Acht tolle Campingplätze im Bregenzerwald

Acht tolle Campingplätze im Bregenzerwald Von Käse und Kultur

Seine schönen Almen und schmucken Dörfer machen den Bregenzerwald zu einem ländlichen Kleinod – und an jeder Ecke gibt es großartigen Käse zu verkosten. Zudem steht Campingurlaubern eine große Anzahl an Campingplätzen zur Verfügung.

Bregenzerwald Stefan Spath
Bregenzerwald
Bregenzerwald
Bregenzerwald
Bregenzerwald 10 Bilder

Morgendliche Kühle liegt in der Luft, als wir die Seilbahn in Bezau besteigen. Zügig schwinden 1.000 Höhenmeter dahin, dann eröffnet sich von der Baumgartenhöhe ein Panorama der Sonderklasse. Halb Vorarlberg liegt uns zu Füßen. Im Westen blitzt als blauer Streifen der Bodensee.

Dort, vor den Toren der namensgebenden Landeshauptstadt, hebt der Bregenzerwald an; zunächst als Meer aus sanften Hügeln, in Richtung Arlberg und nach Süden hin türmen sich imposantere Gipfel auf. Das Wechselspiel aus grünen Vorbergen, grauem Fels, unzähligen Almen und verstreuten Weilern ist eine Wohltat fürs Auge – und schreit geradezu danach, die Wanderstiefel zu schnüren!

Bregenzerwald
Stefan Spath
Kurts Dorfzügle kutschiert Besucher von Bezau auf die Alm.

Gut 2.600 Quadratkilometer nimmt Österreichs westliches Bundesland ein, und knapp ein Viertel davon entfällt auf den Bregenzerwald. Es ist eine Gegend, in der das Leben einem ruhigeren Takt folgt als nebenan in Tirol oder im Allgäu. Dutzende Wanderwege der leichteren Sorte durchziehen das Land.

Den Aussichtsberg hinter uns lassend, tauchen wir in eine seit Jahrhunderten von bäuerlicher Hand gepflegte Kulturlandschaft ein. Drei Stunden lang geht es durch Wiesen voller Margeriten, Kuckucksnelken und Glockenblumen dahin, das Bimmeln heller Kuhglocken im Ohr. Dann breitet sich ein Ensemble aus sonnengeschwärzten Almgebäuden aller Größen vor unseren Blicken aus: die Vorsäßsiedlung Schönenbach.

Bregenzerwald
Stefan Spath
Deftige Käsknödel gibt’s im Käsehaus von Andelsbuch.

Bei einer Portion Käsknöpfle lassen wir uns erzählen, dass Almdörfer wie Schönenbach einen Eckpfeiler der Bregenzerwälder Käsekultur bilden. Durch die dreistufige Bewirtschaftung der Wiesen – vom Tal über die Vorsäße bis zu den Hochalmen – stehen rund ums Jahr saftiges Gras und Heu auf dem Speisezettel der Rinder. Die silofreie Milch veredeln die Senner großteils zu Käse. Neben dem würzigen Bergkäse und dem handgeschöpften Alpkäse gibt es viele weitere Spezialitäten zu entdecken, auch aus Schaf- und Ziegenmilch. Gelegenheiten dazu bieten sich auf den 170 Stationen der Käsestraße Bregenzerwald reichlich – auf Almen, in Hofgeschäften und in Käslädle, in gigantischen Käsekellern wie in Lingenau und natürlich bei den Käsewirten der Region.

Von alters her verstehen sich die Bregenzerwälder auch auf die Fähigkeit, dem Werkstoff Holz die besten Seiten abzugewinnen. Die traditionelle Holzbaukunst macht die 23 Ortschaften der Region zu einer Augenweide. Bezau etwa, abseits der Durchgangsstraße gelegen und mit seinem ruhigen Campingplatz ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge, entpuppt sich als Bilderbuchdorf.

Den Spazierweg ins Zentrum säumen stolze Gehöfte, vom Boden bis unters Dach mit Tausenden Holzschindeln verkleidet. Üppig lacht der Blumenschmuck aus den Fenstern. Das ist die eine Seite. Doch längst schon machen neben den typischen "Wälder-Häusern" auch zeitgenössische Holzbauten gute Figur.

Bregenzerwald
Stefan Spath
Andelsbuch besticht durch innovative Architektur: im Vordergrund das auf Stelzen thronende Gemeindeamt.

Wir beschließen, diese Facette des Landes auf einer Radtour zu erkunden. Entlang der Bregenzerach geht es von Dorf zu Dorf. Beinahe hinter jeder zweiten Kurve erstaunt modern Gestaltetes in allen Spielarten. Hier kuschelt sich ein schnörkelloser Holzkubus an ein altes Gehöft, dort thront ein schickes Gemeindeamt auf Stelzen, und im 1.000-Einwohner-Ort Krumbach sind sogar die "Buswartehüsle" von international tätigen Architekten gestaltet worden. Seit den 1990er Jahren hat sich die Region zu einem wahren Hotspot innovativer ländlicher Baukunst gemausert.

