Premiere Swift Basecamp (2017)

Ein neuer leichter Sportcaravan

Swift Basecamp Foto: Uli Regenscheit 2 Bilder

Auf dem Caravan Salon 2016 hat die britische Marke Swift den neuen Basecamp vorgestellt. Er zählt zu den Sportcaravans, da er klein und sehr leicht ist: Ihm reicht eine 1.100-Kilo-Achse.

Mit dem Basecamp bereichert der britische Hersteller das Segment der Sportcaravans um eine optisch wie technisch auffälliges Modell mit Komfortanspruch. Zu den technischen Highlights zählt neben dem Aufbau aus GfK und PU-Schaum auch das Leichtbaumobiliar, bei dem geschäumte Leichtbauplatten zum Einsatz kommen. Für die sichere Verbindung am Aufbau werden Verstärkungen, teils  mit Gewindeeinsätzen, mit in die Möbelelemente eingeschäumt.

So genügt eine 1100-Kilo-Achse, womit der Swift Basecamp auch für kompakte, schwächere Zugwagen interessant wird. Damit der Komfort nicht zu kurz kommt, setzt Swift auf dicke Sitzpolster an der nach oben klappbaren Sitzgruppe und ein Bad mit feudaler Dusche. Ab Werk an Bord sind ein Unterflur-Akku und ein Solarpanel sowie Außenanschlüsse für Wasser und Gas. Die gesamte Bordtechnik kann via App gesteuert werden. Typisch englisch: Der Vierflammherd mit Gasbackofen. Billig ist der Basecamp nicht. Er kostet voll ausgestattet knapp 21.000 Euro.

Alle Infos zum Swift Basecamp

Preis: 20.795 Euro
Schlafplätze: 2
Gesamtlänge: 5,10 Meter

Top Aktuell Bruder EXP-4 hinten Bruder EXP-4 / EXP-6 aus Australien Caravans für Hardcore-Camper
Beliebte Artikel Kulba (2018) Kleine Caravans Caravan Salon Die knuffigsten Mini-Caravans Caravan-Journal Sprite Reisecaravan aus England Swift will Deutschland für sich gewinnen
auto motor und sport Haas F1 VF-19 - Formel 1 - 2019 Formel-1-Autos 2019 Neue Technik, neue Optik 04/2012, Mercedes G-Klasse Mercedes G-Klasse Historie 40 Jahre Mercedes G
Anzeige
promobil La Strada Avanti H Plus (2019) La Strada Avanti H Plus (2019) Winterfester 6,36-Meter-Bus mit Hubbett VW Grand California 600 VW Grand California 600 im Test Der Grand California mit Bad