News

Gute Zahlen für Bürstner im Jubiläumsjahr - Belcanto überarbeitet

Foto: Foto: Volker Hammermeister 14 Bilder

Bürstner beschäftigt aktuell mit 1.150 Mitarbeitern so viele wie noch nie. Der Umsatz stieg um zwölf Prozent auf 335 Millionen Euro. Nächstes Jahr werden zehn Millionen Euro investieren, etwa für eine hagelsichere Überdachung der Fahrzeug-Stellplätze.

Trotz eines insgesamt rückläufigen Marktes blieb der Wohnwagen-Absatz auf Vorjahresniveau. Insgesamt 5.000 Caravans fanden ihre Käufer. Bürstner-Geschäftsführer Klaus-Peter Bolz auf der diesjährigen Pressekonferenz: „Es geht uns gut.“

Das gesamte Caravanprogramm umfasst 32 Grundrisse, verteilt auf vier Baureihen. Damit steht die Marke in allen Marktsegmenten bereit.

Der Premio ist die Basisbaureihe, ein günstiges Angebot für preisbewusste Kunden. Bolz: „Er bietet trotzdem alles, was ein Camper für drei Wochen braucht." Bürstner hat die Baureihe mit einem neuen Grundriss aufgewertet.

Der Averso repräsentiert die Mittelklasse. Fünf Sondermodelle sind besonders reichlich ausgestattet und bieten viel Caravan fürs Geld.

Der Belcanto siedelt im Bereich der gehobenen Mittelklasse. Er kommt in der neuen Saison mit einer vollständigen Überarbeitung auf den Markt.

Der Trecento, schließlich, krönt das Modellangebot und bietet den Top-Wettbewerbern Paroli. Bolz: „Wir haben aktuell etwas mehr Charme reingeblasen.“

Top Aktuell Caravaning-Cover CARAVANING feiert 60. Jubiläum Die coolsten Cover seit 1959
Beliebte Artikel Widlunfall Gefahr auf Straßen durch Zeitumstellung Vorsicht, Wildwechsel im Frühjahr! Tiny House aVoid Tiny-Houses in Deutschland und Europa Hier entstehen Mini-Haus-Siedlungen
auto motor und sport Volvo 740, Frontansicht Volvo 740/760 Kaufberatung Stärken und Schwächen des kantigen Schweden Ferrari - Mini in F1-Designs - 2019 Mini Cooper im F1-Design Die Königsklasse im Kleinformat
Anzeige
promobil Reisemobilstellplatz Geisingen Stellplatz-Tipp Baden-Württemberg Reisemobilstellplatz Geisingen Wasseranlage erneuern Wasseranlage im Wohnmobil erneuern Boiler, Schlauch und Tank: Tipps für die Sanierung