Fendt Bianco Sportivo 390 FH im Test

Aktivposten

Test: Fendt Bianco Sportivo Foto: Foto: Konstantin Tschovikov 23 Bilder

Kompakt und stimmig aufgebaut: Ein wichtiges Kriterium bei der Gestaltung der guten Stube im Bianco Sportivo war die effektive Raumausnutzung. Der Wohnlichkeit im Fendt hat dies nicht geschadet.

Sportlich ist, wer „in" sein möchte. Und der Bianco Sportivo macht keinen Hehl daraus, dass er diesem Trend folgt. An der Bugwand treffen sich, mit schwungvollem Pinselstrich gemalt, Radler, Kanufahrer und Skiläufer. Für die ersten beiden Disziplinen stellt der Sportivo Transportmöglichkeiten zur Verfügung.

Die Dachgalerie trägt ein Wildwasserkajak in seiner Halterung. Auf der Deichsel findet sich ein klappbarer Träger, der auf zwei Räder wartet. Alles gegen Aufpreis, sofern man die Anschaffung für sinnvoll erachtet. Denn das Dach eines Caravans als Transportort fördert nicht gerade den fahrtechnisch idealen Schwerpunkt. Und die hohe Stützlast des Fendt spricht gegen eine weitere Belastung in diesem Bereich. Es sei denn, man kann beim Beladen das Gewicht ausgleichen. Außerdem: Das Dach des Sportivo ist zwar teilbegehbar, die Beladung mit einem Kanu aber auch für zwei Personen nicht einfach.
Denkt man sich die erwähnten Insignien der Körperertüchtigung weg, so bleibt ein normaler Caravan übrig, aber was für einer! Mit einem Zwei-Personen-Grundriss, der verblüffend kompakt ist, ohne eng zu wirken.

Auf einen Blick: Bianco Sportivo 390 FH

Grundpreis: 14800 Euro
Aufbaulänge:
4,51 m
Schlafplätze:
3
Zulässiges Gesamtgewicht:
1500 kg (1300 kg abgelastet)
Baureihe:
Der Sportivo ist ein Sondermodell in der Fendt- Bianco-Reihe, die aus fünf Grundrissen mit Aufbaulängen von 4,51 bis 5,55 Meter besteht.
Die Preise reichen von 13960 bis 16660 Euro.

CARAVANING-TIPP

Der große Treck: Der Bianco Sportivo bringt viel Gepäck in seinen Stauräumen und andernorts unter. Neben Kleidung und Nahrungsmittel kann man hier Kanus und Fahrräder transportieren. All diese Dinge können allerdings den Gewichtshaushalt durcheinanderbringen. Hier muss überlegt und sparsam geladen werden, um verkehrssicher zu bleiben.

Preis:10.000 bis 15.000 € Schlafplätze:3 Aufbaulänge:4 bis 5 Meter

Er ist ein Netter, der Bianco Sportivo, ein Knuffiger, in den man sich schnell verliebt. Der kompakte Fendt weiß aber nicht nur mit Optik zu überzeugen. Selten trifft man einen Caravan an, der so stimmig aufgebaut ist. Wenn nur nicht das Problem mit der Lastverteilung wäre.

Übersicht: Fendt Bianco Sportivo 390 FH im Test
Top Aktuell Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet
Beliebte Artikel Bürstner Premio Life 490 TK Bürstner Premio Life 490 TK Familiencaravan im Supertest Kabe Imperial im Test Kabe Imperial 560 XL im Test Top-Baureihe aus Schweden
auto motor und sport Sergio Perez - Formel 1 - 2018 Perez bleibt bei Force India Vertrag für 2019 bestätigt VW Passat Variant, Automatische Distanzregelung EuroNCAP testet Assistenzsysteme Keiner fährt wirklich autonom
Anzeige
promobil Carthago Chic C-Line XL Das XL-Flaggschiff im Test Carthago Chic C-Line XL Caravan Salon Campervans Karmann Danny Alle Campervans 2019 Kompaktcamper in Pkw-Größe