Dieselpartikelfilter nachrüsten 2016

Staatliche Förderung geht weiter

Geld Nachrüstung Foto: U. Kröner

Auch 2016 gibt es für das Nachrüsten von Dieselpartikelfilter im Fahrzeug wieder einen Zuschuss vom Staat. Für ältere Pkws und Wohnmobile gibt es 260 Euro pro Fahrzeug bis zum 30. September 2016.

Schon 2015 hat der Staat die Nachrüstung eines Rußpartikelfilters für Dieselfahrzeuge mitfinanziert. Da von den 30 Millionen Euro Fördermitteln noch 23 Millionen übrig sind, geht die Aktion auch 2016 noch weiter. Alle Diesel PKW und Wohnmobile, die vor dem 1. Januar 2007 zugelassen wurden, können das Angebot nutzen. Wer bis spätestens 30. September 2016 nachrüstet, kann den Antrag auf Förderung bis einschließlich 15. November 2016 stellen.

Rußpartikelfilter nachrüsten und Geld vom Staat kassieren

Die Nachrüstung kostet zwischen 600 und 1000 Euro, die staatliche Förderung beträgt 260 Euro. Wichtig ist, dass der Fahrzeughalter nach erfolgter Nachrüstung die Partikelminderungsstufe in den Fahrzeugpapieren nachtragen lässt. Erst dadurch wird die Nachrüstung amtlich und das Finanzamt wird über eine eventuelle Änderung des Steuersatzes informiert.

Alle Infos zu der Aktion gibt es unter: http://feinstaub.gtue.de.

Top Aktuell Caravanpark Sexten Ist Camping schon zu teuer? Steigende Preise und Platzmangel
Beliebte Artikel Ab Ende November 2013 muss die Umweltplakette bei der Hauptuntersuchung kontrolliert werden. Verschärfte Regelung Umweltzonen zeigen Wirkung News Partikelfilter für den VW T5
auto motor und sport Erlkönig Audi A1 Allroad Quattro Erlkönig Audi A1 Allroad (2019) Robust-Kleinwagen erwischt Mazda 2 G 115, Skoda Fabia 1.0 TSI, VW Polo 1.0 TSI, Exterieur Mazda 2, Skoda Fabia und VW Polo im Test Wer liegt im Stadtrummel vorn?
Anzeige
promobil CMT Impressionen (2018) Wohnmobil-Zulassungszahlen 2018 weiter auf Rekordkurs Dreamer Camper Van XL (2019) Dreamer Campingbusse 2019 Camper Van XL, Cap Land & Co.