Klimakontrolle via Truma iNet-Box

Ob heiß oder kalt

Truma iNet-Box Foto: CARAVANING 8 Bilder

Die iNet-Box von Truma soll Klimaanlage und Heizung via Smartphone steuern. Die Wunschtemperatur wird somit immer versucht zu halten. CARAVANING hat sie schon vor Erscheinen getestet.

Die volle Kontrolle übers Klima im Caravan gibt Truma Campern wortwörtlich in die Hand. Die 349 Euro teure iNet-Box, die im Sommer auf den Markt kommt, ermöglicht die Fernsteuerung per Smartphone oder Tablet. CARAVANING hat sie schon getestet. Als Versuchsträger diente ein Campingbus.

Vorerst lassen sich mit dem System nur die Combi-Heizung und die Klimaanlagen Saphir oder Aventa steuern sowie der Status der Batterien und der Temperatur abfragen. Alle neuen Trumageräte sollen in Zukunft aber integriert werden.

Das komplette System kostet 499 Euro. Es besteht aus iNet-Box und Bedienteil "CP-Plus – iNet-Ready", das einzeln 279 Euro teuer ist. Die neue Steuerung verfügt über die Funktion Klimaautomatik. Per App oder CP-Plus wird nur die Wunschtemperatur eingestellt. Die Elektronik schaltet Klimaanlage oder Heizung nach Bedarf automatisch an. Zudem reagiert die Automatik intelligent auf Klimaveränderungen. Sitzt der Temperatursensor am Herd und wird nur kurz vom Dampf erhitzt, springt die Klimaanlage nicht gleich an.

Die neue Steuerungsfunktion hat Truma in die Service-App integriert. Beim Test kam eine Vorabversion mit kleinen grafischen Schwächen zum Einsatz. Die Fernsteuerung funktionierte jedoch einwandfrei. Heizung und Aventa reagierten innerhalb weniger Sekunden auf Einstellungsänderungen.

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Camper Navi Camper-Navis im Vergleichstest Blaupunkt, Carguard Systems, Garmin und Snooper
Beliebte Artikel Truma Wintercamping Truma Winterservice 2016/17 Truma Service an Weihnachten und Silvester Truma Mover XT mit Fernbedienung Truma erhält Reddot Design Award Rangiersystem Mover XT ausgezeichnet
auto motor und sport Volvo 740, Frontansicht Volvo 740/760 Kaufberatung Stärken und Schwächen des kantigen Schweden Mercedes - Formel 1 - GP China 2019 Power Ranking GP China 2019 Ferrari stürzt wieder ab
Anzeige
promobil Volvo V70 als Campingfahrzeug Wintercamping am Nordkap Modvan CV1 (2019) Modvan CV1 auf Ford Transit (2019) Kalifornischer Campingbus mit Hubdach