Beliebte Oster-Reiseziele 2022

Von der Normandie bis Kärnten Die vier beliebtesten Oster-Campingziele

Endlich gibt es keine Lockdowns mehr und viele Reisebeschränkungen fallen weg. Deshalb wollen viele CaravanerInnen Ostern direkt verreisen. Wir zeigen die beliebtesten Reiseziele in Deutschland, Österreich, Italien und Frankreich.

Reise: Oberitalienische Seen Joachim Negwer
Reise: Oberitalienische Seen
Klippe
Hafen
Hafen wasser 21 Bilder

Im Frühjahr beginnt wieder die Camping-Saison. Besonders nach den Einschränkungen der letzten Jahre freuen sich CaravanerInnen auf ihren Urlaub. Das bestätigt eine gemeinsame Web-Suchanalyse des Michael Müller Verlags und des Marktforschungsinstituts ArgYou. Sie haben das Online-Suchverhalten der Deutschen bei der Reiseplanung unter die Lupe genommen. Daraus hervor geht ganz eindeutig: Deutsche wollen an Ostern wieder reisen. Besonders beliebt: Ziele in Europa.

Analysiert haben die ExpertInnen rund 71 Millionen UserInnen auf deutschen Suchmaschinen und sozialen Medien. Ganz oben auf der gezielt gesuchten Reisewunschliste von Orten der Deutschen steht mit durchschnittlich pro Kanal eingetippten 13.960 Suchanfragen der Comer See in der Lombardei, einer Region im Norden Italiens. Ebenfalls unter den Top Ten ist die Normandie mit 9.872, der Harz mit 9.807 und Kärnten mit 8.434 Suchaufrufen.

CARAVANING stellt Ihnen diese vier einzigartige Reiseziele und die dazu passenden Campingplätze vor, die sich um die Osterzeit besonders lohnen. Entdecken Sie den Comer See, die Normandie, Kärnten und den Harz.

1. Comer See

Italiens drittgrößter See ist vor allem für seine malerische Landschaft, die imposante Bergkulisse und die beeindruckenden Villen direkt am Seeufer bekannt. Die subtropische Pflanzenwelt rund um den Comer See verleiht der Region ein besonderes Flair. Dank seiner Vielfältigkeit ist der norditalienische See ideal für Familien, Sportbegeisterte, KulturliebhaberInnen und FilmfreundInnen. Letzteren ist ein Besuch der Villa del Balbianello bei Lenno ans Herz zu legen. In der märchenhaften Villa aus dem 12. Jahrhundert wurden unter anderem Blockbuster wie Star Wars und James Bond gedreht.

Eine Caravanreise an die Oberitalienischen Seen

Reise: Oberitalienische Seen
Joachim Negwer
Reise: Oberitalienische Seen Reise: Oberitalienische Seen Reise: Oberitalienische Seen Reise: Oberitalienische Seen 24 Bilder

Für AktivurlauberInnen gibt es allerhand Wassersportmöglichkeiten wie Kitesurfen, Wasserski und Segeln, sowie eine einzigartige Bergwelt zum Wandern, Mountainbiken und Klettern. Ein guter Ausgangspunkt für Touren in die Berge ist die Stadt Lecco an der Südspitze des östlichen See-Zweiges. Das angrenzende Valsassina bietet mit dem Regionalpark Monte Barro ein tolles Ausflugsziel für die ganze Familie.

Reise: Oberitalienische Seen
Joachim Negwer
Kein bisschen hektisch: Como, Hauptort der gleichnamigen Provinz, hat auch stille Ecken.

In Como kommen vor allem kulturell Interessierte auf ihre Kosten. Es lohnt sich die Besichtigung des gotischen Doms in der Altstadt und ein Besuch im Museo Didattico della Seta, das die Geschichte der Seidenindustrie erzählt. Außerdem empfiehlt sich die Einkehr in eines der vielen Restaurants, die noch echte italienische Küche bieten.

In Verenna kann man den berühmten und romantischen "Walk of Love" am Seeufer entlanggehen. Mit seinem leuchtend roten Geländer und dem begrünten Bogengang ist er ein begehrter Fotospot.
Zum Abschluss noch ein echter Geheimtipp: Lierna. Abseits der großen Touristenströme findet man hier Ruhe und Abgeschiedenheit.

Campingplatz-Tipps am Comer See

Camping La Riva 22010 Sorico (IT) 4 Bewertungen 18 EUR/Nacht
Camping Gardenia 22013 Domaso (IT) 6 Bewertungen 34,40 EUR/Nacht
Camping Solarium 22013 Domaso (IT) 3 Bewertungen 31 EUR/Nacht
Camping Magic Lake 22014 Dongo Como (IT) 4 Bewertungen 47 EUR/Nacht
Camping la Breva 22014 Dongo (IT) 2 Bewertungen 30,50 EUR/Nacht
Camping Clarke 22021 Bellagio (IT) 40 EUR/Nacht

2. Normandie

Die Region im Norden Frankreichs ist für die atemberaubenden Kreidefelsen, langen Sandstrände und das französische Savoir-Vivre bekannt. Bei einem Urlaub in der Normandie genießen CaravanerInnen die authentische Gastronomie, lernen Kultur und Geschichte kennen und haben viele Möglichkeiten aktiv zu werden. Wie wäre es mit Wassersport, Wandern, Reiten, Klettern, Fahrradfahren oder Golf spielen?

