17 Produkte zur Fensterpflege am Wohnwagen im Test

Tipps für die perfekte Acrylglas-Pflege

Acrylglas pflegen Foto: Dominic Vierneisel 29 Bilder

Die richtige Reinigung und Pflege schenkt Acrylglas neuen Glanz und Ihnen ungetrübte Aussicht. CARAVANING verrät, worauf Sie achten müssen, und testet 17 Produkte für die Kunststoffscheibe am Wohnwagen.

  1. Reinigen von Wohwagenfenstern
  2. Polieren von Acrylglasscheiben
  3. Versiegelung der Oberfläche

Verglichen mit Mineralglas ist Acrylglas relativ bruchsicher. Zudem punktet es mit guten Dämmwerten, ist gut formbar und auch wesentlich leichter. All diese Merkmale machen Acrylglas, das bei Fachleuten unter dem zungenbrecherischen Namen Polymethylmethacrylat (kurz PMMA) geführt wird, zum besten Material für die Fenster von Caravans.

Acrylglas pflegen Foto: Dominic Vierneisel
Elektrostatisch aufgeladenes Acrylglas bleibt nicht lange staubfrei. Reiniger können diesen Effekt verringern.

Allerdings benötigen diese Scheiben besondere Aufmerksamkeit, wenn es um die Reinigung und Pflege geht. Herkömmliche Reinigungsmittel enthalten oft Ethanol, Aceton oder Benzol – die schlimmsten Feinde jeder Acrylglasscheibe. Diese Stoffe reagieren mit dem Material und es können sogenannte Korrosionsspannungsrisse entstehen. Die Risse treten meist an spannungsbehafteten Stellen wie der Scharnierleiste oben oder an den Verschlussriegeln des Fensters auf und lassen sich nicht mehr beheben. Früher oder später ist der Austausch der Scheibe unumgänglich.

Spezielle Reinigungsmittel für Acrylglasfenster schützen nicht nur vor Spannungsrissen, sondern verhelfen auch zu langanhaltend sauberen Scheiben. Da Acrylglas zu elektrostatischer Aufladung neigt, zieht es Staub und Schmutz an wie ein Magnet. Ein in den meisten Reinigern enthaltenes Antistatikum mindert diesen Effekt. Und mit der richtigen Politur werden sogar verkratzte oder trüb gewordene Scheiben wieder klar.

1. Reinigen der Acrylglasscheibe

Staub und Schmutz sollten niemals trocken von der Scheibe gewischt werden, da die Gefahr besteht, dass so weitere Kratzer in die Scheibe gerieben werden. Bevor die von uns getesteten Spezialreiniger zum Einsatz kommen, sollten die kratzempfindlichen Acrylglasfenster im Rahmen der gewohnten Caravan-Wäsche mit reichlich Wasser abgespült werden.

Acrylglas pflegen Foto: Dominic Vierneisel
Der Vorher-Nachher-Vergleich zeigt: Die gereinigte Scheibe ist nicht nur sauber, sondern auch deutlich glatter.

Ein besonders bequemer Weg, den Dreck der letzten Reise loszuwerden, scheinen Lkw-Waschstraßen zu sein. Von dieser Option ist allerdings abzuraten, da die Zusammensetzung der eingesetzten Reinigungsmittel nur selten genau in Erfahrung gebracht werden kann. Häufig beinhalten sie aggressive Lösungsmittel, die zu irreparablen Schäden an den Kunststoffscheiben führen. Wer zur Bürste der Selbstwaschanlage greift, sollte auch hier die Acrylglasfenster aussparen und Schmutz ausschließlich mit klarem Wasser aus dem Hochdruckreiniger entfernen. Im Anschluss können spezielle Reinigungsmittel für Acrylglas helfen, die Scheibe restlos zu säubern und ihren einstigen Glanz wiederherzustellen.

