GSI Geschirrset im Test Timo Großhans
Geschirr-Set Pinnacle Dualist HS
2-in-1-Kochplatte
2-in-1-Kochplatte
Thermobecher 11 Bilder

8 Küchenprodukte fürs Camping im Test

Küchen- und Kochzubehör fürs Camping 8 Produkte für die Campingküche im Test

Jedes Jahr kommt neues Camping-Zubehör die Küche im Caravan auf den Markt. Doch welches Zubehör ist wirklich sinnvoll? CARAVANING testet regelmäßig Neuheiten für die Campingküche. Diese 8 aktuellen Produkte haben wir für Sie getestet.

Essen und Urlaub sind zwei Angelegenheiten, die kaum voneinander zu trennen sind. Deshalb spielt die Ausstattung der Küche beim Camping für viele CaravanerInnen eine große Rolle. Das ganze Jahr kommen viele, neue Gadgets auf den Markt. CARAVANING nimmt sich regelmäßig den neuen Produkten an und testet sie in der Praxis.

1. Ultraleichtes Geschirrset

Geschirr-Set Pinnacle Dualist HS
Timo Großhans
Zusammengeklappt liegt das Besteck immer griffbereit bei.

Ist: mit gerade einmal 655 Gramm Gewicht ein ultraleichtes und extrem kompaktes Kochset für zwei Personen. Es heißt Pinnacle Dualist HS.
Für: CaravanerInnen geeignet, die in ihrer Küche wenig Platz haben oder sich ein flexibles Outdoor-Kochset wünschen, das genauso auch draußen vor dem Wohnwagen oder auf längeren Wandertouren verwendet werden kann.
Kostet: ab 72 Euro und besteht aus Topf, Siebdeckel, 2 Isolierbechern, 2 Schüsseln mit Deckel, 2 Göffeln (Gabel-Löffel-Kombination), Transportsack. Das Packmaß beträgt 15,9 mal 14,6 mal 15 Zentimeter.

Kann: genutzt werden, um den vorgekochten Eintopf aufzuwärmen und warm zu halten. Hierfür stattet GSI Outdoors den 1,8 Liter fassenden, antihaftbeschichteten Aluminiumtopf am Boden mit einem Thermoring aus. Der integrierte Wärmetauscher soll die Kochzeit reduzieren und damit auch Gas sparen sowie das Essen im Topf länger warm halten. Praktisch sind zudem die eingeprägte Maßskala (außen spiegelverkehrt, von innen gut ablesbar), mittels derer sich Flüssigkeitsmengen abmessen lassen, und die kleine Ausgussnase, die dafür sorgt, dass es nicht tropft.

Kann nicht: verwendet werden, um ein umfangreiches Menü zu zaubern. Außerdem sind die Deckel der Schüsseln nicht hundertprozentig dicht. Flüssigkeiten können darin nicht sicher transportiert werden.

2. Zwei-in-Eins-Kochplatte

2-in-1-Kochplatte
I. Köcher
Das Glaskeramikkochfeld mit Infrarot-Kochplatte und Grillaufsatz läuft mit 230-Volt-Landstrom.

Ist: ein Glaskeramikkochfeld mit Infrarot-Kochplatte und Grillaufsatz zum Anschluss an 230-Volt-Landstrom.
Für: die Zubereitung von Eintopfgerichten, Steaks, Grillgemüse, Fisch und Grillkäse.
Kostet: 59,41 Euro. Die 2-in-1-Glaskeramikkochplatte mit Grillaufsatz ist im Pearl-Onlinehandel erhältlich.

Kann: als zusätzliche Kochplatte im Wohnwagen, als Einzelkochstelle, besonders vor dem Caravan, sowie als Tischgrill genutzt werden. Die Kochplatte wird per Knopfdruck auf den achtstufigen Temperaturdrehregler an der Vorderseite ein- und ausgeschaltet. Auf höchster Stufe (8) bringt man einen Liter Wasser in weniger als sieben Minuten zum Kochen (Test im Freien, ohne Topfdeckel). Das Glaskeramikkochfeld hat einen Durchmesser von 22 Zentimetern und ist für alle Töpfe und Pfannen geeignet.

Zum Grillen steht ein 30 Zentimeter großer Grillaufsatz zur Verfügung. Die antihaftbeschichtete Platte ist am Rand mit Langlöchern versehen, über die das beim Grillen austretende Fett in eine darunter befindliche Auffangschale abfließt. Die heiße Grillplatte kann mit zwei Edelstahlgriffen von der Kochplatte gehoben werden. Auffangschale und Grillplatte sind spülmaschinengeeignet, die Kochplatte gegen Einbrennen geschützt. Der 2000 Watt starke Infrarotkocher hat einen Durchmesser von 34 Zentimetern, ist zehn Zentimeter hoch und 3,2 Kilogramm schwer.

