Premiere, Messe-Neuheiten, Kip Shelter Plus Dieter S. Heinz
Sogar die Kueche kann nach draussen.
Klappbare Laengsbaenke werden zur Liegeflaeche. 3 Bilder

Premiere Kip Shelter Plus

Kip startet Mietaktion

Gegen ausgewachsene Wohnwagen will der Shelter vom niederländischen Hersteller Kip erst gar nicht antreten. Seine Stärken liegen nämlich auf ganz anderem Gebiet.

Der Shelter ist kompakt, passt dank Aufstelldach unter die meisten Carports und wiegt lediglich 750 Kilogramm. Mit optionalen Transportvorrichtungen für Fahrräder, ein Motorrad oder Surfboards ist er das ideale Basislager für junge, mobile Freizeitsportler.

Keine 10.000 Euro kostet die Basisversion, wohingegen für die Variante Shelter Plus mit Frontfenster, Küche, Kühlschrank sowie Gasversorgung und komplettem Frischwassersystem inklusive Außendusche knapp 14.000 Euro fällig werden. Dazu kommen – bei Bedarf – die Sportpakete "Fahrrad", "Motorrad" oder "Surf & Kite" (360 bis 465 Euro). Möglich ist sogar die individuelle Gestaltung des Aufbaus nach eigenem Entwurf.

Richtig interessant ist die Tatsache, dass der Hersteller ein Vermietmodell initiiert, das nach und nach ausgebaut werden soll. Einige Stationen gibt es bereits (siehe www.kipcaravans.nl), die den Shelter verleihen. So kostet etwa ein sportliches Wochenende von Freitag bis Montag nur 150 Euro; eine Mietwoche im Shelter enorm günstige 350 Euro.

Zur Startseite