CARAVANING Logo
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Lume Traveler aus den Niederlanden

Wohnwagen mit Cabrio-Dach und Außenküche

Lume Traveler Foto: Hersteller 8 Bilder

Der rechteckige Aluminium-Wohnwagen Lume Traveler wirkt von außen recht unscheinbar. Doch der niederländische Caravan bietet nicht nur ein Cabrio-Dach, sondern auch ein schickes Interieur und eine voll ausgestattete Küche.

06.08.2018 Lisa Geiger

Auf den ersten Blick könnte man meinen, bei dem Lume Traveler handle es sich um einen Pferdeanhänger. Erst auf den zweiten Blick wird klar: Das ist ein Wohnwagen für Menschen. Das kastige Retro-Design verschleiert zunächst die Coolness des Schlafwagens mit Cabrio-Dach. Der Lume Traveler wird in den Niederlanden aus nachhaltigen Materialien gebaut. Gründer und Erfinder des Lume Traveler Hein van de Laar mag eigentlich kein Camping, doch ist gerne in der Natur. Darum hat er diesen Wohnwagen erschaffen und ihm ein außergewöhnliches offenes Wohnkonzept verpasst.

Aluminium-Öko-Caravan

Gebaut wird der 5,17 Meter lange und 2,03 Meter breite Caravan aus einer Aluminium-Sandwich-Konstruktion, die durch Blindnieten verbunden wird. Die selbsttragende Konstruktion wird auf einem Chassis von Knott montiert. Im Inneren sind nachhaltige Materialien wie Teak, Leder und Wollfilz für die Verkleidung und die Möbel verbaut. Die Kombination von Aluminium und den erdigen Tönen im Inneren des Caravans erinnern etwas an die amerikanischen Airstream Retro-Caravans und verleihen ihm einen rockigen Look im Interieur.

Ein wortwörtliches Highlight in dem Caravan ist das Dach, das sich öffnen lässt. Die 1,85 x 1,10 Meter große Öffnung im Dach wird mit einem Stoffteil aus Sunbrella-Gewebe verschlossen und lässt sich wie bei einem Cabrio aufschieben. So kommt viel frische Luft in den Wohnwagen, auch hochgewachsene Menschen können dann ohne Probleme in dem insgesamt 2,05 hohen Caravan problemlos aufrecht stehen – und man kann nachts direkt unter dem Sternenhimmel schlafen.

Lume Traveler Foto: Hersteller
Die Küche im Heck ist mit allem Nötigen ausgestattet.

Zwei Personen finden im Doppelbett des Lume Traveler Platz. In den Fächern am Kopf- und Fußende wird das Gepäck verstaut. Bekannt von Teardrop-Caravans ist die Außenküche im Heck. Wenn die Heckklappe geöffnet ist, kommen drei Oberschränke, zwei Unterschränke, ein 40-Liter-Kühlschrank sowie ein Pitt-Cooking-Gasbrenner zum Vorschein. Außerdem gibt es einen Gasanschluss für einen Grill.

Drei Modelle zur Auswahl

Drei Varianten des Lume Traveler stehen zur Auswahl. Das Modell Nr. 1 ist das Originalmodell von Hein van de Laar mit vollständig zu öffnendem Panoramadach, Außenküche mit Edelstahl-Arbeitsplatte, Innenausstattung inklusive filzüberzogener Wände, Teakholzboden und Lederrückwand sowie einem Solarpanel. Vom Lume Traveler Nr. 1 sind nur 50 Exemplare erhältlich, ihr Preis: 46.500 Euro.

Eine Nacht im Airstream BasecampUnterwegs im Traumgespann

Der Basic ist nicht ganz so luxuriös ausgestattet, verfügt aber ebenfalls über Bett und Küche. Bei dieser Version gibt es kein Panoramadach zum Öffnen. Hier startet der Grundpreis bei 39.950 Euro.

Wem die Inneneinrichtung des Nr. 1 oder Basic nicht zusagt, der wählt den Shell (deutsch: Hülle/Gehäuse). Wie sein Name schon verrät, besteht dieser Caravan nur aus der Aluminium-Hülle. In diesem Modell können Kunden den Innenraum nach ihren eigenen Vorstellungen ausbauen. Der Shell soll sich auch für Marketingzwecke von Firmen oder als Foodtruck eignen. Es gibt ihn ab 27.250 Euro.

Lume Traveler
Länge/Breite/Höhe: 5172/2030/2054 mm
Gewicht: 1000 kg (Shell: 600 kg)
Zuladung: 350 kg (Shell: 700 kg)
Nr.1: ab 46.500 Euro
Basic: ab 39.950 Euro
Shell: ab 27.250 Euro

Den Lume Traveler können Sie auf dem Caravan Salon 2018 persönlich unter die Lupe nehmen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Neues Heft
Heft 9 / 2018 14. August 2018 122 Seiten Heftinhalt anzeigen
Anzeige