News

Tempo 100

nicht nur für Deutsche

Genehmigung. Auch nichtdeutsche EU-Bürger, die ihr Caravangespann auf deutschen Autobahnen mit Tempo 100 bewegen wollen, können von der 9. Ausnahmeverordnung zur Straßenverkehrsordnung profitieren. Dies bestätigte jetzt der ADAC auf Anfrage von CARAVANING. Sie müssen sich bei der für sie zuständigen Verkehrsbehörde im eigenen Land amtlich bestätigen lassen, dass das Gespann die Bedingungen der „dritten Verordnung zur Änderung der 9. Ausnahmeverordnung zur Straßenverkehrsordnung" erfüllt. Die Bedingungen hat CARAVANING zuletzt in Ausgabe 6/2007 ausführlich dargestellt. Aufgrund dieser Bestätigung erteilt eine beliebige Verkehrsbehörde in Deutschland, am besten
eine grenznahe Kfz-Zulassungsstelle, die gesiegelte Tempo-100-Plakette. CARAVANING empfiehlt, zuvor mit der betreffenden deutschen Verkehrsbehörde Kontakt aufzunehmen, um unnötige Wege zu ersparen; möglicherweise, so der ADAC, sind nicht alle Behörden mit dieser – bislang seltenen – Vorgehensweise vertraut und könnten die Erteilung der Plakette deshalb zunächst aus Unkenntnis ablehnen.

Top Aktuell Insel-Camp Fehmarn CARAVANING prämiert die Besten Top-Campingplätze in 6 Ländern
Beliebte Artikel Truma S-Heizung Gut gerüstet für die kalte Jahreszeit Tipps für Wintercamper Semcon ATC-System automatisch anhängen Autonom Anhänger ankuppeln Automatic Trailer Connection
auto motor und sport ASV_2018_02_Titel_Neues_Heft Neue AUTOStraßenverkehr Alle Auto-Neuheiten im nächsten Jahr Renault Espace TCe 200, Seitenansicht Neuzulassungen November 2018 Das sind die Verkaufszwerge des Monats
Anzeige
promobil Dethleffs Globeline (2019) Dethleffs Globeline T 6613 EB Neue Baureihe auf Sprinter Mitmachen und gewinnen 5 x Eiskratzer Sets von KUNGS