Tabbert Puccini 655 EL Andreas Becker
Dachklimaanlage im Caravan
Steuerungsmöglichkeiten im Caravan
Supertest Tabbert Puccini 655 EL
Truma Saphir (Klimaanlage) 18 Bilder

Marktübersicht Klimaanlagen für den Caravan

Gekühlt durch den Campingurlaub

Dach-, Staukasten- oder mobiles Kühlgerät – das Angebot an Klimaanlagen ist groß. Doch welches System ist eigentlich für welchen Caravan am besten geeignet? CARAVANING klärt auf.

Sonne ist schön. Allerdings kann sich der Caravan, vor allem im Hochsommer und wenn kein Schatten vorhanden ist, derart aufheizen, dass die Temperatur im Inneren ins Unerträgliche steigt. Selbst kräftiges Lüften reicht dann oft nicht mehr aus. Eine Klimaanlage muss her.

Um ein passendes Gerät zu finden, sollte man sich zunächst ein paar Fragen stellen: Wie groß ist der Caravan, wie viele Personen sind unterwegs und welche Urlaubsziele werden überwiegend angesteuert (Norden oder Süden)? Dann muss man entscheiden, ob die Klimaanlage auf dem Dach oder im Staukasten montiert werden soll oder ob vielleicht sogar ein mobiles Gerät für gelegentliche Einsätze ausreicht.

Vor- und Nachteile von Dachklimaanlagen für Caravans

Vorteile von Dachklimaanlagen sind das breite Modellangebot (siehe unten), der geringe Platzbedarf im Innenraum und die relativ einfache Nachrüstung. So lassen sich die Geräte meist im Austausch gegen eine Dachluke installieren, allerdings muss ein Anschlusskabel für die Stromversorgung verlegt werden. Das Innenteil des Geräts verteilt, je nach Bauart, über zwei oder vier Diffusoren oder Strömungsgitter die kühle Luft von der Decke aus im Caravan.

Dachklimaanlage im Caravan
Konstantin Tschovikov
Dachklimaanlagen lassen sich relativ einfach einbauen. Sie passen in die Öffnung vorhandener Dachluken. Man muss nur ein Stromkabel verlegen.

Nachteil von Dachanlagen: Es kommt weniger Licht in den Innenraum, da eine Dachluke wegfällt. Eine Ausnahme ist die Dometic Freshlight, die mit einem integrierten Fenster ausgerüstet ist. Außerdem kann sich das Fahrverhalten des Wohnwagens ändern, bedingt durch den dann höheren Schwerpunkt. 30 bis 40 Kilogramm ganz oben auf dem Dach sind nun mal kein Pappenstiel.

Vor- und Nachteile von Staukastengeräten für Wohnwagen

Staukastengeräte, wie sie etwa Dometic mit der Freshwell 3000 (ab 1400 Euro) und Truma mit der Saphir-Baureihe (ab 1480 Euro) im Programm haben, wirken sich in diesem Punkt deutlich unkritischer aus. Der Einbau der nur 20 bis 24 Kilogramm schweren Anlagen in einer Sitztruhe oder im Bettkasten wirkt – zumindest bei achsnaher Positionierung – eher stabilisierend. Allerdings ist der Montageaufwand dieser Systeme deutlich höher. Denn neben der Stromversorgung müssen vor allem Luftschläuche mit Ausströmern – ähnlich wie bei einer Gebläseheizung – verlegt und ein Loch in die Bodenplatte gebohrt werden, um Kondenswasser abfließen zu lassen. Hinzu kommt der Verlust wertvollen Stauraums.

Punkten können Staukasten-Klimaanlagen andererseits mit ihrem hohen Komfort. Über das Öffnen und Schließen der Ausströmer lässt sich relativ genau regeln, wo es besonders und wo weniger kühl sein soll. Bei Nacht kühlt man etwa nur den Schlafbereich und erreicht damit als angenehmen Nebeneffekt, dass die Anlage nur auf kleinster Stufe und damit möglichst leise laufen kann.

Wie funktionieren die Camping-Klimaanlagen?

Als Kühlprinzip hat sich bei Dach- und Staukastenklimaanlagen das Kompressorverfahren durchgesetzt. Die Anlagen arbeiten also wie der Kühlschrank zu Hause: Innerhalb eines geschlossenen Kreislaufs zirkuliert ein Kältemittel. Die gasförmige Substanz wird vom Kompressor unter Druck verflüssigt und dann zum Verdampfer geleitet. Beim Entspannen wird dort der Umgebungsluft Wärme und Feuchtigkeit entzogen. Mit jedem weiteren Durchgang des Kreislaufs sinkt die Temperatur im Caravan, bis die gewünschte Gradzahl erreicht ist. Und das funktioniert auch bei heißen Außentemperaturen sowie bei hoher Luftfeuchtigkeit.

