Tabbert Caravan-Neuheiten 2016

Viel Feinarbeit im Wohnwagen

Tabbert Rossini 620 DM, Neuheit 2016 Foto: Dieter S. Heinz 6 Bilder

Tabbert perfektionierte und vollendete seine Plattformpolitik bereits vergangenes Jahr. 2016 stand vor allem die Neuordnung und Abrundung der Caravan-Baureihen an. Es gibt elf neue Grundrisse.

Bei Tabbert sind seit 2015 die Baureihen Rossini, Da Vinci, Vivaldi und Puccini weitgehend, zumindest was den Aufbau und die äußere Gestaltung betrifft, aneinander angeglichen. Aus dem Rahmen fällt nur das Top-Modell Cellini. Fürs Modelljahr 2016 finden sich viele neue Detaillösungen verteilt in den verschiedenen Baureihen.

Tabbert Vivaldi und Tabbert Puccini 2016: Mehr Komfort

So ist die Vorzeltleuchte am Puccini auf Dauerbetrieb oder über einen Bewegungsmelder schaltbar. Gegen Aufpreis wird die obere Zierleiste durch einen LED-Streifen effektvoll illuminiert. Die Betten wurden um fünf Zentimeter erhöht, wodurch eine größere Außenklappe realisert werden konnte.

Im Vivaldi und Puccini trennen jetzt Holzschiebetüren statt Falttüren die Wohnbereiche. Lüftungsöffnungen an den Bettkästen und Sitztruhen wurden ein gutes Stück nach oben gesetzt. Dadurch soll weniger Schmutz in die Stauräume gelangen. Dem Schlafkomfort zuträglich sind die jetzt höheren beheizbaren Winterrückenlehnen, die Kontakt zur kühlen Innenwand vermeiden.

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Barefoot Caravan Barefoot Monocoque-Caravan aus England Retro-Wohnwagen im 60er-Jahre-Design
Beliebte Artikel Heckansicht bei Tabbert Puccini Supertest Tabbert Puccini 560 TD Wohnwagen mit Premium-Qualität Tabbert Rossini 1 Tabbert Rossini im Supertest Wiederaufführung
auto motor und sport Ferrari F40, Heck, Heckspoiler "Sonntagsauto" Ferrari F40, Enzos letzter Wille Kaufratgeber Klassiker bis 5000 Euro - VW Käfer Auto-Legende VW Käfer (1938 bis 2003) Heckschleuder fürs Volk
Anzeige
promobil Kauf-Tipp kompakte Mobile Kauf-Tipp kompakte Mobile 12 Reisemobile unter sechs Meter Länge Wohnmobil Crashtest Schweden Zentralamt fŸr Verkehrswesen Trafikverket 2019 Wohnmobil-Crashtest Schwedische Verkehrsbehörde fordert Verbesserungen