News

Verkehrsregeln im Ausland beachten

Bußgelder sind im Europäischen Ausland oft höher, die Straßenverkehrsordnung strenger.

Darüber informiert der ADAC. So kann in Dänemark das Führen eines Fahrzeugs im betrunkenen Zustand den Monatsverdienst kosten. In Finnland, Schweden und Norwegen wird das Überschreiten von Tempolimits viel rigoroser geahndet. In Norwegen kosten Rotlicht- und Überholverstöße jeweils 590 Euro.

Telefonieren am Steuer wird besonders in Holland (155 Euro) und Italien (150 Euro) teuer, die italienische Polizei kann bei stark alkoholisierten Fahrern sogar das Auto beschlagnahmen und zur Zwangsversteigerung freigeben. In Spanien drohen bei Fahrten über 1,2 Promille oder einer Geschwindigkeitsüberschreitung von mehr als 60 Stundenkilometer Haftstrafen.

Übrigens: In Lettland liegt die Promille-Grenze bereits bei 0,1. Insgesamt sind die Strafen in Osteuropa und im Baltikum aber deutlich milder als im Rest Europas. Alle Strafgelder müssen Sünder außerhalb von Deutschland und Österreich immer direkt vor Ort bezahlen.

Top Aktuell Wohnmobile an Tankstelle Sprit sparen mit dem Gespann Tipps für eine sorgenfreie Reise
Beliebte Artikel Caravanmarke Airstream Airstream-Importeur im Interview So werden die Kultmodelle gebaut Nebel Richtiges Verhalten im Straßenverkehr Sicher fahren trotz Nebel
auto motor und sport Mercedes E-Klasse Limousine Erlkönig Mercedes E-Klasse Limousine Erlkönig Facelift kommt 2019 Jaguar F-Type Rallye-Version - 2018 Jaguar F-Type Rallye-Version Oben offener Offroader
Anzeige
promobil Carado T 448 Dauertester Carado T 448 im Dauer-Test So war das Jahr mit Carlos Schlafsäcke Test Mantelschlafsäcke im Test Wohlig warm in der kühlen Zeit