Kann nicht: für die gleichzeitige Zubereitung mehrerer Speisen genutzt werden. Auch die parallele Nutzung von Infrarotkochfeld und Grillplatte ist nicht möglich. Um den Kocher am Tisch oder vor dem Fahrzeug zu nutzen, benötigt man ein Verlängerungskabel.

3. Thermobecher

Thermobecher
P. Heise
Der Thermobecher ist ab 17 Euro im DW Wine Glass-Onlineshop bestellbar.

Ist: ein Getränkebecher für Heißes und Kaltes.
Für: Heiß- oder Kaltgetränke, die Temperatur halten sollen.
Kostet: 17 Euro: Der Thermobecher kann im Onlinehandel unter der Bezeichnung DW Wine Glass bestellt werden.

Kann: Wein kühl und Glühwein warm halten. Der doppelwandige Edelstahlbecher von GSI Outdoors ist außen gebürstet, hat einen Kunststoffdeckel mit Trinköffnung und wiegt 176 Gramm. Im Test kühlte sich 93,2 °C heißes Wasser innerhalb einer Stunde auf 59,8 °C ab. Kaltes Wasser mit einer Anfangstemperatur von 16 °C erwärmte sich in der gleichen Zeit auf 17,5 °C.

Kann nicht: vollständig verschlossen werden, worauf Wärme bzw. Kälte schnell aus dem Getränk entweichen. Das bauchige Gefäß lässt sich nicht in einen Cupholder im Fahrzeug einstellen.

4. Lichtbogen-Feuerzeug

Lichtbogen-Feuerzeug
P. Heise
Das Lichtbogen-Feuerzeug ist rein elektrisches, wiederaufladbares Feuerzeug mit Ladestandsanzeige.

Ist: ein rein elektrisches, wiederaufladbares Feuerzeug mit Ladestandsanzeige und Kindersicherung.
Für: In- und Outdooraktivitäten, bei denen eine zuverlässige und wetterfeste Zündquelle gebraucht wird.
Kostet: je nach Ausführung zwischen 10 und 30 Euro. Die abgebildete Version gibt es auf Ebay für 13 Euro.

Kann: einen Lichtbogen erzeugen, der sich weder durch Wind noch Sprühnebel löschen lässt. Der Lichtbogen als solches ist mit bis zu 1100 Grad Celsius heißer als eine normale (gelbliche) Feuerzeugflamme, die es auf etwa 800 Grad bringt. Zum Aktivieren muss zuerst der Einschalter einige Sekunden gedrückt werden, bis die Ladestandsanzeige aufleuchtet. Dann lassen sich die Elektroden über einen Schieber ausfahren und der Lichtbogen erscheint. Eine Kochflamme lässt sich damit zuverlässig aus sicherer Distanz entzünden.

Kann nicht: ganz so einfach wie ein herkömmliches Feuerzeug eine Zigarette anzünden, da der Lichtbogen selbst recht dünn ist. Für Raucher gibt es Ausführungen mit vier Elektroden, bei denen sich zwei Lichtbögen kreuzen. Unangenehmes Manko für Kinder und Tiere: Das Lichtbogenfeuerzeug erzeugt im Betrieb ein hochfrequentes Fiepen.

5. Stromlose Kühlbox

Stromlose Kühlbox
P. Heise
Die isolierte Kühlbox kühlt mittels Kühlakkus und deckt einen Temperaturbereich von –25 °C bis +25 °C ab.

Ist: eine isolierte Kühlbox mit Kühlakkus. Deckt Temperaturbereich von –25 °C bis +25 °C ab.
Für: CaravanerInnen, die eine robuste und tragkräftige passive Kühlbox suchen und bereit sind, viel Geld dafür auszugeben.
Kostet: ab 530 Euro. Bestellbar auf Qool-Products.

Kann: als zusätzliche Kühlmöglichkeit für unterwegs dienen. Der 43-Liter-Innenraum misst 38 mal 38 mal 30 Zentimeter (außen 52 mal 52 mal 41 Zentimeter). Die seitlichen Klappgriffe sollen 70 Kilo Beladung aushalten. Die beiliegenden Kühlelemente (an Seiten, Boden, Deckel) müssen vorgekühlt werden. Für unsere Messung waren sie für 48 Stunden bei 1,5 °C im Kühlschrank. Bei 22 °C Raumtemperatur starten wir mit 2,6 °C in der Box.

Nach 24 Stunden lag die Temperatur bei 7,2 °C, am zweiten Tag waren es 10,5°C, nach vier Tagen 16,3 °C. Empfehlung des Herstellers: Die Kühlelemente mehrere Tage im Gefrierfach herunterkühlen und dann in die Box einlegen. So soll es in der Box länger kühl bleiben.

Kann nicht: aktiv kühlen und gemessen am hohen Preis hundertprozentig überzeugen.

6. Multi-Gewürzstreuer

Gewürzstreuer
P. Heise
Der Gewürzstreuer aus BPA-freiem (Bisphenol A) Bio-Kunststoff ist stammt von Biwak.

