Alle Neuheiten des Caravan Salon 2022
Caravan Salon Düsseldorf

Caracat: Katamaran und Wohnwagen in Einem

Schwimmender Wohnwagen von Caracat Glamping zu Wasser und an Land

Mit dem Caravan auf dem Wasser schippern? Möglich macht das der Caracat vom gleichnamigen Unternehmen. In Zusammenarbeit mit Schneider-Caravaning entstand der spezielle Wohnwagen.

Caracat Hausboot - Schneider Caravaning S. Pfisterer
Caracat Hausboot - Schneider Caravaning
Caracat Hausboot - Schneider Caravaning
Caracat Hausboot - Schneider Caravaning
Caracat Hausboot - Schneider Caravaning 10 Bilder

Jedem dürften Amphibienfahrzeuge bekannt sein. Nachdem sie zunächst hauptsächlich für Militärzwecke gedient hatten, gab es Anfang der 1960er-Jahre auch Versuche, sie auch für den privaten Gebrauch zu etablieren. Sie setzten sich jedoch nicht durch. Für das deutsche Unternehmen Caracat kein Grund, einen sowohl rollenden als auch schwimmenden Wohnwagen anzubieten.

Caracat Hausboot - Schneider Caravaning
S. Pfisterer
Dank der ausfahrbaren Pontons ist der Caracat sowohl für den Straßen- als auch Wassereinsatz geeignet.

Die Basis für den außergewöhnlichen Caravan liefert ein Katamaran. Das lässt sich auch optisch erkennen, da der Caracat ebenfalls zwei Rümpfe hat. Diese sogenannten Pontons lassen sich ein- und ausfahren. Für den Transport auf der Straße ist das Hausboot so 2,50 Meter schmal und wächst auf dem Wasser auf 3,60 Meter Breite an. Dadurch schwimmt es stabiler bei Wind und Wellengang. Mittels einer Elektroseilwinde lässt sich der Caravan innerhalb von 15 Minuten auf den Anhänger ziehen.

In drei Größen erhältlich

Den Caracat gibt es in drei verschiedenen Größen. Das kleinste Modell Caracat 66 ist 6,60 Meter lang, der 76er misst 7,60 Meter und die größte Variante Caracat 86 beläuft sich auf eine Länge von 8,60 Meter. Alle verfügen beim Rumpf und der Außenhaut über ein GFK-Kleid. Der Aufbau aller Modelle ist identisch. Eine Sitzecke befindet sich auf der Fahrerseite vorne im Bug und verwandelt sich nach Wunsch in einen Schlafplatz.

Caracat Hausboot - Schneider Caravaning
S. Pfisterer
Für die Reisenden gibt es eine Nasszelle mit Dusche und Vebrennungstoilette.

Genauso lässt sich die Sitzecke auf der Fahrerseite im Heck in eine weitere Schlafgelegenheit umbauen. Insgesamt können zwischen vier und sechs Personen im schwimmenden Wohnwagen übernachten. Im Bug gibt es außerdem einen Balkon und im Heck ein Sonnendeck, auf dem die Gäste verweilen können. Insgesamt 400 Liter an Ab- und Frischwasser kann der Caracat aufnehmen. Die Nasszelle mit Dusche und Toilette befindet sich mittig auf der Fahrerseite. Die Verbrennungstoilette verwandelt Ausscheidungen in biologisch abbaubare Asche und ist deshalb umweltfreundlich.

Im Boots-Look gehalten sind die Möbel aus Teakholz, das Badezimmer ist mit Granitflächen überzogen. Für kühle Nächte auf dem Wasser sorgt eine Kombination aus Gas- und Elektroheizung. Die Energie für den elektrischen Strom erzeugt auch ein Solar-Paneel auf dem Dach des Caracat. Dieses lässt sich auf- und absenken.

Für das leibliche Wohl sorgt man in der Küchenzeile im Heck des Wohnwagens. Elektro- und Gaskocher, Kühlschrank, Mikrowelle sowie ein Weinkühler sollen die Gäste im Caracat ausreichend verwöhnen.

Führerscheinklasse B1 reicht aus

Damit das Hausboot auf dem Wasser steuerbar ist, verfügt der Caracat über einen 15 PS starken Elektromotor. Dafür reicht der Führerschein der Klasse B1 aus. Es ist kein Bootsführerschein nötig, um den schwimmenden Wohnwagen über das Wasser zu schippern.

Wie das Unternehmen angibt, kann das Hausboot auf dem See und dem Meer steuern. Von einer Überquerung des Atlantiks sollten die Reisenden allerdings absehen. Lediglich in Küstennähe bewegt sich der Caracat in sicherem Gewässer.

Eine Preisliste für den schwimmenden Wohnwagen gibt es noch nicht. Den Anhänger für den Transport auf der Straße liefert das Unternehmen gleich mit.

Caracat: Infos

  • Gesamtlänge der verschiedenen Modelle: 6,60 Meter, 7,60 Meter und 8,60 Meter
  • nutzbar: auf dem See und auf dem Meer in Küstennähe
  • Führerschein: Klasse B1
  • Schlafplätze: 4 + (2)

Umfrage

3548 Mal abgestimmt
Wie viel würden Sie für den Caracat bezahlen?
Weniger als 50.000 Euro
Mehr als 50.000 Euro

Fazit

Wer hat schon mal von einem Wohnwagen für Straße und Wasser geträumt? Mit dem Caracat geht dieser Wunsch in Erfüllung. Das Luxus-Hausboot kann über den See und das Meer schippern. Allerdings dürfte der Preis deutlich höher als bei einem gewöhnlichen Caravan liegen. Ebenfalls zu Glamping zählt das Tiny House, das wir getestet haben.

Zur Startseite
Mehr zum Thema Caravan Salon
Iron Yak Außenbild
Vaya Homes Luxus-Wohnwagen
Caravelair Alba (2023) Style-Paket
Sprite Cruzer (2023)
Mehr anzeigen