Dafür haben die Geräte allerdings auch einen ordentlichen Stromverbrauch. Kompressoranlagen lassen sich in aller Regel nur bei Landstromanschluss betreiben, sind also nicht für autarkes Campen geeignet. Nicht unproblematisch ist zudem der sogenannte Anlaufstrom, der für den Bruchteil einer Sekunde auf über 20 Ampere hochschnellen kann. Auf weniger gut ausgerüsteten Campingplätzen kann dies zur Netzüberlastung und damit zum Auslösen der Sicherung führen.

Dem wirken Hersteller wie Webasto mit der Cool Top entgegen. Die Anlage soll beim Start weniger als fünf Ampere benötigen. Auch einige Modelle von Teleco begnügen sich mit 15 bis 18 Ampere. Zudem stattet Dometic die Freshjet-Baureihe mit einer Softstart-Funktion aus. Diese sorgt für ein langsames Anlaufen der Klimaanlage, so dass die Stromspitze ausbleibt. Ein großer Vorteil der Kompressoranlagen ist neben hoher Kühlleistung die Flexibilität, denn viele Modelle lassen sich, zumindest in der Übergangszeit, auch ein Stück weit als Heizung nutzen.

Webasto Cool Top Trail 20 / 24 (Klimaanlage)
Webasto
Das Modell Cool Top Trailer von Webasto gibt es in dreifacher Ausführung und kostet zwischen 1641- 2300 Euro.

Nach einem zweiten, etwas weniger leistungsfähigen Kühlprinzip arbeiten die Verdunsteranlagen. Bei diesem System dient Wasser als Kältemittel. Angesaugte Luft wird an einer feucht gehaltenen Fläche vorbeigeführt und ihr – durch den Verdunstungsprozess – Wärme entzogen. Anders als Kompressoranlagen entfeuchten Verdunstergeräte die Luft dabei nicht. Viel mehr arbeiten sie nur dann effektiv, wenn die Luft bereits trocken ist.

Zudem ist die Montage einer auf dem Dach installierten Verdunsteranlage aufwendiger als bei einem Kompressorgerät. Denn wenn die Anlage über keinen eigenen Wasserbehälter verfügt, muss neben der Stromversorgung auch eine Wasserleitung zum Frischwassertank verlegt werden. Von dort wird das benötigte Wasser mittels Pumpe zum Verdunster befördert. Eine der wenigen Dachklimaanlagen, die nach diesem Prinzip funktionieren, hat der italienische Hersteller Viesa mit der Holiday IIIS im Programm (bei Reimo und Camping-Wagner ab 1500 Euro).

Können mobile Klimageräte mithalten?

Evapolar (Klimaanlage)
Evapolar
Ihren Strom bekommt die schnell aufgestellte Evapolar über USB oder das 230-Volt-Netz.

Mit der gleichen Technik arbeiten auch die mobilen Klimageräte Evapolar Eva Smart (ab 269 Euro) und Transcool EC3 Evaporative (ab 299 Euro). Die Luftkühler sind mit einem etwa 1,5 Liter großen Wassertank ausgerüstet, die nach vier bis sechs Stunden Dauerbetrieb nachgefüllt werden müssen. Mit den mobilen Geräten lassen sich allerdings nur kleine Räume nennenswert kühlen. Interessant sind die beiden Modelle durch die relativ niedrigen Preise und die geringe Stromaufnahme (Evapolar: 2,5 A; Transcool: 1,7 A). Die Evapolar lässt sich wahlweise mit 230 Volt und an der USB-Dose, die Transcool mit 230 Volt und über den 12-Volt-Anschluss betreiben.

Die Steuerung der Klimaanlagen erfolgt direkt am Gerät oder per Fernbedienung. Zudem gibt es bei Dometic, Teleco und Truma Systeme zur Einbindung in das zentrale Bedienpanel. Außerdem gibt es optional immer öfter auch Apps, die das Smartphone oder Tablet zur Fernbedienung machen.

Pflege- und Wartungstipps für Wohnwagen-Klimaanlagen

Truma Saphir (Klimaanlage)
Truma
Die Truma Saphir ist mit 1800 und 2400 Watt Leistung verfügbar.

