News

Land Rover: Stadt, Land und Fluss

Der Freelander ist nach Art des Hauses Land Rover ein Fahrzeug, das einerseits gerne echtes Gelände unter die groben Stollen nimmt, andererseits aber auch auf der Straße eine gute Figur macht.
Zwei Motoren geben der zweiten Generation des Off-Roaders die Sporen: ein Reihensechszylinder-Benziner mit 233 PS sowie ein Vierzylinder-Turbodiesel mit 152 PS und Rußpartikelfilter. Letzterer mobilisiert bereits ab 1000 Umdrehungen ein Drehmoment von 200 Nm (Maximum: 400 Nm bei 2000/min). Ein intelligenter permanenter Vierradantrieb garantiert optimalen Grip auf jedem Terrain. Sahnestück ist eine Sechsstufen-Automatik, die gerade jenseits der Straße viel Sinn macht, weil dem Schaltgetriebe für einen harten Geländeeinsatz die Geländereduktion fehlt. Eine elektronische Wank-neigungskontrolle verhindert sicher, dass sich der Wagen am Hang überschlägt.
Der neue Freelander nimmt als Zugwagen bis zu 2000 Kilogramm an den Haken und kostet ab 30 900 Euro. Er steht ab Anfang Mai beim Händler. Info: Telefon 0 61 96/9 52 10, www.landrover.de.

Top Aktuell VW Tiguan Allspace VW Tiguan Allspace 2.0 TSI im Zugwagen-Test Längenplus im Kofferraum und auf der Rücksitzbank
Beliebte Artikel Der neue Kompakt-SUV macht bis auf den TURBO-BENZINER als Zugwagen eine exzellente Figur. 7 Mittelklasse-SUVs im Vergleich Sind sie die perfekten Zugwagen für Wohnwagen? VW T-Roc Premiere VW T-Roc auf der IAA 2017 Ein neuer Spitzen-Zugwagen von VW?
auto motor und sport Ferrari F40, Heck, Heckspoiler "Sonntagsauto" Ferrari F40, Enzos letzter Wille Kaufratgeber Klassiker bis 5000 Euro - VW Käfer Auto-Legende VW Käfer (1938 bis 2003) Heckschleuder fürs Volk
Anzeige
promobil Kauf-Tipp kompakte Mobile Kauf-Tipp kompakte Mobile 12 Reisemobile unter sechs Meter Länge Wohnmobil Crashtest Schweden Zentralamt fŸr Verkehrswesen Trafikverket 2019 Wohnmobil-Crashtest Schwedische Verkehrsbehörde fordert Verbesserungen