News

Komfortblinken ist oft zuwenig

Tipp-Blinken Komfortblinken Dekra Reisemobil Wohnmobil Caravan Wohnanhänger Foto: Foto: Hella

Im vielen Verkehrssituationen reicht das so genannte Tipp-Blinken nicht aus.

Viele moderne Pkw sind heute mit einer Tipp-Blink-Funktion ausgestattet. Ein kurzes
Antippen des Blinkschalters in der gewünschten Richtung und die Fahrtrichtungsanzeiger leuchten dreimal kurz auf. Eine bequeme Funktion, die Autofahrer beim Überholen auf Landstraßen oder Autobahnen immer häufiger nutzen.

In anderen Situationen reicht Tipp-Blinken jedoch nicht aus, warnen die Experten der Dekra, zum Beispiel beim Abbiegen an einer Kreuzung oder beim Verlassen eines Kreisverkehrs.

Wer abbiegen will, muss dies laut Straßenverkehrsordnung (StVO) ‚rechtzeitig
und deutlich’ ankündigen und dabei die Fahrtrichtungsanzeiger benutzen. Daher sollten Fahrer den Blinker spätestens etwa 30 Meter vor einer Abbiegestelle setzen. Im Interesse der Sicherheit sei es wichtig, die anderen Verkehrsteilnehmer früh und unmissverständlich über eine Abbiegeabsicht zu informieren. Verstöße beim Blinken werden im Übrigen mit einem Knöllchen von zehn Euro geahndet.

Top Aktuell Wohnmobile an Tankstelle Sprit sparen mit dem Gespann Tipps für eine sorgenfreie Reise
Beliebte Artikel Caravanmarke Airstream Airstream-Importeur im Interview So werden die Kultmodelle gebaut Nebel Richtiges Verhalten im Straßenverkehr Sicher fahren trotz Nebel
auto motor und sport 11/2018, BMW 330e Plug-in-Hybrid Neuer BMW 3er G20 (2018) Bald auch als Plug-in-Hybrid 330e Feinstaubalarm Stuttgart Diesel-Fahrverbote in Innenstädten Auch in Essen und Gelsenkirchen
Anzeige
promobil Heckzelte Heckzelte für Campingbusse Stülpen oder hängen? Richtiges Reinigen von Freizeitfahrzeugen Reinigungstipps für den Innenraum So bleibt das Wohnmobil sauber