Hymer entwickelt jetzt E-Bikes

Ritter der Pedale

Hymer E-Bike Foto: Uli Regenscheit

Keine Etappe zu lang, keine Steigung zu steil: Das kleine, wendige E-Bike der Firma Hymer trumpft groß auf. Das Hymer E-Bike soll ab diesem Frühjahr für knapp 3000 Euro zu haben sein.

Hymer entwickelt jetzt auch motorisierte Zweiräder. In Zusammenarbeit mit Ave.Hybrid-Bikes und Rolf Gölz Räder ist das E-Bike entstanden. Als Basis dient das Ave MH7 mit 20-Zoll-Bereifung.

Mit 21 Kilogramm Eigengewicht ist das E-Bike im unverwechselbaren Hymer-Look nicht nur vergleichsweise leicht. Dank Klapppedalen und -lenker lässt es sich auch platzsparend, zum Beispiel in jedem größeren Stauraum eines Caravans, transportieren. Der 250-Watt-Mittelmotor und der Akku mit 400 Wattstunden (Wh) stammen von Bosch. Je nach gewählter Unterstützungsleistung soll damit eine Reichweite zwischen 52 und 105 Kilometern möglich sein. Außerdem bietet das E-Bike eine Anfahr- und Schiebehilfe.

Hydraulik-Scheibenbremsen von Shimano sorgen für Sicherheit, und die 10-Gang-Schaltung – ebenfalls von Shi­mano – erlaubt harmonische Gangwechsel. Zum Lieferumfang gehört ferner eine praktische Satteltasche mit Tragegurt und seitlicher Schnellbefes­tigung am Gepäckträger. Info: Telefon 0 75 24/99 90, www.hymer-original-teile.com

Top Aktuell Elektrisch Heizen Elektrisch heizen im Wohnwagen Die passenden Helfer für kalte Monate
Beliebte Artikel Alko Ranger CARAVANING Leserwahl 2019 Die beliebtesten Zubehör-Marken Valeo XtraVue Trailer Anhänger durchsichtig Valeo XtraVue Trailer-System Anhänger wird durchsichtig
auto motor und sport Lando Norris - McLaren - Barcelona - F1-Test - 19. Februar 2019 McLaren wieder Zweiter MCL34 hat noch Schwachstellen Charles Leclerc  - Ferrari - Barcelona - F1-Test - 19. Februar 2019 Ergebnis Barcelona F1-Test 2019 (Tag 2) Zweite Ferrari-Bestzeit durch Leclerc
Anzeige
promobil VW T2 Bulli LEGO T2-Bulli aus Legosteinen Lego-Bus in Originalgröße Peugot Gold Lion (2019) Hippie-Bus Selbstausbau Vom alten Peugeot zum "Golden Lion"