Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Mit dem Caravan nach Toulouse

Eine Tour durch Frankreichs Südwesten

Castelsarrasin Foto: Thomas Cernak 7 Bilder

Südlicher Charme und reizvolle Architektur machen Toulouse und Umgebung zu einem lohnenden Etappenziel. Begleiten Sie uns in die Region Midi-Pyrenäen entlang faszinierender Wasserwege.

23.01.2017 Thomas Cernak

Capitol, so nennt man das Rathaus in Toulouse, ebenso den Platz davor. Namensgeber waren die „Capitouls“, jene Stadträte, die bis zur Wahl des ersten Bürgermeisters im Jahr 1790 die Garonne-Metropole gemeinsam regierten. Die Arkaden ringsum bilden einen stimmungsvollen Rahmen – zumal abends, wenn die Fassaden in festlichem Licht erstrahlen.

„Rosa Stadt“ wird Toulouse indes wegen der vorherrschenden Backsteinarchitektur genannt. Das lebensfrohe Zentrum der Region Midi-Pyrenäen und sein attraktives Umland warten mit spannenden Stationen auf, die Gespannfahrer auf einer Tour durch Südwestfrankreich nicht versäumen sollten.

Toulouse und der Südwesten Frankreichs

Rund 110.000 Studenten, zahlreiche Musik- und Straßenfestivals tragen zur locker-quirligen Atmosphäre bei. Die farbenfrohen Märkte an jeder Ecke und die im Sommer besonders belebte Flaniermeile am Ufer der Garonne unterstreichen die heitere Lebensart. Schicke Läden, gemütliche Bistros, Restaurants und Straßencafés verführen zum Bummeln und Genießen.

Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt zählt die Basilika Saint-Sernin mit ihrem 65 Meter hohen Achteckturm; er wurde vor allem in der Region Languedoc oft nachgebildet. Saint-Sernin gilt als eine der schönsten Pilgerkirchen am Jakobsweg. Wer im Innern zum Beispiel die Chorpartie mit ihren neun Kapellen und die romanischen Skulpturen im südlichen Seitenschiff betrachtet, kann das nachempfinden. Neben anderen biblischen Figuren sind hier König David und die Apostel dargestellt.

Der große Reichtum von einst resultierte aus dem Handel mit der Färberpflanze Färberwaid. Heute hingegen sichert die Luft- und Raumfahrtindustrie Arbeitsplätze und Wohlstand.

Tuch und Wein ließen vor langer Zeit Montauban groß werden. Die mittelalterliche Planstadt und spätere Hochburg des Calvinismus liegt 50 Kilometer nördlich von Toulouse am Tarn-Fluss. Ihr Mittelpunkt: die Place Nationale, ebenfalls mit schönen Backsteinhäusern und Arkaden.

Ein weiterer Anziehungspunkt in der Region ist Moissac am benachbarten Garonne-Kanal. Berühmt ist das Städtchen für seine ehemalige Benediktinerabtei, deren Kreuzgang aus 76 verschiedenen Bögen besteht. Ein herrlicher Radweg am Garonne-Kanal verbindet übrigens Moissac mit Toulouse.

Der besondere Tipp

Allen Kunstfreunden sei der Besuch des Ingres-Museums in Montauban ans Herz gelegt. Es ist im früheren Bischofspalast untergebracht und beherbergt die Sammlungen von zwei berühmten Söhnen der Stadt, dem Maler Jean-Auguste-Dominique Ingres und dem Bildhauer Antoine Bourdelle. Im Saal des Schwarzen Prinzen sind darüber hinaus archäologische Schätze zu bestaunen.

Kompakt-Info: Atout France – Französische Zentrale fürTourismus, Postfach 10 01 28, 60001 Frankfurt, www.rendezvousenfrance.com, www.tourismus-midi-pyrenees.de, www.toulouse-tourismus.de

Campingplatz-Tipps in Südwestfrankreich

F-82200 Moissac: Camping Municipal de I´Île de Bidounet
Gut ausgestatteter Platz auf einer Insel im Tarn-Fluss. Ebenes Wiesengrundstück mit Bäumen – durch die Zufahrt zweigeteilt und durch Hecken gegliedert. Straße und Zuglinie in Hörweite. Kiosk und Freibad. Organisierte Kanutouren. Zum Zentrum 2 km, zur Haltestelle 800 m. 2,5 ha, 88 Stellplätze, 12 Mietunterkünfte. Geöffnet von Anfang April bis Ende September.
Standort: Île de Bidounet, 44°05'471„N, 01°05'22“O, Telefon 0033/563325252

F-09400 Tarascon-sur-Ariège: Yelloh! Village Le Pré Lombard
Komfortplatz am Fluss Ariège. Ebenes Wiesengelände mit dichtem Baumbestand und stellenweise schönem Blick auf die Berge. Freibad, Restaurant und Kiosk am Platz. Animation und Abendveranstaltungen. Geführte Sportaktivitäten aller Art einschließlich Paragliding. Zum Zentrum 600 m. 3,5 ha, 105 Stellplätze, viele Mietunterkünfte. Geöffnet von Anfang März bis Anfang Oktober.
Standort: Avenue de l´Ayroule, 42°50'23„N, 01°36'43“O, Telefon 0033/561056194

F-31200 Toulouse: Camping Caravaning de Rupé
Gut ausgestatteter Campingplatz, 6 km nördlich der Innenstadt. Freizeitzentrum gegenüber. Parzellen meist unter hohen Bäumen. Kiosk am Platz. Zur Haltestelle 300 m. 4 ha, 165 Stellplätze, davon 35 Dauercamper, wenige Mietunterkünfte. Ganzjährig geöffnet.
Standort: 21, Chemin du Pont-de-Rupé, 43°39'21„N, 01°24'56“O, Telefon 0033/561700735

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Caravaning 10/2016
Heft 01 / 2017 13. Dezember 2016 Heftinhalt anzeigen
Sponsored Section