Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

VW Caddy Alltrack

Erstaunliche Leistung im Gelände

VW Caddy Alltrack Foto: CARAVANING 2 Bilder

Jetzt gibt es den VW Caddy auch als 150-PS-TDI mit Allradantrieb. Offroad leistet der Minivan Erstaunliches. Seine Regelsysteme und die neue Haldex-Kupplung helfen ihm über steiles Geläuf zu fahren.

19.04.2016

Der Caddy Alltrack tritt die Nachfolge des Cross Caddy an und wählt dazu ähnliche Zutaten: 17-Zoll-Alus in abgesetzten Radläufen, einen angedeuteten Unterfahrschutz, Spiegelkappen und Dachreling im Alu-Look. Innen hübscht ihn VW mit Klapptischen und Lederelementen auf. Das Armaturenbrett bekommt Chrom- und Carbon-Akzente, die Pedale Alu-Applikationen. Das ganze Ornat kostet rund 4.500 Euro Aufpreis zum Trendline und ist für alle Motorisierungen lieferbar.

VW Caddy Alltrack: Für Caravaner spannend ist eine neue Antriebsversion

Erstmals ist der 150-PS-TDI mit Allradantrieb zu haben. Serienmäßig, aber zum stolzen Grundpreis von 36.235 Euro, gibt es dazu das automatische 6-Gang-DSG. Bislang gab’s den Zweiliter mit Allrad nur in der 122-PS-Version (als Alltrack 31.761 Euro). 1.500 Kilogramm Anhängelast – mehr geht beim Caddy nicht – haben beide. Der Top-Diesel gefällt durch seinen kräftigen Antritt aus tiefen Drehzahlen, dabei schießt das DSG früh den nächsten Gang nach. Hohe Drehzahlen und manuelles Schalten bringen deshalb nichts.

Trotzdem: Zum Ziehen kristallisiert sich der 150-PS-Motor als souveränster heraus. Die beim 4motion-Modell starre Hinterachse neigt nach wie vor zum Hoppeln, Gepäck und Stützlast mildern es erfahrungsgemäß. Souverän unterwegs sind Alltracker auch dank vieler Assistenzsysteme. Front Assist, City-Notbremsfunktion und Multikollisionsbremse sind serienmäßig. Optional und empfehlenswert sind ACC-Abstandstempomat, Rückfahrkamera und Xenon-Scheinwerfer. Erstaunliches leistet der Caddy Alltrack 4motion im Gelände. Seine Regelsysteme und die neue Haldex-Kupplung aus dem Golf helfen ihm über steileres Geläuf, als es sich die meisten Menschen zu fahren trauen.

Wer auf die Alltrack-Insignien verzichten will, bekommt die 150-PS-Allrad-Antriebseinheit als Trendline ab 31.702 Euro. Dann sogar als Langversion Maxi, die aber nur 1.400 Kilo ziehen darf.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Sponsored Section