News

Irreführend: Gespann bei Tempo 100 nicht schwerer als 3,5 Tonnen?

Im Bundesgesetzblatt vom 21. Oktober 2005 wird beschrieben, unter welchen technischen Voraussetzungen Pkw und Caravans auf deutschen Schnellstraßen 100 km/h schnell fahren dürfen – in der Ausnahmeverordnung zu § 18 StVO. Eine Formulierung im Verordnungstext führt Caravanbesitzer wie auch Caravanhersteller immer wieder einmal aufs Glatteis. In §1 der Ausnahmeverordnung heißt es: „Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt für Personenkraftwagen mit Anhänger und für sonstige mehrspurige Kraftfahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse bis zu 3,5 Tonnen mit Anhänger (Kombination) 100 km/h." Darf also das gesamte Gespann nur bis zu 3,5 t wiegen? Oder darf allein der Zugwagen so schwer sein? Letzteres ist richtig. Das Gespann darf – bei Einhaltung der 1:1-Regelung (siehe Ratgeber in diesem Heft diesem Heft Seite 44) – auch deutlich schwerer als 3,5 t sein, wie unter anderem der Katalog schadstoffarmer Zugwagen ab Seite 28 in dieser Ausgabe zeigt. Nur der Zugwagen hat sich an das 3,5-t-Limit zu halten, was bei den derzeit 1773 potenziellen Zugwagen auf dem deutschen Markt auch geschieht.

Top Aktuell Caravanpark Sexten Ist Camping schon zu teuer? Steigende Preise und Platzmangel
Beliebte Artikel Wohnmobile an Tankstelle Sprit sparen mit dem Gespann Tipps für eine sorgenfreie Reise Caravanmarke Airstream Airstream-Importeur im Interview So werden die Kultmodelle gebaut
auto motor und sport Force India - Esteban Ocon - Sergio Perez - GP Brasilien 2018 Durchhänger für Force India Nur 16 Punkte aus sechs Rennen Toyota Corolla Limousine (2018) Toyota Corolla Limousine (2019) Überall verbessert
Anzeige
promobil Berner Oberland Idyll inmitten der Viertausender Bern und das Berner Oberland Promobil Newsletter Jetzt kostenlos abonnieren