Sieben Reinigungsmittel treten in unserem Test gegeneinander an. Einige Acrylglas-Hersteller empfehlen für die Reinigung eine einfache Spülmittel-Lösung. Darum reiht sich auch diese sehr preisgünstige Alternative in unser Testfeld ein. Für den bestmöglichen Vergleich wird eine Scheibe in sieben Testfelder unterteilt. Je ein Feld für je ein Reinigungsmittel. Zunächst ist festzuhalten, dass durchweg alle Kandidaten ein sauberes Resultat liefern. Unterschiede zeigen sich aber in Glanz und Glätte der gereinigten Scheibe. Auch in der Handhabung unterscheiden sich die Reiniger merklich. Erzeugter Sprühnebel, Dosierbarkeit und Qualität der Flasche gefallen vor allem beim Certiman Acrylglasfinish.

Die Flasche von Dometic hingegen enttäuscht. Ohne klassischen Sprühkopf entweicht beim Druck auf den Bauch der Flasche durch die kleine Öffnung lediglich ein sanftes „Pfffft“ – und dabei nur wenig der wertvollen Flüssigkeit. Es benötigt einige „Bauchdrücker“, bis die gewünschte Menge Reinigungsmittel die Scheibe bedeckt, was die Anwendung wesentlich unkomfortabler macht. Der Film, der bei Dometic dadurch entsteht, dass eine Restfeuchte auf der Scheibe antrocknet, soll zwar eine antistatische Wirkung haben, die Fühlprobe zeigt hier aber die am wenigsten seidige Oberfläche. Besonders glatt hinterließ die Acrylglas Pflege von Yachticon die Scheibe. Selbst feine Mikrokratzer waren nach der Reinigung weniger sichtbar. Dieser Effekt ist Füllstoffen zu verdanken, die in vielen Mitteln enthalten sind. Sie gleichen die Unebenheiten mikrofeiner Risse aus. Da einige Reiniger synthetische Duftstoffe wie Lilial enthalten, sollten Kontaktallergiker beim Putzen Handschuhe tragen.

7 Produkte zur Reinigung im Vergleich

Wir stellen Ihnen sieben Produkte vor, die man im ersten Schritt zur Reinigung des Glases nutzen kann. Jedes Produkt erhält zudem ein Testurteil.

Certiman Acrylglasfinish 500 Foto: Dominic Vierneisel

Certiman Acrylglasfinish 500
Preis/Menge:
9,95 Euro/500 ml
Anwendung: Aufsprühen, trocken wischen
Bemerkung: Solider Sprühkopf, wertige Flasche, einfache Anwendung
Ergebnis: Saubere und sehr glatte Oberfläche
Testurteil: Empfehlenswert

Dr. Keddo Acylex Foto: Dominic Vierneisel

Dr. Keddo Actylex
Preis/Menge:
10,99 Euro/500 ml
Anwendung: Scheibe mit Wasser abspülen, aufsprühen, trocken wischen
Bemerkung: Sehr flüssig, schlechte Haftung
Ergebnis: Saubere und glatte Oberfläche
Testurteil: Empfehlenswert

Dometic Acrylic Glass Cleaner Foto: Dominic Vierneisel

Dometic Acrylic Glass Cleaner
Preis/Menge:
7,39 Euro/250 ml
Anwendung: Aufsprühen, wischen, Restfeuchte antrocknen lassen
Bemerkung: Unpraktische und tropfende Sprühflasche
Ergebnis: Sauber und glatt, jedoch leicht wolkig
Testurteil: Bedingt empfehlenswert

Easydriver My Clean Home Foto: Dominic Vierneisel

Easydriver My Clean Home
Preis/Menge:
7,95 Euro/250 ml
Anwendung: Reiniger auf ein Tuch geben, wischen, mit Wasser nachspülen
Bemerkung: Keine Sprühfunktion, umständliche Anwendung
Ergebnis: Sauber und glatt, jedoch leicht wolkig
Testurteil: Bedingt empfehlenswert

