Moby Lines Fähre nach Sardinien

Camping an Bord jetzt buchbar

Reiseservice: Fähren in Südeuropa Foto: Jürgen Bartosch, Moby Lines

Die Fährgesellschaft Moby Lines bietet auch 2015 wieder Camping an Bord für Wohnmobile und Wohnwagen-Gespanne an. Die Angebote für die Überfahrten nach Sardinien sind jetzt buchbar.

Wer sich die für eine Kabine sparen will, kann mit dem Spezialtarif PEX "Camping an Bord" während der Überfahrt im Wohnmobil oder Wohnwagen bleiben. Während der gesamten Überfahrt haben Sie so Zugang zu Ihrem Fahrzeug.

Moby Lines Camping an Bord: Kinder reisen umsonst mit

Er ist besonders Familien gewidmet, die mit Wohnmobil oder Wohnwagen (bis max. sieben Meter Länge) reisen. Der neue Tarif sieht 100% Ermäßigung für alle Kinder unter 12 Jahren vor, die von mindestens zwei Erwachsenen begleitet werde. Auch Haustiere können so in Ihrem Fahrzeug mit Ihnen reisen.

Camping an Bord wird von April bis September angeboten. Jeden Sonntag und Freitag (Sardinien-Toskana) und Samstag und Montag (Toskana-Sardinien) sind auf der Strecke Piombino-Olbia auf einer Cargo-Frachtfähre spezielle Plätze für Camping an Bord zugewiesen.

Mehr Infos zum Angebot: www.mobylines.de

Mehr Infos zum Thema "Fähren in Südeuropa" gibt es in der aktuellen CARAVANING-Ausgabe 3/2015.

Top Aktuell Ratgeber - Fit in den Frühling: Dreifach startklar Start in die Camping-Saison 2019 Checkliste und Tipps zum Auswintern des Caravans
Beliebte Artikel Reiseservice: Fähren Südeuropa Mit dem Caravan unterwegs auf Fähren in Südeuropa Fahr´n wir mal rüber Reise-Service: Camping Cheque Campingplatz-Tipp Sardinien Camping S’Ena Arrubia
auto motor und sport Toyota Patent, Pick-up Ladeflächenwaschsystem Skurrile Auto-Patente Pick-up mit Ladeflächen-Waschanlage Global Expedition Vehicles GVX Patagonia Wohnmobil Global Expedition Vehicles GVX Patagonia Extrem-Womo für die Weltreise
Anzeige
promobil BMW X2 City (2019) BMW X2 City Tretroller (2019) im Praxistest Elektrisch durch den Stadtverkehr Bimobil EX 432 4x4 Fahrzeug-Neuheiten 2019 im Check 3 Expeditionsmobile im Check