News

Österreich und Schweiz: Vignetten für 2009

Die Autobahnvignetten in den Nachbarländern gelten schon ab Dezember 2008. Aber die Schweizer erhöhen die Maut.

Die neuen österreichischen und Schweizer Autobahnvignetten 2009 gelten laut ADAC bereits ab dem 1. Dezember 2008. Sie sind in beiden Ländern bis einschließlich 31. Januar 2010 gültig. Das österreichische 2009er-Pickerl ist lindgrün, die Schweizer Jahresvignette pink.

Österreich verlangt für die Jahresvignette weiterhin 73,80 Euro, die Zwei-Monats-Vignette kostet unverändert 22,20 Euro, für zehn Tage werden 7,70 Euro fällig. Motorradfahrer bezahlen jährlich 29,50 Euro, für zwei Monate 11,10 Euro und 4,40 Euro für zehn Tage. Um die Schweizer Autobahnen und Nationalstraßen nutzen zu dürfen, zahlen Auto- und Motorradfahrer gleichermaßen 27,50 Euro. Das sind 2,50 Euro mehr als im vergangenen Jahr.

Die österreichische Vignette ist genau nach Vorschrift anzubringen. Bei einem Verstoß werden 120 Euro fällig. Wer nicht sofort zahlen kann, muss mit einem Bußgeld von mindestens 300 Euro rechnen. In der Schweiz müssen Autofahrer ohne Vignette zuzüglich zur dann fälligen Kaufgebühr eine Buße von rund 65 Euro bezahlen.

Top Aktuell Advertorial Outwell Outwell kürt besten Familien-Campingplatz 2018 Gewinner ist das Südsee-Camp
Beliebte Artikel Fendt Bianco Activ Caravans der unteren Mittelklasse Fendt Bianco auf Platz 1 Interview Naturerfahrungen Clemens G. Arvay Interview mit dem Biologen Clemens G. Arvay Warum Camping in der Natur die Gesundheit fördert
auto motor und sport Lando Norris - McLaren - Barcelona - F1-Test - 19. Februar 2019 McLaren wieder Zweiter MCL34 hat noch Schwachstellen Charles Leclerc  - Ferrari - Barcelona - F1-Test - 19. Februar 2019 Ergebnis Barcelona F1-Test 2019 (Tag 2) Zweite Ferrari-Bestzeit durch Leclerc
Anzeige
promobil VW T2 Bulli LEGO T2-Bulli aus Legosteinen Lego-Bus in Originalgröße Peugot Gold Lion (2019) Hippie-Bus Selbstausbau Vom alten Peugeot zum "Golden Lion"