News

Verkehrsregeln im Ausland beachten

Bußgelder sind im Europäischen Ausland oft höher, die Straßenverkehrsordnung strenger.

Darüber informiert der ADAC. So kann in Dänemark das Führen eines Fahrzeugs im betrunkenen Zustand den Monatsverdienst kosten. In Finnland, Schweden und Norwegen wird das Überschreiten von Tempolimits viel rigoroser geahndet. In Norwegen kosten Rotlicht- und Überholverstöße jeweils 590 Euro.

Telefonieren am Steuer wird besonders in Holland (155 Euro) und Italien (150 Euro) teuer, die italienische Polizei kann bei stark alkoholisierten Fahrern sogar das Auto beschlagnahmen und zur Zwangsversteigerung freigeben. In Spanien drohen bei Fahrten über 1,2 Promille oder einer Geschwindigkeitsüberschreitung von mehr als 60 Stundenkilometer Haftstrafen.

Übrigens: In Lettland liegt die Promille-Grenze bereits bei 0,1. Insgesamt sind die Strafen in Osteuropa und im Baltikum aber deutlich milder als im Rest Europas. Alle Strafgelder müssen Sünder außerhalb von Deutschland und Österreich immer direkt vor Ort bezahlen.

Top Aktuell Erster Campingurlaub Erinnerungen zum 60-jährigen CARAVANING-Jubiläum Fotos des ersten Campingurlaubs
Beliebte Artikel Caravaning-Cover CARAVANING feiert 60. Jubiläum Die coolsten Cover seit 1959 Widlunfall Gefahr auf Straßen durch Zeitumstellung Vorsicht, Wildwechsel im Frühjahr!
auto motor und sport Ferrari F40, Heck, Heckspoiler "Sonntagsauto" Ferrari F40, Enzos letzter Wille Kaufratgeber Klassiker bis 5000 Euro - VW Käfer Auto-Legende VW Käfer (1938 bis 2003) Heckschleuder fürs Volk
Anzeige
promobil Kauf-Tipp kompakte Mobile Kauf-Tipp kompakte Mobile 12 Reisemobile unter sechs Meter Länge Wohnmobil Crashtest Schweden Zentralamt fŸr Verkehrswesen Trafikverket 2019 Wohnmobil-Crashtest Schwedische Verkehrsbehörde fordert Verbesserungen