News

Richtig sitzen für die Sicherheit

Stuttgart. Richtig eingestellte Sitze und Kopfstützen mindern die Unfallfolgen.

Neben einer guten Sitz-Kopfstützen-Kombination entscheidet auch die korrekte Einstellung und die richtige Sitzposition, ob ein Auffahrunfall oder Heckcrash glimpflich abläuft. Für richtiges Sitzen empfehlen die GTÜ-Experten der Gesellschaft für Technische Überwachung:
• Gesäß und Schultern so dicht wie möglich an die Sitzlehne zu rücken.
• Die Neigung der Rückenlehne so einstellen, dass das Lenkrad mit leicht
angewinkelten Armen gut erreicht wird.
• Die Sitzhöhe so hoch wie möglich fixieren. Dadurch wird ein nach allen
Seiten freies Sichtfeld gewährleistet.
• Die Neigung der Sitzflächen so ausrichten, dass die Pedale leicht
durchgetreten werden können. Die Oberschenkel sollten leicht aufliegen,
ohne Druck auf das Sitzpolster.
• Die Seitenführungen des Sitzes sollten so nah am Körper liegen, dass
der Oberkörper ohne Beengung angenehm seitlich unterstützt wird.
• Die Oberkante der Kopfstütze wenn möglich auf Scheitelhöhe einstellen.
Neigung: Der Abstand zum Kopf sollte maximal vier Zentimeter betragen.
Info: Telefon 0711/976760.

Top Aktuell Paulcamper Caravan vermieten Mit dem Wohnwagen Geld verdienen
Beliebte Artikel B96 B96-Führerschein für Caravaner Anhänger-Führerschein an einem Tag gemacht Erster Campingurlaub Erinnerungen zum 60-jährigen CARAVANING-Jubiläum Fotos des ersten Campingurlaubs
auto motor und sport Jaguar Mark II Jaguar MK II (1959-1969) Kaufberatung Sportlimousine mit Sechszylinder wird 60 Nissan Skyline 2019 Neuer Nissan Skyline (2019) Sportlimousine mit Dreiliter-V6
Anzeige
promobil Mercedes Sprinter 2018 Neuvorstellung und Fahrbericht Mercedes Sprinter Campingbusse Alle Kastenwagen auf neuer Sprinter-Basis Krk Premium Camping Resort Die 10 besten Stellplätze am Mittelmeer Vom Wohnmobil direkt an den Strand