Mellerud Acryl- und Glasreiniger Foto: Dominic Vierneisel

Mellerud Acryl- und Glasreiniger
Preis/Menge:
8,95 Euro/500 ml
Anwendung: Aufsprühen, 1-2 Minuten einwirken lassen, trocken wischen
Bemerkung: Schaumig, sollte für empfohlene Einwirkzeit besser haften
Ergebnis: Saubere und sehr glatte Oberfläche
Testurteil: Empfehlenswert

Yachticon Acrylglas Reiniger Foto: Dominic Vierneisel

Yachticon Acrylglas Pflege
Preis/Menge: 12,25 Euro/500 ml
Anwendung: Aufsprühen, trocken wischen
Bemerkung: Einfache Anwendung, eher flüssig, dennoch recht gute Haftung
Ergebnis: Herausragend glattes und samtiges Resultat
Testurteil: Sehr empfehlenswert

Spülmittel-Lösung Foto: Dominic Vierneisel

Spülmittel-Lösung
Preis/Menge:
wenige Cent/Liter
Anwendung: Aufsprühen, trocken wischen
Bemerkung: Wenige Tropfen auf 1 Liter Wasser, sehr preisgünstig
Ergebnis: Sauber, aber weniger glatt, leicht wolkig
Testurteil: Empfehlenswert

Pflege des Caravan-Aufbaus
So wird der Wohnwagen von außen sauber

2. Polieren vom Acrylglasfenster am Wohnwagen

Auf Tuchfühlung mit Büschen oder herabhängenden Ästen geht kein Caravan gerne. Jedoch lässt es sich hin und wieder nicht ganz vermeiden. Im Vergleich zu Mineralglas steckt Acrylglas derartige Liebkosungen nicht so leicht weg. Selbst ein sanftes Streifen eines Zweiges kann bereits sichtbare Spuren auf den Fenstern hinterlassen. Doch es gibt gute Nachrichten: Sofern kein Grizzly oder anderes scharfkralliges Getier die Scheibe zugerichtet hat, können spezielle Polituren helfen.

Acrylglas pflegen Foto: Philipp Heise
Einige Minuten mit mittlerem Druck in kreisenden Bewegungen polieren. Es empfiehlt sich, Sektor für Sektor vorzugehen, damit das Mittel nicht antrocknet.

Bereits nach der Reinigung fühlt sich unsere Testscheibe wunderbar glatt an. Die in den Reinigungsmitteln enthaltenen Füllstoffe, die feine Unebenheiten ausgleichen, waschen sich allerdings mit dem nächsten Regenschauer wieder aus. Polituren hingegen arbeiten auf abrasiver Basis. Das heißt, Schleifpartikel, so winzig, dass sie mit bloßem Auge nicht sichtbar sind, tragen Material ab und sorgen so wieder für eine ebene Oberfläche. Auf diese Weise lassen sich leichte Kratzer mit relativ wenig Aufwand entfernen. Auch trüb gewordene Stellen im Glas lassen sich wieder aufpolieren.

Unsere Testscheibe wird mit sieben Polituren bearbeitet. Jeder Politur sollte zunächst unbedingt eine gründliche Reinigung vorausgehen, denn Schmutz- und Staubpartikel könnten die Scheibe beim Poliervorgang sonst noch mehr verkratzen. Um eine faire Ausgangssituation für alle Testkandidaten zu schaffen, wird die komplette Scheibe zunächst mit ein und demselben Reinigungsmittel geputzt.

Den Testanfang macht die Politur von Cleanofant, die bereits mit einem praktischen Polierschwamm und einem Mikrofasertuch geliefert wird. Das zähflüssige Mittel lässt sich sehr gut dosieren. Ähnlich zähflüssig ist das Produkt von Dometic. Der Hersteller empfiehlt die Politur direkt auf die Scheibe aufzutragen, doch Konsistenz und der Fakt, dass sie aus einer Tube kommt, machen das schier unmöglich. Wir tragen das Produkt also auf ein Poliertuch auf und müssen mehrmals Paste hinzugeben, da diese sich auf der Scheibe schnell trockenreibt. Als noch dickflüssiger erweist sich nur die Politur von Rot-Weiss. Der Masse sollte etwas Wasser hinzugefügt werden. Um die Politur gleichmäßig verteilen zu können, muss der Schwamm immer wieder befeuchtet werden.

