News

Mitsubishi Pick-up L 200

Mit extra großer Kabine und ESP will Mitsubishi Familien zum Umstieg in den Pick-up L 200 bewegen.

Stärker auf europäische Verhältnisse abgestimmt als der neue L 200 sei kein anderer Pick-up, sagt Mitsubishi. Deshalb sei er nicht nur für Bau und Handwerk, sondern auch für aktive Familien interessant. Tatsächlich bietet der neue, auffällig gestylte Doppelkabiner auf den Rücksitzen (mit Isofix-Verankerungen) viel Platz.

Wer den L 200 als Familienauto nutzen will, sollte zum „Intense" (ab 28 990 Euro) greifen, der als einziger Pick-up mit elektronischem Fahrstabilitätssystem und elektrisch versenkbarer Heckscheibe zu haben ist. Sein ausreichend kultivierter 2,5-Liter-Diesel leistet 136 PS/314 Newtonmeter Drehmoment und ist Euro-4-sauber, obwohl ein Partikelfilter (650 Euro) erst ab Juni angeboten wird. 2700 Kilogramm Anhängelast reichen für die meisten Caravans aus, ebenso die Stützlast von 110 Kilogramm.

Trotz des verbesserten Komforts federt die starre Hinterachse des L 200 erst mit Beladung akzeptabel. Exklusiv konnte Caravaning den auf 167 PS und 402 Newtonmeter leistungsgesteigerten L 200 fahren, der ab Sommer angeboten wird und für Caravaner eine Empfehlung ist. Für Schaltfaule und Offroader ist der Intense-Doppelkabiner mit Vierstufen-Automatik (1450 Euro) erhältlich.

Top Aktuell VW Tiguan Allspace VW Tiguan Allspace 2.0 TSI Die Langversion mit mehr Platz
Beliebte Artikel Der neue Kompakt-SUV macht bis auf den TURBO-BENZINER als Zugwagen eine exzellente Figur. 7 SUVs im Vergleich Perfekte Zugwagen für den Caravan VW T-Roc Premiere VW T-Roc Neuer Spitzen-Zugwagen von VW?
auto motor und sport 11/2018, BMW 330e Plug-in-Hybrid Neuer BMW 3er G20 (2018) Bald auch als Plug-in-Hybrid 330e Feinstaubalarm Stuttgart Diesel-Fahrverbote in Innenstädten Auch in Essen und Gelsenkirchen
Anzeige
promobil Heckzelte Heckzelte für Campingbusse Stülpen oder hängen? Richtiges Reinigen von Freizeitfahrzeugen Reinigungstipps für den Innenraum So bleibt das Wohnmobil sauber