Hafen
Fotos: Thomas Cernak
Reizvolle Stimmung im Vieux Bassin, Honfleurs altem Hafen. Sie hätte auch Boudin begeistert. Der Maler machte das Wechselspiel von Licht und Farben in der Normandie zum Thema.

Besonders schön ist die Natur im Frühjahr, wenn die Gärten und Apfelbäume zu blühen beginnen. Aber auch stolze Hafenstädte wie Dieppe, Le Havre (UNESCO-Weltkulturerbe), Cherbourg oder Granville sind wunderschön anzusehen. Für Mittelalter-Fans empfehlen sich Städte wie Caen, Alençon oder Bayeux. Einen besonderen Charme besitzen die normannischen Dörfchen, die zu den schönsten in ganz Frankreich gehören. Beuvron-en-Auge gilt als das typischste Dorf mit den am besten erhaltenen Fachwerkhäusern.

Reise-Journal: Touren-Tipps
Ulrich Kohstall
Für den Mont-Saint-Michel gehts zurück zur Insellage: Der Damm wird einer filigranen Brückenkonstruktion weichen.

Zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Frankreichs zählt der Mont Saint Michel. Der berühmte Klosterberg gehört seit 1979 zum UNESCO-Kulturerbe der Menschheit. Ein Spaziergang führt durch die Befestigungsanlage hinauf zur prachtvollen Abtei, die auf der Spitze der kleinen Insel thront. An der Bucht sind die stärksten Gezeiten Europas zu bestaunen. In Longues-sur-Mer kann man noch originale Artilleriegeschütze in gut erhaltenen Bunkeranlagen besichtigen.

Die besten kulinarischen Spezialitäten findet man in Rouen. Die Stadt wurde im November 2021 zur UNESCO-Kreativstadt der Gastronomie gekürt und ist damit die erste in ganz Frankreich. Hier haben sich viele Sterneköche niedergelassen. Sogar das beste Fastfood-Restaurant Frankreichs, Papa Risotto, befindet sich hier. Also: Bon appétit!

Campingplatz-Tipps in der Normandie

Camping Municipal de Bayeux 14400 Bayeux (FR) 3 Bewertungen
Camping La Vague 50400 Granville (FR) 27 EUR/Nacht
Aire Municipale 14430 Beuvron-en-Auge (FR) 7 Bewertungen 6 EUR/Nacht
Castel Camping Le Brèvedent 14130 Le Brévedent (FR) 51,60 EUR/Nacht
Les Capucines 14860 Ranville (FR) 30,60 EUR/Nacht
Camping du Domaine Catinière 27210 Fiquefleur (FR) 1 Bewertung 28 EUR/Nacht

3. Harz

Der Brocken ist der höchste Berg im Norden Deutschlands und ein beliebtes Ausflugsziel für alle Altersklassen. Der Gipfel des sagenumwobenen Berges ist über schöne Wander- und Radwege oder ganz bequem via Brockenbahn zu erreichen. Rund um den Berg erstreckt sich der Nationalpark Harz. UrlauberInnen haben die Möglichkeit, auf ausgewählten Pfaden die besondere Wildnis zu entdecken.

Baumwipfelpfad Harz
Baumwipfelpfad Harz
Der Baumwipfelpfad im Nationalpark Harz.

Auf dem "Naturmythenpfad" lernt man einiges über die Sagen der Region. Besonders vielfältig ist, aufgrund der klimatischen Verhältnisse, die Fauna und Flora des Harzes. Im Schatten der Laub-, Misch- und Nadelwälder blühen im Frühjahr weiße Buschwindröschen und Bärlauch.

Mit etwas Glück kann man Wildkatzen beobachten, die durch die Orchideen-Buchenwälder streifen. Ja wirklich, auf den kalkhaltigen Böden gedeihen Orchideen. Auch Feuersalamander, Fledermäuse, Uhus und etliche Vogelarten sind hier heimisch. International bekannt ist die "Klassische Quadratmeile der Geologie" am Nordharzrand. Hier erhält man Einblicke in die Erdgeschichte. Zu sehen sind Sedimentablagerungen von vor 65 bis vor 250 Millionen Jahren.

Mit Volldampf zum Brocken – die Züge der Harzer Schmalspurbahn fahren ganzjährig, im Winter ist die Tour aber besonders schön.
Harzer Tourismusverband/M. Bein
Mit Volldampf zum Brocken – die Züge der Harzer Schmalspurbahn fahren ganzjährig, im Winter ist die Tour aber besonders schön.

