Planungs-Tipps für Camping-Anfänger

So wird der Campingurlaub kein Alptraum

Campingplatz Klausner-Höll in Hallstatt ein. Foto: Stefan Spath

Camping heißt Freiheit, dennoch sollte man ein paar Dinge dabei beachten. Das Portal Campereggi.com gibt fünf Tipps, wie man den Campingurlaub ohne größeren Stress genießen kann.

Sie sind blutiger Anfänger, was das Thema Camping betriffft? Dann haben wir fünf goldene Regeln[Link auf http://www.campeggi.com/de/], die Sie wie ein Schweizer Messer auf dem Campingplatz mitnehmen sollten.

1. Sie sind weder MacGyver noch Bear Grylls

Nein, ein paar geflochtene Zweige, einige Blätter und ein Feuerstahl sind nicht genug um eine komfortable Zuflucht zu bauen. Wer es nicht drauf hat, sollte das Heimwerken besser lassen und in ein Fachgeschäft gehen. Dort kann man sich beim Kauf von Zelt, Schlafsack und weiterem Zubehör von Experten beraten lassen.

2. Pocahontas und Sitting Bull sind längst Geschichte

Das Zelt ist kein Muss, vor allem, weil es heute viele bequemere und rückenschonendere Alternativen gibt. Bungalows und Mobilheime bieten den Komfort einer Küche oder einer Klimaanlage. Gür anspruchsvollende Touristen ist auf vielen Plätzen sogar Glamping verfügbar.

3. Wie bei den drei Musketieren: "Einer für alle, alle für einen"

Bei der Campingplatz-Wahl können Schnellschüsse für böse Überraschungen sorgen. Es ist besser, sich auf die Erfahrungen von Bekannten, Fach-Webseiten, Reisegemeinschäfte und Rezensionen zu verlassen. Portale wie Campeggi.com geben die Möglichkeit, sich im Voraus über die Leistungen der Unterkünfte zu erkundigen.

4. Von Gustav Gans zu Donald Duck: Vertrauen Sie nicht dem Schicksal

Ob Sie nun im Zelt, Caravan oder Wohnmobil unterwegs sind, eine Reservierung beugt dem Problem der ausgebuchten Plätze vor. Portale für die Onlinebuchung für Camping und Feriendörfer schaffen eine direkte Verbindung zum Campingplatz ohne zusätzliche Kosten.

5. Der Campingplatz ist realer als jedes Social Network

Campingplätze und Feriendörfer sind die perfekten Orte, um mit neuen Leuten in Kontakt zu kommen. Restaurant, Schwimmbad und Gruppen-Aktivitäten bieten viele Gelegenheiten, um Bekanntschaften zu schließen. Die einzigen, die sie meiden sollten sind die von Mücken und Ameisen. Unser Tipp: Zitronengras-Duft rings um das Zelt oder das Fahrzeug vertreibt sie.

Diese Tipps stammen von Campeggi.com

Top Aktuell Fendt Bianco Activ Caravans der unteren Mittelklasse Fendt Bianco auf Platz 1
Beliebte Artikel Schritt für Schritt zum Profi-Camper: welcher Caravan passt zu wem So finden Sie Ihren Caravan Vom Modell bis zum Grundriss Thema des Monats: Caravans mieten Caravans mieten Miet-Bewohner
auto motor und sport Dan Gurney - Avus 1959 - Motorsport Bremgarten, Avus & Co. Die vergessenen F1-Rennstrecken Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV
Anzeige
promobil Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim