CARAVANING Logo
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Neuvorstellung des BeauEr 3X

Abgefahrener Caravan getarnt als Tonne

Vorstellung des BeauEr 3X Foto: Hersteller 8 Bilder

Auf Knopfdruck wird aus der rollenden Tonne ein fast fünf Meter breites Appartement. Sowohl das Bett als auch die Sitzgruppe senken sich beim Ausfahren der Seitenelemente ab. Das Konzept ist genial.

04.06.2017 Ingo Wagner

Das Konzept des BeauEr 3X geistert schon lange durchs Internet. Jetzt ist aus der fixen Idee eines leichten Mini-Caravans, der sich vor Ort zur geräumigen Herberge entfaltet, Wirklichkeit geworden. Im Fahrzustand ist der 1.000 Kilo schwere BeauEr 3X nur 1,85 Meter breit. Erst auf dem Campingplatz schieben vom Zugwagen oder dem 230-Volt-Stromanschluss versorgte 12-Volt-Spindeln die aus wiederverwertbarem Polyester gefertigte und mit biologischen Materialien isolierte Außenhülle sowie die Innenschale auseinander, wodurch sich der Wagen auf 4,60 Meter ausbreitet, also um das Dreifache wächst – das erklärt den Namen 3X. Die Hauptlast tragen dabei je zwei Schwerlastauszüge, die anschließend von Kurbelstützen stabilisiert werden. Für die Abdichtung der drei Elemente sorgen umlaufende Bürstenelemente. Auf Wunsch verwirklicht BeauEr unterschiedlichste Innen- und Außenfarben. Und auch die Plexiglas-Schiebetür, die aber erst nach dem Entfalten am Heck des frei werdenden Mittelteils erscheint, wird nach Gusto eingefärbt. 

Der rundliche Wohnwagen hat es in sich

Doch das sind nicht die einzigen Clous: Bei der 25 Sekunden dauernden Ausfahrbewegung klappt in der Außenschale ein 1,90 mal 1,40 Meter großes Bett in den entstehenden rechten Raum, links in der kleineren Innenschale senkt sich die zum 2,0 mal 1,90 Meter großen Zusatzbett umbaubare Rundsitzgruppe aus der horizontalen Fahrlagerung in die Wohnstellung. Sowohl im Wohn- als auch im Schlaferker gibt es zwei Dachstauschränke. 

Das eigentliche Mobiliar steht im Mitteltrakt über dem gebremsten 1,2-Tonnen-Alko-Chassis und besteht aus einer L-Küche nebst Toiletten- und Waschraum, dessen Tür auch das Schlafzimmer abtrennt, und einem von beiden Seiten, sprich vom Schlafzimmer und vom Mitteltrakt aus, erreichbaren Regalwand. Sie beherbergt auch den tragbaren Wasserkanister. Weiteren Stauraum offerieren der Bettstaukasten und die Truhen der mit ausziehbaren Lattenrosten versehenenSitzgruppe. In den Bug schmiegt sich neben den Küchenoberschränken auch der 130-Liter-Kompressorkühlschrank, auf dem Platz für eine Mikrowelle ist. Der Zweiflammkocher und die Spüle kommen im langen Teil des Küchen-L unter, an dem an einer Schiene der große ausklappbare Esstisch hängt.

In Grundausstattung kostet der BeauEr 3X inklusive Steuern 25.000 Euro. Als Optionen gibt es neben einer Gasheizung auch einen Warmwasserbereiter, eine Duschausstattung sowie einen Deichselfahrradträger. Die Preise für das Zubehör sind allerdings noch nicht bekannt. Ein Händlernetz existiert noch nicht. Die Auslieferung erfolgt darum im Werk Matha in der Nähe der ostfranzösischen Stadt Cognac. Übrigens sollen auch eine Großversion des 3X, der 3X+, sowie eine absetzbare Kabine für Transporterfahrgestelle entstehen. Weitere Informationenund Filme zum 3X finden Sie unter www.beauer.fr 

Der BeauEr 3X im Überblick:

Grundpreis: 25.000 Euro
Aufbaulänge/-breite: 3,60/1,85 Meter
Masse fahrbereit: ca. 1.000 kg
Zul. Gesamtmasse: 1.200 kg
Maximale Auflastung: k. A.
Schlafplätze: 2+2

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
CAR 04/17
Heft 06 / 2017 9. Mai 2017 Heftinhalt anzeigen
Sponsored Section