Subaru XV 2.0 als Zugwagen im Test

Der geräumige Allradler von Subaru

Subaru XV 2.0 Foto: Andreas Becker 6 Bilder

Der Allradler mit stufenloser Automatik besteht auch abseits des Asphalts. Doch wie macht sich der schicke Benziner als Zugwagen? Wir haben den Subaru XV 2.0 für Sie unter die Lupe genommen.

Wo Subaru draufsteht, ist Allrad drin – der XV darf dank 22 Zentimeter Bodenfreiheit und fühlbarer Robustheit sogar die Straße verlassen und mit seiner erstaunlichen Traktion so manchen SUV düpieren. Den Benzin-Boxermotor, der zwar 156 PS leistet, mangels Turbo aber nur 196 Newtonmeter Drehmoment liefert, koppeln die Japaner an ein stufenloses Automatikgetriebe, das sieben Gänge simuliert. Doch die Kombination hinterlässt einen zwiespältigen Eindruck: Bei ruhiger Gangart kommt die geschmeidige Lineartronic einer Wandler-Automatik sehr nah. Doch sobald Leistung gefordert wird, was im Zugbetrieb oft der Fall ist, lässt sie den Zweiliter jubeln. Obwohl der XV seiner Anhängelast gewachsen ist, wirkt er dadurch angestrengt. Beim Anfahren an steileren Rampen reicht das Getriebe die Motorkraft anfangs zögerlich zu den Rädern weiter – worin auch der Grund für die 1,4 Tonnen Anhängelast liegen könnte. Der Verbrauch tendiert im Gespann Richtung 13 Liter Super E10.

Subaru XV 2.0 Foto: Andreas Becker
Sieht gut aus, fühlt sich gut an, ist geräumig: Das Interieur des XV überzeugt vollauf. Auch die Bedienung gibt keine Rätsel auf.

Fahrwerkseitig ist der XV bestens für Ziehen gerüstet. Kurze Überhänge und große Räder machen ihn spurstabil und führungsstark, Federn und Dämpfer arbeiten auch mit Anhänger sensibel. Der Innenraum überzeugt durch ordentliche Platzverhältnisse, gute Verarbeitung und ein hohes Ausstattungsniveau bei fairen Konditionen. Den Diesel hat Subaru übrigens gestrichen.

Technische Daten Subaru XV 2.0

Modell: 2.0 Exclusive +, 115 kW (156 PS)
Antrieb: Permanenter Allradantrieb, stufenloses Automatikgetriebe
Testwagengrund-/-endpreis: 32.980/34.521 Euro
Anhängelast Baureihe: 1400 kg

Antrieb, Fahrwerk und Verbrauch

Motor: Vierzylinder-Boxer, 1995 cm3, max. Drehmoment 196 Nm bei 4000/min.
Abgasnorm: Euro 6.
Tankvolumen: 63 L
Fahrleistungen (solo/Gespann)

  • Beschl. 0–100 km/h: 10,4/19,7 s
  • Höchstgeschw.: 194 km/h

Testverbrauch Liter Super/100 km:

  • solo: 9,1 l, Gespann: 12,9 l
  • Norm Stadt/Land/komb.8,7/5,8/6,9

 Laufruhiger, vibrationsarmer Boxermotor. Exzellente Traktion. Über- raschende Geländegängigkeit. Hohe physikalische Fahrsicherheit
 aber keine elektronische Gespannstabilisierung. Kommt beim Anfahren am Berg nur mühsam los. Gewöhnungsbedürftig hohe Dauerdrehzahlen bei großem Leistungsabruf. Dadurch hoher Verbrauch – auch solo.

Kofferraum, Variabilität und Sitze

Kofferraumvolumen: min. 385/max. 1290 Liter.
Optional: Rücksitze 1/3 zu 2/3 geteilt umklappbar.

 Kofferraum gut nutzbar, robust, aber kratzempfindlich ausgekleidet. Gut ausgeformte Vordersitze, passable Rückbank mit ausreichender Kopffreiheit auch für Erwachsene (bis 1,90 m).
 Kein besonders großer Laderaum, beim Umklappen der Rücksitze entsteht eine Stufe. Hohe Ladekante.

7 Mittelklasse-SUVs im Vergleich
Sind sie die perfekten Zugwagen für Wohnwagen?

Gewichte, Zuladung und Abmessungen

Gewichte

  • Leergewicht gem.: 1495 kg
  • Zul. Gesamtgewicht: 1940 kg
  • Zuladung abgezogen Stützlast (80 kg): 365 kg.
  • Anhängelast (8 %/12 %): –/1400 kg.

Maße

  • Länge/Breite/Höhe: 4456/1800/1615 mm
  • Radstand: 2665 mm

 Angenehm kompakte Länge erleichtert den Umgang. Verhältnismäßig große Breite sorgt für gute Sicht in den Außenspiegeln. Hohe Stützlast.
 Für Leistungs- und Fahrzeugklasse (SUV mit Allradantrieb) eingeschränkte Anhängelast. Eingeschränkte Zuladung.

Anhängekupplung und Elektrik

Anhängekupplung

  • Preis: 828 Euro
  • Einbau: nachträglich
  • System: steckbar
  • Höhe Kugelkopf: 49 cm Stützlast: 70 kg

Elektrische Versorgung

  • Dauerplus: ✔
  • Plus über Zündung:✔

Blinkerausfallerkennung

  • Einseitig:✔
  • Beidseitig: ✔

Sicherheits- und Assistenzsysteme

  • Elektronische Anhängerstabilisierung: X
  • Rangierassistent: X
  • Rückfahrkamera: ✔
    • Option: ✔
  • Zoom Kugelkopf: ✔
  • Verkehrszeichenerkennung (Gespann): X
  • Campingplätze in Navigation (online): ✔

Fazit

Allrad, viel Bodenfreiheit, robuste Konstruktion, hohe Fahrstabilität, voll verkabelte Steckdose, fairer Preis: Der Subaru XV hat gute Anlagen als Zugwagen. Luft nach oben gibt es bei der Anhängelast und beim Getriebe: Die stufenlose Automatik hinterlässt nicht den souveränsten Eindruck.

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell VW Tiguan Allspace VW Tiguan Allspace 2.0 TSI im Zugwagen-Test Längenplus im Kofferraum und auf der Rücksitzbank
Beliebte Artikel Automatikgetriebe Wandler-, Doppelkupplungs-, stufenloses Getriebe Drei Automatik-Getriebe im Vergleich Der neue Kompakt-SUV macht bis auf den TURBO-BENZINER als Zugwagen eine exzellente Figur. 7 Mittelklasse-SUVs im Vergleich Sind sie die perfekten Zugwagen für Wohnwagen?
auto motor und sport Volvo 740, Frontansicht Volvo 740/760 Kaufberatung Stärken und Schwächen des kantigen Schweden F1 Concept 2021 - Audi Formel 1 Concepts für 2021 Neue F1-Autos von Audi, BMW & Co.
Anzeige
promobil Wasseranlage erneuern Wasseranlage im Wohnmobil erneuern Boiler, Schlauch und Tank: Tipps für die Sanierung Fleurette Baxter 60 LG Der neue Fleurette Baxter 60 LG im Test Der kompakte Teilintegrierte für Zwei