Wer sich in das Thema vertiefen will, für den gibt es die "Umgänge" – Kulturspaziergänge in zwölf Gemeinden, die auch per App funktionieren.

Bregenzerwald
Stefan Spath
Das Wälderbähnle bricht im Sommer zu Nostalgiefahrten von Bezau nach Schwarzenberg auf.

Weiter geht die Erkundungsfahrt. Flott rollen die Bikes auf asphaltierten Nebenstraßen dahin. Im Talgrund rauscht die Bregenzerach dem Bodensee entgegen. Ein Stück lang begleitet uns das Wälderbähnle. Einst verkehrte der Dampfzug von Bezau bis nach Bregenz, heutzutage wird er als Nostalgiebahn betrieben und kommt schnaufend in Schwarzenberg zu stehen. Fixpunkt jeder Reise durch den westlichsten Teil Österreichs ist Bregenz – und weil der Bregenzerwälder Landbus häufig und bis in den Abend hinein unterwegs ist, kann das eigene Fahrzeug ruhig am Platz stehen bleiben.

Bregenzerwald
Bregenzer Festspiele//Anja Koehler
Im Sommer feiert Bregenz die Seefestspiele. Das Bühnenbild ist stets spektakulär und lohnt eine Besichtigung, auch abseits der Events. 2023 wird wieder Madame Butterfly gegeben.

Alt und Neu ergänzen einander aufs Schönste: Vom Martinsturm mit seiner mächtigen Zwiebelkuppel schweift der Blick über die mittelalterlichen Häuser, Mauern und Gassen der stillen Oberstadt. Nur ein paar Steinwürfe entfernt, macht die Beschaulichkeit beinahe italienischem Flair Platz. Bootsverleiher, Eisgeschäfte und Souvenirverkäufer buhlen an der Seepromenade um Kundschaft.

Ein Must-see ist die größte Seebühne der Welt, wo im Hochsommer unter freiem Himmel spektakuläre Opernaufführungen gegeben werden. Wem hier zu viel Trubel herrscht, der besteigt eines der Ausflugsschiffe für eine entspannte Runde auf dem Dreiländersee oder lässt an der blumengeschmückten Mole die Füße ins Wasser baumeln.

Wochenmarkt in Bezau

Bregenzerwald
Stefan Spath
Nicht fehlen dürfen auf dem Bezauer Wochenmarkt Kostproben des Bregenzerwalder Käseschaffens.

Jeden Freitag von Juni bis Mitte Oktober findet im Herzen von Bezau ein stimmungsvoller Wochenmarkt mit einem breiten Angebot von Bergkäse-Häppchen über Hirschwürste und Speck bis zu Kräutermischungen von den Bregenzerwälder Bergwiesen statt. Wer ein besonderes Mitbringsel sucht, packt eine Portion Sig ein, eine Süßspeise aus eingekochter und karamellisierter Molke. Am Donnerstag machen die regionalen Produzenten und Händler Station in Egg.

Campingplätze im Bregenzerwald

1. Camping Austria

Köb 6883 Au (AT) 1 Bewertung

Schön gelegener Platz an der Bregenzerach mit Blick auf die Berge. Weitgehend ebener Rasen-Schotter-Untergrund, wenig Schatten. Gepflegte Sanitäranlagen, Wasch- und Aufenthaltsraum. Geschäft, Gasthaus und ÖPNV-Anschluss nebenan. Rund 1,3 km in die Ortszentren von Au bzw. Schoppernau. Freischwimmbad in 300 m, Bergbahn in 1 km. Direkteinstieg in Wander- und Radwege. Paragliding-Angebot im Ort. 0,7 ha, 45 Touristenplätze. Ganzjährig geöffnet. Vergleichspreis: 36,70 Euro*.

2. Camping Bezau

Campingplatz Bezau 6870 Bezau (AT) 1 Bewertung 20,60 EUR/Nacht

Der ruhig gelegene, familiär geführte Platz erstreckt sich zwischen Bregenzerach und Wiesen 1 km außerhalb der schönen Marktgemeinde Bezau. Teils etwas abschüssiges Wiesengelände mit wenig Schatten. Gepflegte Sanitäranlagen. WLAN. Freibad mit Imbiss nebenan. Laden, Gasthaus und ÖPNV-Anschluss in 500 m, Ortszentrum in 1,4 km. Direkteinstieg in Wander- und Radwege. Startpunkt der Museumsbahn "Wälderbähnle". 45 Plätze, davon 30 für Touristen. Ganzjährig geöffnet. Vergleichspreis: 28 Euro*.