Acrylglas pflegen Foto: Philipp Heise
Politurreste mit einem weichen Tuch entfernen und nachwischen, bis die Scheibe wieder glänzt. Wenn nötig, kann der Vorgang wiederholt werden.

Wesentlich leichter verteilen lassen sich flüssige Polituren wie die von Starbrite und Yachticon. Allerdings lassen die sich weniger exakt dosieren. Zudem lassen diese Mittel eine gewisse Reibwirkung vermissen, die man eigentlich von einer Politur erwartet. Im Ergebnis zeigt sich jedoch: Dickflüssig ist nicht gleichzusetzen mit besseren Poliereigenschaften. So kann die zähe Masse von Rot-Weiss die wenigsten Spuren an unserer Testscheibe beseitigen. Die fließenden Polituren von Starbrite und Yachticon hingegen halten mit den anderen Konkurrenten gut mit. Schlieren werden entfernt und feine Kratzer sichtbar gemildert.

Je nach Anzahl und Größe der zu behandelnden Fenster kann das Polieren von Hand durchaus für einen schmerzenden Bizeps sorgen. Poliermaschinen können die Arbeit erleichtern. Da es sich bei Acrylglas um einen thermoplastischen Kunststoff handelt und somit die Gefahr besteht, dass sich das Material bei zu hohen Temperaturen verformt, sollte stets mit niedriger Drehzahl (unter 1000 Umdrehungen pro Minute) gearbeitet werden, um Reibungshitze zu vermeiden. Aus diesem Grund ist die Nutzung von schnell rotierenden Bohrmaschinen mit Polieraufsätzen weniger ratsam.

Einige Poliermittel wie die von Rot-Weiss und Yachticon eignen sich sowohl für die manuelle als auch für die maschinelle Verarbeitung. Der Acrylglas-Kratzerentferner Acrylan von Dr. Keddo empfiehlt ausdrücklich die Anwendung mit der Poliermaschine. Auch er entfernt sichtbar Schlieren und feine Kratzer. Auf tiefere Kratzer, mit denen die Scheibe präpariert wurde, hat die Politur kaum Einfluss. Solche Fälle erfordern Polituren mit gröberen Schleifpartikeln, deren Anwendung besser einem Profi überlassen werden sollte.

7 Produkte zur Politur im Vergleich

Um Acrylglasfenster so gut wie möglich zu pflegen, sollte man nach der Reinigung ein Mittel zur Politur nutzen. CARAVANING hat sieben Produkte zur Politur ausprobiert.

Cleanofant Acrylglas-Plexiglas Politur Foto: Dominic Vierneisel

Cleanofant Acrylglas-Plexiglas Politur
Preis/Menge: 22,50 Euro/200 ml
Anwendung: Auf Schwamm auftragen, 2 bis 3 Minuten polieren, Reste mit Tuch entfernen
Bemerkung: Sehr gut dosierbar, einfache Anwendung
Ergebnis: Weniger Schlieren und Kratzer sichtbar
Testurteil: Sehr empfehlenswert

Dr. Keddo Acryleit Foto: Dominic Vierneisel

Dr. Keddo Acryleit
Preis/Menge:
11,00 Euro/100 ml
Anwendung: Auf ein Tuch geben, so lange polieren, bis Oberfläche glänzt
Bemerkung:
Einfache Anwendung, nicht für dunkle Scheiben geeignet
Ergebnis: Weniger Schlieren, glatte Oberfläche
Testurteil: Empfehlenswert

