News

LEAS wird zehn

Wolfgang Lubs wird nicht müde: Seit zehn Jahren ist der Kölner auf nahezu jeder Campingmesse präsent, um für sein elektronisches Anhängerstabilisierungssystem „Leas" zu werben. Die vom Zugwagen oder einer Bordbatterie gespeiste Regelelektronik von Leas erkennt, wenn der Caravan schlingert, und zieht per Elektromotor am Bremsgestänge. Überhitzte Bremsen werden akustisch ins Zugfahrzeug gemeldet. Dass und wie das System funktioniert, hat CARAVANING zuletzt in Heft 5/2004 beschrieben. Stolz ist Lubs darauf, dass es in den vergangenen zehn Jahren weder Reklamationen noch Preiserhöhungen gab. Obwohl der Tüftler darauf hinweist, dass sein System eine ideale Ergänzung zu klassischen Schlingerdämpfern ist, erhalten auch Gespanne die 100-km/h-Zulassung, die nur mit Leas ausgestattet sind. Das aktive Sicherheitssystem, das an nahezu jedem Anhänger nachgerüstet werden kann, kostet 670 Euro plus 76 Euro für den Autokabelsatz. Ab Werk eingebaut bietet Fendt Leas für 840 Euro an. Anrufe und Glückwünsche nimmt Lubs unter Tel. 02 21/39 19 80 entgegen. Internet: www.bl-trading.de.

Top Aktuell Caravaning-Cover CARAVANING feiert 60. Jubiläum Die coolsten Cover seit 1959
Beliebte Artikel Widlunfall Gefahr auf Straßen durch Zeitumstellung Vorsicht, Wildwechsel im Frühjahr! Tiny House aVoid Tiny-Houses in Deutschland und Europa Hier entstehen Mini-Haus-Siedlungen
auto motor und sport Volvo 740, Frontansicht Volvo 740/760 Kaufberatung Stärken und Schwächen des kantigen Schweden Ferrari - Mini in F1-Designs - 2019 Mini Cooper im F1-Design Die Königsklasse im Kleinformat
Anzeige
promobil Reisemobilstellplatz Geisingen Stellplatz-Tipp Baden-Württemberg Reisemobilstellplatz Geisingen Wasseranlage erneuern Wasseranlage im Wohnmobil erneuern Boiler, Schlauch und Tank: Tipps für die Sanierung