3. Camping Mexico

Camping Mexico am Bodensee 6900 Bregenz (AT) 4 Bewertungen 36 EUR/Nacht

Umweltfreundlich gemanagter, ruhiger Platz unweit des Bodensees am Naturschutzgebiet Mehrerauer-Seeufer. Meist schattige Stellflächen auf Rasen, Kies und Rasengitter. Bistro am Platz. Einstieg in Bodensee-Radweg. Badestelle in 200 m. 35 Minuten zu Fuß ins Zentrum von Bregenz. Stadtbus-Haltestelle nebenan. Supermarkt in 10 Gehminuten. Rund 10 km in den Bregenzerwald. 0,6 ha, 26 Touristenplätze. Geöffnet: Mai bis Ende September. Vergleichspreis: 46,50 Euro*.

4. Campingpark Bregenzerwald

Campingplatz Bregenzerwald 6933 Doren (AT) 1 Bewertung 34 EUR/Nacht

Im Juli 22 neu eröffneter Platz an der Bregenzerach, ruhig am Waldrand gelegen. Terrassiertes Gelände, ebene Stellflächen auf Kies. Wenig Schatten. Bistro, Brötchenservice. Direkteinstieg in Rad- und Wanderwege. Ortszentrum in 5 km mit Lebensmittelgeschäft und Lokalen. 65 Stellplätze. Geöffnet bis Ende September. Vergleichspreis: 51 Euro*.

5. Camping Dornbirn

Camping Dornbirn 6850 Dornbirn (AT) 8 Bewertungen 42 EUR/Nacht

Im Jahr 2019 neu gestaltete, moderne Anlage umgeben von Wald und Wiesen, rund 2 km außerhalb von Dornbirn. Untergrund Schotter und Wiese, teilweise schattig. Etwas Lärm von der Straße. Großzügiges Sanitärgebäude in typischer Holzbauweise. Gratis-WLAN. Restaurant am Platz. E-Bike-Verleih gegen Gebühr. Waldbad und Seilbahn (Aussichtsberg Karren) nebenan. Einstieg in Wanderwege (u.a. Wildwasserklamm). Supermarkt in 2 km. 10 km in den Bregenzerwald. 1,4 ha, 114 Touristenplätze. Ganzjährig geöffnet. Vergleichspreis: 50,50 Euro*.

6. Camping Feurstein

Camping Feurstein 6951 Lingenau (AT) 20 EUR/Nacht

Einfacher und ruhiger Campingplatz auf einem Bauernhof außerhalb des Ortes auf einer Anhöhe am Waldrand. Untergrund z.T. Asphalt/Schotter, großteils Wiese (leicht abschüssig). Wenig Schatten. Einfache, gepflegte Sanitäranlagen, Aufenthaltsraum. Automatenkiosk mit Wurst, Käse, Milch etc. Spazierwege ins 2 km entfernte Dorf Lingenau mit Lebensmittelgeschäft, Lokalen und Käse-Erlebniswelt. Fünf Touristenplätze, 30 Dauercamper. Ganzjährig geöffnet. Vergleichspreis: 25 Euro*.

7. Camping Grosswalsertal

Camping Großwalsertal 6741 Raggal (AT) 1 Bewertung 28 EUR/Nacht

Familiärer Platz auf einer Sonnenterrasse über dem Tal mit schönem Blick auf die Berge am Walserkamm. Leicht abfallendes Wiesengelände, wenig Schatten. Gepflegte Sanitäranlagen. Brötchenservice, Pool am Platz. WLAN ohne Aufpreis. Direkteinstieg in das Wanderwegenetz. Lebensmittelladen und Lokal in 2 km. Geführte Wanderungen kostenfrei. Nur Barzahlung am Platz. 0,8 ha, 55 Touristenplätze. Geöffnet: Mitte Mai bis Ende September. Vergleichspreis: 34,50 Euro*.

8. Camping Hochlitten

Camping Hochlitten 6943 Riefensberg (AT) 1 Bewertung 25,30 EUR/Nacht

Schön gelegener Campingplatz auf 1.000 m Höhe mit Blick über den Bregenzerwald. Terrassiert, Untergrund Wiese. Gelände leicht abfallend, kaum beschattet. Komfortable Sanitäranlagen. WLAN am Platz, Fahrradverleih (keine E-Bikes). Direkteinstieg in Wanderwege. Familienskigebiet nebenan (kein Sommerbetrieb). 2 km in den Ort Riefensberg mit Geschäften und Lokalen. 1,1 ha, 30 Touristenplätze, 60 Dauercamper. Ganzjährig geöffnet. Vergleichspreis: 42,10 Euro*.

Weiterführende Informationen zur Region

Tipp: Wer im Zeitraum von 1. Mai bis 31. Oktober mindestens drei Nächte auf einem der offiziellen Campingplätze der 28 Partnergemeinden gebucht hat, bekommt die Gäste-Card Bregenzerwald & Großes Walsertal ausgestellt. Mit dieser können Freibäder, Seilbahnen und Busse der Region kostenfrei genutzt werden.

  • Bregenzerwald Tourismus GmbH, Gerbe 1135, A-6863 Egg
  • Telefon: 00 43/55 12 23 65
  • bregenzerwald.at
Zur Startseite