Dach- und Staukastenklimaanlagen von Dometic, Teleco, Truma, Webasto und die neue Quipon von Movera (ab Ende Mai für 1729 Euro) sind wartungsfrei. Die Kompressorgeräte verfügen über geschlossene Kühlkreisläufe. Hinweise zur Pflege geben die Hersteller für die eingebauten Luftfilter und empfehlen, diese ein- bis zweimal jährlich zu reinigen oder zu tauschen. Bei Dometic und Teleco bedeutet das, die Filter im Innenraum aus der Luftverteilerbox zu nehmen, gründlich mit Wasser zu spülen und nach dem Trocknen wieder einzubauen. Zudem solle man am Saisonende die Haube der Anlage abnehmen und den Kondensator vorsichtig mit Druckluft reinigen. Dabei prüft bzw. reinigt man zugleich die Abtropfrinne des Kondenswassers. Truma baut in seine Saphir-Staukastenanlagen allergikertaugliche Flusen- und Partikelfilter ein. Der Flusenfilter sollte jährlich gesäubert oder gewechselt werden. Das gleiche Intervall gilt auch für den Partikelfilter. Die Filtermatten gibt es im Fachhandel. Webasto empfiehlt darüber hinaus, das Fahrzeugdach zu reinigen sowie die Filter wöchentlich zu prüfen und, falls erforderlich, auch zu reinigen.

Dachklimaanlagen 2020 im Überblick

Dometic Freshlight 2200 (Klimaanlage)
Dometic Freshlight 2200 (Klimaanlage) Dometic Freshjet 2200 (Klimaanlage) Dometic Freshjet 2700 / 3200 (Klimaanlage) Teleco-Telair Clima eVan 7400 (Klimaanlage) 10 Bilder

Dometic

Dometic Freshlight 2200

Kühlleistung: 2200 W
Heizleistung: 2700 W
Stromaufnahme: 4,1 A (Kühlen)/5,2 A (Heizen)
Anlaufstrom: k. A.
Luftvolumenstrom max.: k. A.
Caravanlänge: bis 7 Meter
Einsatzbereich: 0 bis 52 °C
Gewicht: 42 kg
Maße außen (L x B x H): 1105 x 758 x 210 mm
Maße innen (L x B x H): 880 x 550 x 53 mm
Maße Dachausschnitt (L x B): 400 x 700 mm
Preis: ab 2100 Euro

Dometic Freshjet 2200

Kühlleistung: W 2200
Heizleistung: 1200 W
Stromaufnahme: 4,1 A (Kühlen)/5,2 A (Heizen)
Anlaufstrom: 23,8 A (67 ms)
Luftvolumenstrom max.: 175 m³/h
Caravanlänge: bis 7 Meter
Einsatzbereich: 0 bis 52 °C
Gewicht: 32 kg
Maße außen (L x B x H): 787 x 562 x 225 mm
Maße innen (L x B x H): 600 x 450 x 45 mm
Maße Dachausschnitt (L x B): 400 x 400 mm
Preis: ab 1950 Euro

Dometic Freshjet 2700

Kühlleistung: W 2500
Heizleitung: 3300 W
Stromaufnahme: 5,2 A (Kühlen)/5,9 A (Heizen)
Anlaufstrom: k. A.
Luftvolumenstrom max.: k. A.
Caravanlänge: bis 8 Meter
Einsatzbereich: 0 bis 52 °C
Gewicht: 39 kg
Maße außen (L x B x H): 980 x 650 x 248 mm
Maße innen (L x B x H): 470 x 555 x 45 mm
Maße Dachausschnitt (L x B): 400 x 400 mm
Preis: ab 2600 Euro

Dometic Freshjet 3200

Kühlleistung: W 2800
Heizleistung: 3300 W
Stromaufnahme: 5,7 A (Kühlen)/5,9 A (Heizen)
Anlaufstrom: k. A.
Luftvolumenstrom max.: 246 m³/h
Caravanlänge: ab 8 Meter
Einsatzbereich: 0 bis 52 °C
Gewicht: 36 kg
Maße außen (L x B x H): 980 x 650 x 248 mm
Maße innen (L x B x H): 470 x 555 x 45 mm
Maße Dachausschnitt (L x B): 400 x 400 mm
Preis: ab 2300 Euro

Teleco-Telair

Teleco Clima eVan 7400

Kühlleistung: W 2200
Heizleistung: 2300 W
Stromaufnahme: 4,2 A (Kühlen)/4,1 A (Heizen)
Anlaufstrom: 18 A (150 ms)
Luftvolumenstrom max.: 390 m³/h
Caravanlänge: bis 7 Meter
Einsatzbereich: k. A.
Gewicht: 31 kg
Maße außen (L x B x H): 710 x 619 x 232 mm
Maße innen (L x B x H): 450 x 450 x 41 mm
Maße Dachausschnitt (L x B): 360 x 360 mm/400 x 400 mm
Preis: ab 1790 Euro