Ist: ein Gewürzstreuer aus BPA-freiem (Bisphenol A) Bio-Kunststoff.
Für: Transport, Lagerung und Dosierung von drei Gewürzen.
Kostet: ab 10 Euro und ist unter anderem im Biwak Outdoor-Shop bestellbar.

Kann: drei einzelne Streuer etwa für Salz, Pfeffer und Paprikapulver ersetzen. Der Light My Fire Salt & Pepper Plus Bio ist ein wiederbefüllbarer, stoß- und spülmaschinenfester Gewürzstreuer mit drei Einzelkammern und Dosieröffnungen. Diese lassen sich luft- und wasserdicht mit einem direkt am Streuer befestigten Gummistopfen verschließen, der mit "S" für Salz und mit "P" für Pfeffer gekennzeichnet ist. Befüllt wird der Light My Fire über den abnehmbaren Deckel.

Kann nicht: für grobes Granulat (Knoblauch, Zwiebeln) genutzt werden. Hierfür sind die Dosieröffnungen zu klein. Andererseits muss man beim Würzen beispielsweise mit Salz aufpassen, da durch die einheitlich recht großen Öffnungen schnell zu viel auf einmal herausfällt.

7. Eck-Tellerregal

Eck-Tellerregal
P. Heise
Das Eck-Tellerregal ist flexibel einsetzbar und wiegt nur 500 Gramm. Es hat zwei Böden und stammt vom Hersteller Purvario.

Ist: ein flexibles, 500 Gramm schweres Kunststoffregal mit zwei Böden von Hersteller Purvario.
Für: eine optimale Nutzung des im Küchenschrank vorhandenen Platzangebots bis in die Ecken und zur Sicherung von Tellern während der Fahrt.
Kostet: ab 19,95 Euro. Der Purvario-Ekko-Eck-Tellerhalter ist unter anderem im Fritz-Berger-Shop bestellbar.

Kann: Teller platzsparend stapeln und für die Fahrt sichern. Hierzu steckt man die sechs Kunststoffteile einfach zusammen. Dies ist in weniger als einer Minute erledigt. Das Herausrutschen eingeräumter flacher und tiefer Teller wird zum einen durch die nach hinten abgesenkten Böden, zum anderen mittels Kante an der Bodenvorderseite verhindert. Der Eck-Tellerhalter ist 15 Zentimeter hoch, 23,5 Zentimeter breit und ebenso tief.

Kann nicht: ohne Verschraubung mit dem Möbel (Bohrlöcher sind an den Seitenteilen bereits kenntlich gemacht) während der Fahrt genutzt werden, da das gesamte Regal dann anfängt zu rutschen. Klappern beugt man vor, indem vor dem Verschrauben an der Wand eine Antirutsch- oder Gummimatte auf den Schrankboden gelegt wird.

8. Kontaktgrill

Kontaktgrill
P. Heise
Der Kontaktgrill von Tefal kostet stolze 200 Euro und ist im Onlinehandel Tefal erhältlich.

Ist: ein Kontaktgrill mit zwölf Automatikfunktionen für verschiedenstes Grillgut.
Für: alle CamperInnen, die trotz Regen oder Waldbrandgefahr grillen wollen.
Kostet: ab ca. 200 Euro und ist im Onlinehandel von Tefal erhältlich.

Kann: im Automatikmodus die Dicke von Fleisch oder Gemüse messen und daraus die Zeit für verschiedene Garzustände errechnen. So wird etwa bei einem Rindersteak angezeigt, wann es englisch, medium oder durchgebraten ist. Auf Knopfdruck lassen sich zusätzlich Grillstreifen erzeugen. Dank einer Auftaufunktion kommt der Tefal Opti-Grill Elite selbst mit gefrorenem Grillgut zurecht. Die Zubereitung von Panini oder Sandwiches beherrscht der Kontaktgrill ebenfalls. Nach dem Einsatz lassen sich die spülmaschinengeeigneten Grillplatten und die Auffangschale zur einfachen Reinigung abnehmen.

Kann nicht: gleichzeitig verschiedene Bestandteile einer Mahlzeit zubereiten, wenn die einzelnen Garzeiten abweichen. Außerdem ist die Steuerung mittels Sensortasten direkt am Griff anfällig für ungewollte Fehlbedienung. Ohne "Zurückknopf" fehlt zudem die Möglichkeit, aus dem manuellen in den Automatikmodus zu wechseln, ohne einen Neustart durchführen zu müssen.

Kann nicht: verwendet werden, um ein umfangreiches Menü zu zaubern. Außerdem sind die Deckel der Schüsseln nicht hundertprozentig dicht. Flüssigkeiten können darin nicht sicher transportiert werden.

Kaufmöglichkeiten für das Kochzubehör

Fazit

Hersteller bringen regelmäßig neues Zubehör für die Caravan- oder Outdoorküche auf den Markt. Es lohnt sich einen Blick auf die Neuheiten zu werfen. Denn so manches Gadget kann wirklich eine Bereicherung für den Campingalltag sein.