News

Rote Zahlen bei Hymer

Hymer Jahresbilanz 2009 Wohnmobil Reisemobil Caravan Wohnwagen

Die Hymer AG hat einen einschneidenden Rückgang des Geschäftsvolumens und des Ertrags erfahren.

Nach vorläufigen, ungeprüften Zahlen gingen die Umsatzerlöse um 28 Prozent zurück. Das Absatzvolumen neuer Freizeitfahrzeuge nahm auf 19.110 Einheiten (Vorjahr 26.103 Stück) um 6.993 Fahrzeuge ab. Besonders der Export in einige wichtige Märkte der Europäischen Union kam fast ganz zum Erliegen. Der Abverkauf der Bestände hatte Vorrang vor der Fertigung neuer Fahrzeuge. Nach Abzug der restrukturierungsbedingten Einmalaufwendungen liegen die Verluste im zweiten Halbjahr im niedrigen einstelligen Millionenbereich. Das vorläufige Konzernergebnis nach Steuern liegt bei minus 40,2 Mio. Euro.

Der Hymer-Konzern verfügt trotz des Jahresfehlbetrags über eine solide Eigenkapitalausstattung. Die Eigenkapitalquote beträgt zum Bilanzstichtag 31.08.2009 nahezu 38 Prozent (Vorjahr 40,4 Prozent). Der Hymer-Konzern hat zum Geschäftsjahresende 2008/09 mit einer erfolgreichen Restrukturierung die Konzernkapazitäten dem Nachfrageniveau angepasst und auch in dieser schwierigen Zeit seine führenden Marktstellung in Europa behauptet.

Diese Finanznachricht beruht auf einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.

Mehr rund ums Thema Camping bei www.caravaning.de

Top Aktuell LMC Style Lift 500 K (2019) Premiere LMC Style Lift 500 K Hubbetten-Caravan für Familien
Beliebte Artikel Dethleffs Generation Scandinavia 695 BQT Dethleffs Generation Scandinavia Neuer Grundriss mit Bugküche Eriba Touring 820 (2019) Premiere Eriba Touring 820 Acht-Meter-Luxuswohnwagen
auto motor und sport Audi e-tron GT Audi e-Tron GT (2020) Mit dem Taycan-Klon durch L.A. Valtteri Bottas - GP Österreich 2018 Wer hatte das zuverlässigste Auto? Mercedes als Kilometerkönig
Anzeige
promobil Weihnachtskalender 2018 Tür 17 Mitmachen und gewinnen Spiegelreflexkamera Nikon D5600 Wohnmobilfreundliche Region Stuttgart Grünes Licht für mehr Stellplätze Wohnmobil-Region Stuttgart