Teleco Silent 8400H

Kühlleistung: W 2460
Heizleistung: 2500 W
Stromaufnahme: 4,2 A (Kühlen)/4,5 A (Heizen)
Anlaufstrom: 18 A (150 ms)
Luftvolumenstrom max.: 450 m³/h
Caravanlänge: bis 8 Meter
Einsatzbereich: k. A.
Gewicht: 34 kg
Maße außen (L x B x H): 239 x 980 x 650 mm
Maße innen (L x B x H): k. A.
Maße Dachausschnitt (L x B): 400 x 400 mm
Preis: ab 1800 Euro

Teleco Dualclima 12400H

Kühlleistung: W 3100 W
Heizleistung: 2800 W
Stromaufnahme: 6,6 A (Kühlen)/6,9 A (Heizen)
Anlaufstrom: 27 A (150 ms)
Luftvolumenstrom max.: 480 m³/h
Caravanlänge: bis 10 Meter
Einsatzbereich: k. A.
Gewicht: 39 kg
Maße außen (L x B x H): 650 x 980 x 239 mm
Maße innen (L x B x H): 520 x 600 x 49 mm
Maße Dachausschnitt (L x B): 400 x 400 mm
Preis: ab 1800 Euro

Truma

Truma Aventa compact

Kühlleistung: 1700 W
Heizleistung: –, Stromaufnahme: 2,8 A (Kühlen)
Anlaufstrom: 20 A (150 ms)
Luftvolumenstrom max.: 370 m³/h
Caravanlänge: bis 6 Meter
Einsatzbereich: 16 bis 40 °C
Gewicht: 27,5 kg
Maße außen (L x B x H): 785 x 560 x 265 mm
Maße innen (L x B x H): 556 x 496 x 46 mm
Preis: ab 1895 Euro

Truma Aventa compact plus

Kühlleistung: 2200 W
Heizleistung: –, Stromaufnahme: 4,4 A (Kühlen)
Anlaufstrom: 28 A (150 ms)
Luftvolumenstrom max.: 400 m³/h
Caravanlänge: bis 7 Meter
Einsatzbereich: 16 bis 40 °C
Gewicht: 29,5 kg
Maße außen (L x B x H): 785 x 560 x 265 mm
Maße innen (L x B x H): 556 x 496 x 46 mm
Preis: ab 2075 Euro

Truma Aventa comfort

Kühlleistung: 2400 W
Heizleistung: 1700 W
Stromaufnahme: 4,2 A (Kühlen)/3,7 A (Heizen)
Anlaufstrom: 28 A (150 ms)
Luftvolumenstrom max.: 400 m³/h
Caravanlänge: bis 7,5 Meter
Einsatzbereich: 4 bis 40 °C
Gewicht: 33 kg
Maße außen (L x B x H): 1008 x 660 x 248 mm
Maße innen (L x B x H): 670 x 523 x 46 mm
Preis: ab 2195 Euro

Webasto

Webasto Cool Top Trail 20

Kühlleistung: 2000 W
Heizleistung: 2000 W
Stromaufnahme: 3 A (Kühlen)/2,6 A (Heizen)
Anlaufstrom: 3,5 A (150 ms)
Luftvolumenstrom max.: 310 m³/h
Caravanlänge: bis 8 Meter
Einsatzbereich: –5 bis 50 °C
Gewicht: 30,8 kg
Maße außen (L x B x H): 1002 x 566 x 215 mm
Maße innen (L x B x H): 557 x 536 x 43 mm
Preis: ab 1641 Euro

Webasto Cool Top Trail 24

Kühlleistung: 2400 W
Heizleistung: 2400 W
Stromaufnahme: 4,2 A (Kühlen)/3,8 A (Heizen)
Anlaufstrom: 4,5 A (150 ms)
Luftvolumenstrom max.: 310 m³/h
Caravanlänge: bis 8 Meter
Einsatzbereich: –5 bis 50 °C
Gewicht: 31,8 kg
Maße außen (L x B x H): 1002 x 566 x 215 mm
Maße innen (L x B x H): 557 x 536 x 43 mm
Preis: ab 1806 Euro

Webasto Cool Top Trail 34

Kühlleistung: 3400 W
Heizleistung: 3000 W
Stromaufnahme: 5,8 A (Kühlen)/5,4 A (Heizen)
Anlaufstrom: 7,4 A (150 ms)
Luftvolumenstrom max.: 374 m³/h
Caravanlänge: bis 10 Meter
Einsatzbereich: –5 bis 50 °C
Gewicht: 48 kg
Maße außen (L x B x H): 1122 x 850 x 223 mm
Maße innen (L x B x H): 575 x 515 x 49 mm
Preis: ab 2300 Euro