Lada 4x4 Urban mit Niewiadow N 126 NT

Das günstigste SUV-Gespann der Gegenwart

Caravan-Extreme: Low-Budget vs High Budget Foto: A. Becker 15 Bilder

Wie man 23 640 Euro investieren kann? Zum Beispiel in einen fabrikneuen Lada 4x4 inklusive Niewiadow N 126 NT. Dann besitzt man das derzeit günstigste Caravan-Gespann.

Eigentlich wollten wir ja nur mal wissen, welches das aktuell günstigste Gespann aus Caravan und einem SUV ist. Aber warum nur googeln? Warum nicht mal ausprobieren? Gesagt, getan.

Mit dieser entzückenden russisch-polnischen Liaison aus Lada 4x4 und Niewiadow N 126 ist man nicht nur im aktuell günstigsten Neu-Gespann aus einem (der Lada möge es verzeihen) SUV und Festwand-Caravan unterwegs, sondern ganz nebenbei auch mit zwei Vehikeln, die in der Liste der am längsten produzierten Fahrzeuge verdammt weit oben stehen: Seit 1973 wird der 126er in quasi derselben Form aus GfK gebacken, der Lada, geboren als Avtovaz WAS-2121 mit damals für Offroader revolutionärer selbsttragender Karosserie, wird seit 1975 gebaut. Die Dinge, die sich beim Russen seither verändert haben, lassen sich an zwei Händen abzählen.

Niewiadow N 126 NT Foto: A. Becker
Auch wenn der Niewiadow seit 1973 gebaut wird, besteht die Bordtechnik aus Geräten renommierter Zulieferer.

Zurück in die Vergangenheit

Für eine Zeitreise in die 70er Jahre (oder ihn mit dem Kärcher auszuspritzen), genügt es schon, das Radio aus dem Lada zu nehmen. Dass sich mit elektrischen Fensterhebern, Servolenkung und Sitzheizung komfortsteigernde Errungenschaften ins Interieur, mit ABS und Benzineinspritzung zulassungsrelevante Bauteile unter die Haube und mit Hohlraumkonservierung ein paar Jahre mehr Haltbarkeit ins Blech gemogelt haben, ändert nichts an der Tatsache, dass der 4x4 fährt wie ein Oldie. Aber: Wer nur einen Tropfen Benzin im Blut hat, schiebt den langen, weit vorne rechts platzierten Schaltstock mit Körpereinsatz und Freude durch die Gassen, gibt über das airbagfreie Lenkrad fröhlich Fahrtrichtungsempfehlungen und lauscht dem Duett des röhrenden 1,7-Liters mit dem singenden Antriebsstrang, ohne es als Lärm zu empfinden.

Lada 4x4 Urban mit Niewiadow N 126 NT Foto: A. Becker
Weder Plastikteile noch California-Dekor können über die Herkunft dieses rustikalen Unikates hinwegtäuschen.

Im Angesicht von 83 PS und 129 Newtonmeter Drehmoment kann man von Glück reden, dass der Niewiadow N 126 leer nur 600 Kilo wiegt. Ach ja, die Preise: 13 290 Euro kostet der Lada in aufgehübschter Urban-Ausstattung. Extras? Gibt es. Doch die muss man sich bei diversen Experten im Netz zusammensuchen. Ladas Engagement für seinen Dauerrenner scheint über die Jahrzehnte erlahmt zu sein. Was man findet, ist angenehm günstig: Beispiel Anhängekupplung: 219 Euro mit Elektrosatz. Nur wer es sich so richtig gemütlich machen will im Russen, schaut in die Röhre.

Das mit der Gemütlichkeit klappt heute, an diesem kalten Herbstabend, auch im Niewiadow nicht auf Anhieb. Aber nur, weil dem Testwagen die Heizung fehlt. Gegen Aufpreis kann man selbstverständlich technisch gegen die Launen der Natur aufrüsten. Überhaupt ist die Auswahl an Extras, die Niewiadow-Importeur Blyss offeriert, erstaunlich groß. Doch auch ohne Ofen ist der GfK-Zwerg ein gemütlicher Geselle. Das liegt am dunklen Holzdekor und den blauen weichen Stoffbahnen, die Wände und Decke überspannen. Unter einer flauschigen Bettdecke stellt sich als-bald Behaglichkeit ein. Überhaupt hinterlässt der solide und durchdacht konstruierte Kleincaravan einen guten Qualitätseindruck. De Lada hingegen ist eher … im Wald zuhause. Sie suchen ein günstiges Oldie-Gespann mit Produkt- und Spaßgarantie? Hier ist es!

