Subaru Diesel Boxe

Boxer short

Test: Subaru Impreza Foto: Foto: Konstantin Tschovikov 4 Bilder

Auch im kompakten Impreza pocht jetzt das feine Subaru-Boxerdiesel-Herz. Gut für Zugaufgaben?

Modisch-großspurig wäre es, zum Beispiel als Billig-SUV bullig und geländegängig daherzukommen, in Wirklichkeit aber mit einem Frontantrieb vorliebzunehmen. Ganz anders der Subaru Impreza: Wie alle Subaru oberhalb der Kleinwagenklasse besitzt er einen ausgefeilten Allradantrieb – den man ihm auf Anhieb gar nicht ansieht. Auch 1600 Kilogramm Anhängelast möchte man dem eher filigran geschnittenen fernöstlichen Vertreter der Golf-Klasse kaum zutrauen.

Die freilich zieht er souverän, dafür sorgen schon der ebenso kraftvolle wie kultiverte Boxer-Diesel, der günstig kurze Hecküberhang und das harmonische, durchaus komfortable Fahrwerk. Die lange Getriebeübersetzung, im Solobetrieb angemessen besonders im Blick auf günstige Verbrauchswerte, belastet bei schwierigen Rangieraufgaben mit Gespann die Kupplung. Der 6. Gang ist bei Gespannfahrt gar nicht, der 5. nur eingeschränkt nutzbar.

Ein Understatement-Auto ist der Impreza trotzdem nicht, zumindest wenn er aussieht wie der extrovertiert metallic-blaue Testwagen, der mit verbreiterten Türschwellern andeutungsweise in Rallye-Verkleidung daherkam. Für den Diesel haben die Subaru-Techniker, so die offizielle Verlautbarung, einen großen Lufteinlass in der Kühlerhaube verlangt – ob die Vorgabe nicht eher aus der Marketing-Abteilung stammt?

Wie dem auch sei, der Diesel-Impreza ist ein sportiv-kompakt auftretendes, für zwei Personen auf Maß geschnittenes Auto, das viel Fahrspaß vermittelt und auch Zugaufgaben im gegebenen Rahmen souverän erledigt. Für Urlauber enttäuschend ist die geringe Zuladung, wobei das Kofferraumvolumen ohnehin die Grenzen eng steckt. Mitreisende im Fond müssen sich auf etwas beengte Platzverhältnisse einstellen.

Preis:33500 Euro Leistung:110/150 kW/PS max. Drehmoment:bei 1800-2400/min 350 Nm Antrieb:Allrad Schadstoffnorm:Euro 4 Beschleunigung solo 0-100 km/h:9,0 s Höchstgeschwindigkeit:205 km/h Fahrstufen/Drehzahl im Gespann (7% bergauf, 80 km/h, 4. Gang):2000/min Fahrstufen/Drehzahl im Gespann (7% bergauf, 100 km/h, 5. Gang):2000/min Verbrauch solo/Gespann:6,6/10,4 l/100 km Länge:4,42 m Breite:1,74 m Höhe:1,47 m Leergewicht:1580 kg Zul. Gesamtgewicht:1920 kg Zuladung abzügl. Stützlast (75 kg):265 kg Anhängelast 12 %:1600 kg Testgewicht Zugwagen/Caravan:(jeweils beladen) 1845/1500 kg Stauraum hinten:301-1216 l

Top Aktuell Mercedes CLS 350d 4Matic Mercedes CLS 350d 4Matic Das Luxuscoupé im Test
Beliebte Artikel Tesla X Zugwagen-Test Tesla Model X So schlägt sich das Elektroauto BMW X2 xDrive 20d Zugwagentest Sparsamer Kompakter im Test BMW X2 xDrive
auto motor und sport Alexander Albon - Toro Rosso - Barcelona - F1-Test - 19. Februar 2019 F1 Fotos Barcelona-Test 2019 (Tag 2) Toro Rosso treibt's bunt e.Go Lux E.Go Lux Elektro-Luxus-Bus für Jedermann
Anzeige
promobil VW T2 Bulli LEGO T2-Bulli aus Legosteinen Lego-Bus in Originalgröße Peugot Gold Lion (2019) Hippie-Bus Selbstausbau Vom alten Peugeot zum "Golden Lion"