Außerdem lohnt ein Besuch der vielen (Karst-)höhlen, Burgen, Schlösser, Kirchen, Klöster und Gedenkstätten. Dieses Jahr wird die Tradition des Osterfeuers wieder zu erleben sein. Bei beginnender Dunkelheit werden die Osterfeuer am 14.04., 16.04 und 17.04. an verschiedenen Orten im Harz entzündet. Wer noch einige Tage länger bleibt, hat die Möglichkeit am 30.04. auf eines der Walpurgisnacht-Feste zu gehen.

Campingplatz-Tipps im Harz

Campingplatz Waldweben 38678 Clausthal-Zellerfeld (D) 8 Bewertungen 20,50 EUR/Nacht
Harzer Feriengarten Kurcamping 06485 Quedlinburg (D) 2 Bewertungen 30 EUR/Nacht
Campingplatz-Lonau im Harz 37412 Herzberg (D) 1 Bewertung 16,50 EUR/Nacht
Camping am Brocken 38875 Elbingerode (Harz) (D) 12 Bewertungen 20 EUR/Nacht
Camping am Kreuzeck 38644 Goslar (D) 7 Bewertungen 27 EUR/Nacht
Knaus-Campingpark Walkenried 37445 Walkenried (D) 2 Bewertungen 31,20 EUR/Nacht

4. Kärnten

Ganz im Süden Österreichs an der Grenze zu Slowenien und Italien liegt das Bundesland Kärnten. Über 100 Campingplätze hat die Region zu bieten. Meist liegen sie wunderschön an einem See, Fluss oder am Fuße eines Berges. Kärnten wird auch das Land der Seen genannt. Über 1.200 Gewässer gibt es hier, 44 davon sind kontrollierte Badeseen, die allesamt äußerst klar und warm sind.

Millstätter See
Franz Gerdl, Kärnten Werbeung
Kärnten, das südlichste Bundesland von Österreich, wird auch Land der Seen genannt.

Für AktivurlauberInnen gibt es wunderschöne Rad- und Wanderwege. Empfehlenswert ist beispielsweise eine Wanderung zum Dreiländereck (Österreich, Italien, Slowenien). In Arnoldstein, etwas südlich von Villach, chauffiert die Bergbahn Dreiländer-Jet Gäste in 1.500 Meter Höhe. Der Dreiländer-Wanderweg führt auf einer etwa dreistündigen Tour durch italienisches und slowenisches Staatsgebiet mit herrlichen Ausblicken.

Zu den bekanntesten Radstrecken gehören der Alpe-Adria-Radweg sowie eine Tour entlang des Flusses Drau. Bei schönem Wetter laden die vielen Badeseen zum Schwimmen oder Stand-up-Paddling ein. Für Abenteuerlustige geht es zum Rafting, Fallschirmspringen, Klettern oder in den Waldseilpark der Tscheppaschlucht.

Millstätter See
Uwe Geissler, Kärnten Werbeung
Kärnten ist ein Paradies zum Wandern, Radfahren und Wassersport.

Familien mit Kindern bietet die Region vielfältige Ausflugsziele. Beliebt bei den Kleinen sind der Affenberg Landskron, der Tierpark Rosegg und die Walderlebniswelt Klopeiner See. Außerdem lohnt ein Besuch des Pyramidenkogel. Vom weltweit höchsten Holzaussichtsturm hat man einen atemberaubenden Blick über die Region und den Wörther See. Die Therme in Kärnten lädt zum Entspannen und Wellnessen ein, während man auf der Burg Hochosterwitz die Vergangenheit entdecken kann.

Tipp: Mit der Kärnten Card können viele Ausflugsziele gratis besucht werden.

Auch vom Auto aus lässt sich die wunderschöne Naturlandschaft bestaunen. Beispielsweise bei einer Fahrt über die beeindruckenden Passstraßen der Region, zu denen auch die Großglockner Hochalpenstraße gehört. Die Passstraße befindet sich inmitten des Nationalparks Hohe Tauern, wo Murmeltiere und Steinböcke in freier Wildbahn leben, und führt über 48 Kilometer an Berghängen, Geröll, Eis und Schnee vorbei. Der Höhepunkt dieser Fahrt ist der Aussichtspunkt, von dem man einen einzigartigen Blick auf den schneebedeckten Großglockner und die 9 km lange Gletscherzunge hat.

Zur Osterzeit gibt es in Kärnten viele Traditionen, die jedes Jahr gefeiert werden.

Campingplatz-Tipps in Kärnten

Camping Lindlerhof am See 9842 Mörtschach (AT) 18,80 EUR/Nacht
Alpencamp Kärnten 9640 Kötschach-Mauthen (AT) 1 Bewertung 20,40 EUR/Nacht
Alpenferienpark Reisach 9633 Reisach (AT) 28,50 EUR/Nacht
Campingplatz Wörthersee-Klagenfurt 9020 Klagenfurt (AT) 5 Bewertungen
EuroParcs Hermagor-Nassfeld 9620 Hermagor (AT) 32,40 EUR/Nacht
Camping Brunner am See 9873 Döbriach (AT) 25 Bewertungen 21,80 EUR/Nacht
Zur Startseite