Fendt

Investitionen geplant

Fendt-Caravan investiert 9,5 Millionen Euro in das eigene Unternehmen und plant Modernisierung und Ausbau aus eigenen Mitteln Foto: Fendt

Fendt investiert 2012 rund 9,5 Millionen Euro in das Unternehmen und plant Modernisierung und Ausbau aus eigenen Mitteln.

Während sich die Caravan-Branche insgesamt sehr unterschiedlich entwickelt und etliche Unternehmen auf Fremdkapital schielen müssen, gibt es bei Fendt-Caravan seit dem Einstieg von Ing. Harald Striewski (Hobby Wohnwagenwerke) im Jahr 1998 nach Einschätzung des Herstellers nur eine Richtung: Den Weg zum Dauererfolg. Und dazu passen auch die aktuellen Geschäftsergebnisse. Sie übertreffen alle Erwartungen.

Die laufenden Geschäftszahlen sowie ein traditionell gesundes Finanzpolster des Unternehmens ermöglichten einen weiteren Ausbau der Produktionsanlage, die nun mit zwei Fertigungsstraßen von jeweils 200 Metern Länge bestückt ist. Die bisher überbaute Fläche ist damit auf über 31.000 qm gewachsen. Eine Erweiterung des 16 Hektar großen Grundstücks gehört ebenfalls zu den Zukunftsmaßnahmen.

4 Millionen Euro werden für die laufende Optimierung der technischen Anlagen ausgegeben, 4 Millionen für die Hallenerweiterung und 1,5 Millionen für die Grundstückserweiterung und deren Befestigung. Weitere Investitionen in das Unternehmen sind bereits geplant.

Top Aktuell Tiny House aVoid Tiny House aVoid Ein Italiener tourt durch Europa
Beliebte Artikel Eriba Exciting Family 560 (2019) Die verschiedenen Wohnwagen-Typen Vom Familien- bis Design-Caravan Sportcaravan (2019) Premiere Sportcaravan Cube 4 & 5 Transport-Caravans für Motorräder
auto motor und sport Ford Mustang Hybrid Teaser Ford-Neuheiten bis 2021 Vom Ford Mach 1 bis zum Ford Bronco Max Verstappen - Formel 1 - GP USA - Austin - 2018 Fahrernoten GP USA 2018 Note 10 für die Titelverhinderer
Anzeige
promobil 3 Gebläsegrills im Vergleich Teuer gegen günstig Caravan Salon Campervans RM Free Nature Eco 3 neue Campervans im Check Karmann, Flowcamper und RM