News

Tempo 100

nicht nur für Deutsche

Genehmigung. Auch nichtdeutsche EU-Bürger, die ihr Caravangespann auf deutschen Autobahnen mit Tempo 100 bewegen wollen, können von der 9. Ausnahmeverordnung zur Straßenverkehrsordnung profitieren. Dies bestätigte jetzt der ADAC auf Anfrage von CARAVANING. Sie müssen sich bei der für sie zuständigen Verkehrsbehörde im eigenen Land amtlich bestätigen lassen, dass das Gespann die Bedingungen der „dritten Verordnung zur Änderung der 9. Ausnahmeverordnung zur Straßenverkehrsordnung" erfüllt. Die Bedingungen hat CARAVANING zuletzt in Ausgabe 6/2007 ausführlich dargestellt. Aufgrund dieser Bestätigung erteilt eine beliebige Verkehrsbehörde in Deutschland, am besten
eine grenznahe Kfz-Zulassungsstelle, die gesiegelte Tempo-100-Plakette. CARAVANING empfiehlt, zuvor mit der betreffenden deutschen Verkehrsbehörde Kontakt aufzunehmen, um unnötige Wege zu ersparen; möglicherweise, so der ADAC, sind nicht alle Behörden mit dieser – bislang seltenen – Vorgehensweise vertraut und könnten die Erteilung der Plakette deshalb zunächst aus Unkenntnis ablehnen.

Top Aktuell Advertorial Outwell Outwell kürt besten Familien-Campingplatz 2018 Gewinner ist das Südsee-Camp
Beliebte Artikel Fendt Bianco Activ Caravans der unteren Mittelklasse Fendt Bianco auf Platz 1 Interview Naturerfahrungen Clemens G. Arvay Interview mit dem Biologen Clemens G. Arvay Warum Camping in der Natur die Gesundheit fördert
auto motor und sport Suzuki Jimny 2018 Fahrbericht 4. Generation Suzuki Jimny (2018) In Deutschland vorerst wohl nicht mehr verfügbar Williams FW42 - Formel-1-Auto - 2019 Williams FW42 für F1-Saison 2019 Keine Ideen, keine Martini-Streifen
Anzeige
promobil Stellplatz am Weingut Geiger Stellplatz-Tipp Dierbach Stellplatz am Weingut Geiger Bus-ter Custom Coffee Bus-ter Custom Coffee (2019) VW T6-Ausbau mit Kaffeemaschinen-Auszug