Lada 4X4 Urban (ehemalig Niva)

Lada 4x4 Urban Foto: A. Becker
Hart-Mut: Kunststoff ist pflegeleicht, das Lenkrad für Richtungsempfehlungen. Egal: Von der Straße abkommen ist eine Paradedisziplin des Lada.

Motorbauart: Reihen-Vierzylinder
Hubraum (cm3): 1690
Leistung kW (PS): 61 (83)
Max. Drehmoment (Nm): 129 bei 4000/min
Getriebe: 5-Gang-Schaltgetriebe mit Untersetzung
Antrieb: zuschaltbarer Allradantrieb mit Längssperre
Höchstgeschwindigkeit km/h: 137
Beschleunigung 0–100 (s): 19,0
Gespannverbrauch L/100 km: 12,5 Super
Anhängelast 12 % (kg): 1490
Stützlast (kg): 60
Leergewicht (kg): 1285
Zulässiges Gesamtgewicht (kg): 1610
Kofferraumvolumen (L): 263–982
Länge/Breite/Höhe (mm): 3740/1680/1664
Grundpreis: 13 290 Euro
Testwagenpreis: ca. 14 500 Euro

Niewiadow N 126 NT

Niewiadow N 126 NT Foto: A. Becker
Gerade einmal 4,50 Meter ist der günstige Import-Caravan lang.

Maße: Gesamt-/Nutzlänge 4,50/3,05 m, Außen-/Innenbreite: 2,05/1,95 m, Außen-/Innenhöhe: 2,20/1,81 cm. Umbaubett 1,95 x 1,30 m.
Aufbau: GfK-Monocoque mit GfK-­Boden. Styropor-Dämmung, textile Wand- und Deckenverkleidungen. 5 Isolierfenster.
Fahrwerk: Stahlrahmen, gebremste Achsen von ­Alko oder Knott, Stoßdämpfer. ­Zulässige Gesamtmasse: 850 kg. Leergewicht: 751 kg.
Serienausstattung: Zweiflamm­kocher ohne Zünder, Absorberkühlschrank 55 L, Umformer, Deichsel­abdeckung, Rollos vorne und hinten.
Wichtigste Optionen: Anti-Schlinger-Kupplung (155 Euro), Auflastung 1000 kg (275 Euro), Gasheizung Truma S 3004 (910 Euro), Heckfahrradträger (234 Euro), Duscheinrichtung mit Gasboiler (1299 Euro), Batterie (195 Euro), Dach-Solarpanel (670 Euro), Vorzelt (669 Euro), ­Moskitonetz Eingangstür (119 Euro), Lackierung in Silber (407 Euro).
Grundpreis: 10 350 Euro
Vorfracht: 450 Euro
TÜV-/Gasprüfung: 99 Euro
Testwagenpreis: 11 569 Euro

Dieser Artikel ist ein Auszug aus dem Bericht „Luxus gegen günstig“, der ab dem 9. April 2019 in der Jubiläumsausgabe (60 Jahre) CARAVANING 05/19 zu lesen ist.

Neues Heft
Top Aktuell Hobby Prestige 560 FC (2020) Hobby Prestige 560 FC / 720 WQC (2020) Zwei neue Prestige-Grundrisse und Modellpflege
Beliebte Artikel Oldtimer Camping-Oldie-Club zeigt seine Retro-Caravans "Wir lieben Oldtimer" VW-Bus T1 mit Westfalia-Wohnwagen 310-4 VW T1 und Westfalia-Wohnwagen Typ 310-4 Mit restauriertem Retro-Gespann unterwegs
auto motor und sport Charge Ford Mustang electric Elektrischer Charge Mustang im 1960er-Look Charge aus London baut Kleinserie Renault kooperiert mit Waymo Waymo kooperiert mit Renault-Nissan Autonome Google-Technologie in Europa
Anzeige
promobil Stellplätze am Badesee 10 schöne Stellplätze am See Vom Wohnmobil direkt in den Badesee Moniceiver im Vergleich 8 Moniceiver im Vergleichstest Der beste Moniceiver fürs Wohnmobil