News

Feuerlöscher erhöhen Sicherheit

Stuttgart. Mehr als 60000 Fahrzeugbrände ereignen sich jährlich auf Deutschlands Straßen – wer einen Feuerlöscher bei sich führt, kann das Schlimmste verhindern.

Beim Erwerb eines Feuerlöschers sollte nach Einschätzung der Sachverständigenorganisation GTÜ aber darauf geachtet werden, dass er die DIN EN 3 erfüllt und alle zwei Jahre gewartet wird. Außerdem ist es ratsam, das Gerät so zu platzieren, dass im Notfall schnell darauf zugegriffen werden kann. Wenn das Fahrzeug zu brennen beginnt – Ruhe bewahren, denn zu Explosionen kommt es nur sehr selten. Mit eingeschaltetem Warnblinker auf den Seitenstreifen fahren, alle Insassen aussteigen lassen und vorsichtig die Motorhaube öffnen. Da ein Zwei-Kilo-Löscher schon nach etwa zwölf Sekunden leer ist, empfehlen sich kurze und gezielte Stöße, möglichst bei Rückenwind. Die Gründe für einen Brand sind vielfältig: Mangelhafte Fahrzeugwartung, unfachmännisch eingebaute Zusatzkomponenten oder ein überhitzter Katalysator. Feuerlöscher gibt es im Autofachmarkt oder in den Kfz-Abteilungen der Baumärkte. Empfehlenswert sind die handlichen Zwei-Kilo-ABC-Pulverlöscher. Wer sich einen teureren Patronen-Aufladelöscher leistet, bekommt nach jedem Einsatz die Patronen von der Versicherung bezahlt. Info: Telefon 0711/976760.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Top Aktuell Messezubehör Neues Campingzubehör 2018 Möbel, Vorzelte, Pflege
Beliebte Artikel Caravaning News App Caravaning-App für Android und iOS Topaktuelle News für unterwegs ESP ESP für Wohnwagen Funktionen der Systeme
auto motor und sport VW MEB Modularer Elektrobaukasten (MEB) So günstig werden VWs neue E-Autos Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu
Anzeige
promobil Dethleffs Pulse I 7051 im Test Modernes Mobil mit netten Details Hershey RV Show (2018) Hershey RV Show in den USA Die größte Wohnmobil-Messe der USA