News

Grandi Navi Veloci: Camping an Bord

Die beliebten Fährpassagen mit Stellplatz während der Überfahrt erhalten Zuwachs.

Die italienische Reederei vergrößert das Angebot des so genannten Camping an Bord im Mittelmeerraum. Auf speziell vorbereiteten Fährschiffen darf man dabei während der Überfahrt im eigenen Caravan übernachten, was Aufwand und Kosten senkt. Waren es bislang vor allem die Verbindungen nach Griechenland, die diese Möglichkeit boten, betrifft das neue Angebot von Grandi Navi Veloci die Strecke von Genua nach Tunis.
Für Camping auf der Tunesien-Route stel­len die Italiener eine neue Fähre in den Dienst. Die M/S Corragio ist 200 Meter lang und erreicht eine Reisegeschwindigkeit von 25 Knoten. Für Reisemobile und Caravans sind 30 Stellflächen vorgesehen. Anderen Reisenden stehen 67 Kabinen und 112 Schlafsessel zur Verfügung, so dass bis zu 600 Passagiere Platz finden. Geschäfte, Restaurants und Bars sorgen für Abwechslung. Info: Voigt Seereisen, Telefon 0 40/1 80 11 60 00, www.seereisen-agentur.de, Ikon Ferry Center, Telefon 0 89/59 98 88 90, www.ikon-reiseagentur.de.

Top Aktuell Fendt Bianco Activ Caravans der unteren Mittelklasse Fendt Bianco auf Platz 1
Beliebte Artikel Interview Naturerfahrungen Clemens G. Arvay Biologe über das Waldbaden Camping hilft der Gesundheit Insel-Camp Fehmarn CARAVANING prämiert die Besten Top-Campingplätze in 6 Ländern
auto motor und sport Daihatsu Copen GR Sport Concept Tokio 2019 Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2018) Achtsitzer Korea-SUV
Anzeige
promobil Mobile Menschen Tischer Die erste? Die allererste! Tischers erste Wohnkabine (1973) Clever Vans Campy Free (2019) Clever Campy Free (2019) Beach-Bulli-Alternative auf Citroën Jumpy