Dr. Keddo Acrylan Foto: Dominic Vierneisel

Dr. Keddo Acrylan
Preis/Menge: 11,80 Euro/100 ml
Anwendung: Maschinelle Verarbeitung empfohlen: auftragen, polieren, Reste von Hand aufpolieren
Bemerkung: Nicht für dunkle Scheiben geeignet
Ergebnis: Weniger Schlieren und Kratzer sichtbar
Testurteil: Empfehlenswert

Dometic Acrylic Glass Polish Foto: Dominic Vierneisel

Dometic Acrylic Glass Polish
Preis/Menge:
13,95 Euro/75 ml
Anwendung: Auf ein Tuch geben, polieren, Reste mit lauwarmem Wasser abspülen
Bemerkung: Gut dosierbar, wenig ergiebig
Ergebnis: Weniger Schlieren und Kratzer sichtbar
Testurteil: Empfehlenswert

Rot-Weiss Acryl- und Plexiglas Polierpaste Foto: Dominic Vierneisel

Rot-Weiss Acryl- und Plexiglas Polierpaste
Preis/Menge: 10,90 Euro/150 ml
Anwendung: Auf feuchten Schwamm auftragen, polieren, Reste mit feuchtem Tuch entfernen
Bemerkung: Sehr dickflüssig, von Hand schwer zu verarbeiten
Ergebnis: Im Vergleich geringste Verbesserung zu sehen
Testurteil: Bedingt empfehlenswert

Starbrite Clear Plastic Restorer Foto: Dominic Vierneisel

Starbite Clear Plastic Restorer
Preis/Menge:
12,95 Euro/250 ml
Anwendung: Auf ein Tuch geben, so lange polieren, bis Oberfläche glänzt
Bemerkung: Sehr flüssig, unangenehm chemischer Geruch
Ergebnis: Weniger Schlieren und Kratzer sichtbar
Testurteil: Empfehlenswert

Yachticon Acrylglas Kratzer Entferner Foto: Dominic Vierneisel

Yachticon Acrylglas Kratzer Entferner
Preis/Menge: 14,95 Euro/250 ml
Anwendung: Auf ein Tuch geben, kurz antrocknen lassen und auf Glanz polieren
Bemerkung: Sehr flüssig
Ergebnis: Weniger Schlieren und Kratzer sichtbar
Testurteil: Empfehlenswert

So geht's: Richtig polieren von Hand

  1. Politur auf Polierschwamm, -tuch oder -watte auftragen. Sehr dickflüssigen Polituren muss Wasser hinzugefügt werden.
  2. Einige Minuten mit mittlerem Druck in kreisenden Bewegungen polieren. Es empfiehlt sich, Sektor für Sektor vorzugehen, damit das Mittel nicht antrocknet.
  3. Politurreste mit einem weichen Tuch entfernen und nachwischen, bis die Scheibe wieder glänzt. Wenn nötig, kann der Vorgang wiederholt werden.

Schritt-für-Schritt: Caravan-Arcylglas maschinell polieren

  1. Polierpaste großzügig entweder direkt auf das Glas oder den einwandfrei sauberen Aufsatz der Poliermaschine auftragen.
  2. Acrylglasscheibe mit konstantem Druck und niedriger Rotationszahl bearbeiten. Nicht auf einer Stelle verweilen, um Hitzeentwicklung zu vermeiden.
  3. Achtung Spritzgefahr: Wer ohne passende Schutzkleidung Hand an die rotierende Maschine legt, darf sich über Kleidungsstücke im Streifen-Look freuen.

3. Versiegeln von Arcylglas

Acrylglas pflegen Foto: Philipp Heise
Den Sprühtest bestehen alle Kandidaten: Das Wasser perlt tropfenförmig von der Scheibe ab.

