News

Vorsicht bei Nebel

Stuttgart. Die Gesellschaft für Technische Überwachung GTÜ rät an Nebel-Tagen zu besonderer Umsicht im Straßenverkehr.

Das beginnt schon bei den Fußgängern: Gerade Kinder und Senioren sollten keine dunkle Kleidung tragen – oder darauf achten, dass der Wintermantel zumindest an einigen Stellen reflektierendes Material aufweist. Autofahrer sollten besonders vorsichtig fahren und das Abblendlicht häufig reinigen und frühzeitig einschalten. Kommt es, auch tagsüber, zu einem Unfall, kann die Haftpflichtversicherung des schuldigen Fahrers den bezahlten Betrag für den Geschädigten aufgrund mangelnder Beleuchtung erheblich verringern.

Beschlagene Fensterscheiben sind ebenfalls ein Sicherheitsrisiko und das vollständige Freikratzen vor Fahrtantritt Pflicht. Fernlicht ist bei starkem Nebel durch die Reflektion eher kontraproduktiv und damit genauso tabu wie die Nebelscheinwerfer – diese dürfen nach der Straßenverkehrsordnung erst benutzt werden, wenn die Sichtweite unter 50 Meter fällt.

Auch die Rutschgefahr steigt, wenn das Laub auf eine nasse Fahrbahn trifft. Deswegen lieber langsam fahren und im Notfall umsichtig ausweichen. Info: Telefon 0711/976760.

Top Aktuell Caravan Hobby De Luxe mit Zugwagen Das sind die Caravan-Bestseller Wohnwagen-Neuzulassungen 2017
Beliebte Artikel Caravanpark Sexten Ist Camping schon zu teuer? Steigende Preise und Platzmangel Wohnmobile an Tankstelle Sprit sparen mit dem Gespann Tipps für eine sorgenfreie Reise
auto motor und sport Mercedes GLE 400 d, Exterieur, Front Mercedes GLE 400d So fährt der SUV Oberklasse-Technik Audi A1 (2018), Audi A1 (2018) Fahrbericht So fährt der A1 mit bis zu 200 PS
Anzeige
promobil Camperliebe #Cl1 (2019) #cl1 auf Hyundai-Basis Vernetzt und digital CMT Impressionen (2018) Wohnmobil-Zulassungszahlen 2018 weiter auf Rekordkurs