News

LEAS wird zehn

Wolfgang Lubs wird nicht müde: Seit zehn Jahren ist der Kölner auf nahezu jeder Campingmesse präsent, um für sein elektronisches Anhängerstabilisierungssystem „Leas" zu werben. Die vom Zugwagen oder einer Bordbatterie gespeiste Regelelektronik von Leas erkennt, wenn der Caravan schlingert, und zieht per Elektromotor am Bremsgestänge. Überhitzte Bremsen werden akustisch ins Zugfahrzeug gemeldet. Dass und wie das System funktioniert, hat CARAVANING zuletzt in Heft 5/2004 beschrieben. Stolz ist Lubs darauf, dass es in den vergangenen zehn Jahren weder Reklamationen noch Preiserhöhungen gab. Obwohl der Tüftler darauf hinweist, dass sein System eine ideale Ergänzung zu klassischen Schlingerdämpfern ist, erhalten auch Gespanne die 100-km/h-Zulassung, die nur mit Leas ausgestattet sind. Das aktive Sicherheitssystem, das an nahezu jedem Anhänger nachgerüstet werden kann, kostet 670 Euro plus 76 Euro für den Autokabelsatz. Ab Werk eingebaut bietet Fendt Leas für 840 Euro an. Anrufe und Glückwünsche nimmt Lubs unter Tel. 02 21/39 19 80 entgegen. Internet: www.bl-trading.de.

Top Aktuell Paulcamper Caravan vermieten Mit dem Wohnwagen Geld verdienen
Beliebte Artikel B96 B96-Führerschein für Caravaner Anhänger-Führerschein an einem Tag gemacht Erster Campingurlaub Erinnerungen zum 60-jährigen CARAVANING-Jubiläum Fotos des ersten Campingurlaubs
auto motor und sport Parkverbot Halteverbot Bußgeld Wie parke ich richtig falsch? Das sind die teuersten Parkplätze Bucher Duro Schweizer Armee Bucher Duro Militärfahrzeug Schweizer Armee in Nöten
Anzeige
promobil Kaffeefahrt Camping-Kaffeetour im VW T4 durch Skandinavien Von Hamburg über Dänemark nach Schweden Stellplatz München Seenland Stellplatz-Tipps rund um München Ausflug in die oberbayerische Seenlandschaft