Wer sich die lohnende, aber schweißtreibende Mühe des Polierens gemacht hat, möchte natürlich, dass das Ergebnis dann auch von Dauer ist. Damit die behandelten Scheiben nach dem nächsten Ausflug nicht sofort wieder den alten „Used-Look“ erhalten, empfiehlt sich eine Versiegelung. Eine transparente Schutzschicht verleiht den Fenstern nicht nur Glanz, sondern schützt sie auch vor UV-Strahlung. Regentropfen perlen von versiegelten Scheiben einfach ab, was unschönen Wasserflecken vorbeugt. Die antistatische Wirkung einer Versiegelung hält zudem Schmutz und Staub länger von den Scheiben fern.

Versiegelungen speziell für Acrylglasfenster gibt es weniger zahlreich im Handel als Reiniger und Polituren. In unserem Test treten drei Produkte an: das 2K Scheibenversiegelung-Set von Cleanofant, die Mellerud Reisemobil und Caravan Versiegelung und ein entsprechendes Mittel von Starbrite. Alle drei liefern ein glänzendes Ergebnis. Der Sprühtest zeigt, dass Wassertropfen kaum noch an der Oberfläche haften. Mellerud und Starbrite können mit einer einfachen Anwendung punkten, doch Starbrite fällt durch den stark chemischen Geruch negativ auf. Die Versiegelung von Cleanofant benötigt zwar zwei Schritte, dafür werden alle nötigen Utensilien für die Versiegelung gleich mitgeliefert.

3 Produkte zum Versiegeln von Arcylglas am Wohnwagen

Erst reinigen, dann polieren, zum Schluss versiegeln: Um das Ergebnis so lange wie möglich zu erhalten, lohnt sich das Versiegeln. Dafür wurden drei Produkte miteinander vergleichen.

Cleanofant 2K Scheibenversiegelung-Set Foto: Dominic Vierneisel

Cleanofant 2K Scheibenversiegelung-Set
Preis/Menge:
19,50 Euro/2 x 50 ml
Anwendung: Primer auftragen, Versiegelung mit Schwamm verteilen
Bemerkung: Aufwendiger, da zwei Schritte notwendig
Ergebnis: Glänzende Oberfläche, guter Abperleffekt
Testurteil: Empfehlenswert

Mellerud Reisemobil und Caravan Versiegelung Foto: Dominic Vierneisel

Mellerud Reisemobil und Caravan Versiegelung
Preis/Menge: 21 Euro/1000 ml
Anwendung: Mit einem Tuch auftragen, antrocknen lassen, Überschuss entfernen
Bemerkung: Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
Ergebnis: Glänzende Oberfläche, guter Abperleffekt
Testurteil: Sehr empfehlenswert

Starbrite Clear Plastic Polish Foto: Dominic Vierneisel

Starbite Clear Plastic Polish
Preis/Menge:
16 Euro/250 ml
Anwendung: Mit einem Tuch auftragen, trocken polieren
Bemerkung: Unangenehm chemischer Geruch
Ergebnis: Glänzende Oberfläche, guter Abperleffekt
Testurteil: Bedingt empfehlenswert

Neues Heft
Top Aktuell Zusatzspiegel 10 Zusatzspiegel für Caravans im Test Spezialanfertigung oder Universal-Spiegel
Beliebte Artikel Topfset 7 Campingtöpfe im Test Leichte und kompakte Kochutensilien Promobil testete zehn Insektenentferner. Insektenentferner im Test Fliegenfriedhof vom Fenster entfernen
auto motor und sport AMS Edition 60 Jahre Mini Titel AUTO MOTOR UND SPORT EDITION 60 Jahre Mini 11/2019, Ford Mustang Eleanor Legendärer Film-Mustang aus „Nur noch 60 Sekunden“ Eleanor unter dem Hammer
Anzeige
promobil Burgenstraße Heidelberg 10 Stellplätze an den Burgen und Schlössern Wohnmobil-Urlaub wie im Märchen Wintercamping 10 Anfänger-Tipps fürs Wintercamping So klappt Campen auch im Schnee