Ratgeber

Caravan einwintern

Caravan einwintern - Der geeignete Abstellplatz

Die Laternengarage ist der denkbar schlechteste Überwinterungsplatz für den Caravan. Schmutzaufwirbelungen vom fließenden Verkehr sowie Harz und Laub von den Bäumen sorgen rasch dafür, dass aus einem blütenweißen Wohnwagen ein graues Vehikel wird. Zudem sind Diebstahl und Vandalismus Tür und Tor geöffnet. Schließlich redet der Gesetzgeber auch noch ein Wörtchen mit: (§ 12 Abs.3b StVO) „Mit Kraftfahrzeuganhängern ohne Zugfahrzeug darf nicht länger als zwei Wochen geparkt werden." Das gilt nicht auf Parkplätzen, die mit dem stilisierten Caravan gekennzeichnet sind. Auf dem eigenen Grundstück gibt es keine Einschränkungen. Ebenso wenig auf gemieteten Stellflächen beim Bauern oder von einem kommerziellen Stellplatzanbieter.

Bei der Suche nach einem Stellplatz an Camper-Kollegen halten. Anzeigenblätter und das Internet sind weitere gute Hilfsmittel beim Forschen. (Suchen unter: www.ebay.de, www.diewohnung.de, www.parkplatzzentrale.de.)

Der Standplatz in geschlossenen Räumen und Gebäuden sollte gut belüftet sein, im Freien dagegen hilft ein Schutzdach oder ein Carport, den gröbsten Schmutz vom Caravan abzuhalten. Wer eine Abdeckplane benützt, darf die Belüftungsöffnungen nicht verdecken und/oder sollte eine luftdurchlässige Plane verwenden.

Heizung vom gesammelten Staub befreien. Bei dieser Gelegenheit Batterien vom Piezo-Zünder prüfen.

Batterie ganz laden und abklemmen. Ein Spannungsprüfer gibt tendenziell Auskunft über den Zustand.

Übersicht: Pflegetipps für den Wohnwagen
Zur Startseite