch Temperaturunterschiede: Warme Luft steigt auf, abgekühlte fällt herab. Voraussetzung sind hinterlüftete Möbel.

Konvektion heißt das physikalische Prinzip, das ein lautes Gebläse überflüssig macht: Die Raumluft erwärmt sich an den Konvektoren, steigt auf und gibt Wärme an die Umgebung ab. Abgekühlt sinkt sie wieder herab. So entsteht ein Kreislauf. Damit die Luft möglichst ungehindert zirkuliert, sollten sämtliche Möbel hinterlüftet, also mit Abstand zu Boden, Wänden und Decke montiert, sein. In Sitztruhen und Bettstauräumen liegen darum oft leichte Doppelböden, unter denen die Luft durchziehen kann. Diese Voraussetzungen und der Platzbedarf für die Konvektoren und Heizkörper erklären, warum Warmwasserheizungen im Grunde genommen nicht nachgerüstet werden können.

Neue Heizungsgeneratoren

Caravans mit Warmwasserheizung
Alde
Die neue Alde Compact 3030.

Mit der Compact 3030 hat Alde auf dem Caravan Salon den Nachfolger der Compact 3020 vorgestellt. Das neue Modell wird es in den Ausführungen "ST" und "Plus" geben. Gemein haben beide den von 8,4 auf 10 Liter vergrößerten Brauchwasserboiler bei gleichen Abmessungen. Das Plus-Modell beinhaltet zudem eine Durchlauferhitzer-Funktion und ersetzt damit die bisher gängige Kombination mit einer Alde-Flow. Das spart Gewicht und Bauraum.

Ergänzungen für die Warmwasserheizung

Caravans mit Warmwasserheizung
Philipp Heise
Caravans mit Warmwasserheizung Caravans mit Warmwasserheizung Caravans mit Warmwasserheizung Caravans mit Warmwasserheizung 6 Bilder
  • Für wohlige Wärme von unten sorgt die Alde-Warmwasser-Fußbodenheizung. Über einen separaten Heizkreislauf fließt Warmwasser durch Rohrleitungen, die in wärmeleitenden Platten eingelassen sind. Sichtbar wird deren Funktion auf dem Bild der Wärmebildkamera.
  • Nachrüstbarer Steuerungskomfort: Mit der Alde-Voice-Control lassen sich die Wunschtemperatur und andere Funktionen auch mittels Sprachbefehl steuern.
  • Warmes Duschwasser ohne Limit verspricht der nachrüstbare Durchlauferhitzer Alde Flow. Im Spitzenmodell der neuen Generation ist diese Funktion enthalten.
  • Schick und praktisch zugleich: Beheizte Handtuchtrockner, die von einer Warmwasser-Heizleitung durchströmt werden. Tipp: Direkt ab Werk bestellen! Denn ganz unkompliziert ist die Nachrüstung dieses Extras leider nicht.
  • Mit dem Booster lässt sich ein gezielter Heißluftstrom erzeugen. Dafür wird die Luft mit einem Gebläse durch einen Wärmetauscher geführt.

Alle Caravans mit Warmwasserheizung im Überblick

Weitere Informationen zu allen Modellen mit Warmwasserheizung können Sie der folgenden Übersicht entnehmen:

PDF
Marktübersicht Caravans mit Warmwasserheizung0,04 MByte

Fazit

Camping im Winter steht nichts entgegen, wenn denn der Caravan gut ausgestattet ist. An einer Warmwasserheizung kommt man da fast nicht vorbei. Zum Glück gibt es viele Modelle, die solch eine Heizung in Serie oder als Option anbieten.

Zur Startseite
Fendt
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Fendt