Kia Ceed 1.6 CRDi im Zugwagen-Test

Kein Gespann-ESP und teure Steckkupplung

Kia Ceed 1.6 CRDi im Zugwagen-Test Foto: Ingolf Pompe 6 Bilder

Der neue Kompakte könnte rundum überzeugen – wären da nicht zwei entscheidende Kritikpunkte. Der Kia Ceed 1.6 CRDi hat kein Gespann-ESP und eine altmodische, am Ende sehr teure Steckkupplung.

In zwei Punkten hat der Kia Ceed Aufholbedarf: Ist ein Golf ab Werk mit schwenkbarer Anhängekupplung samt integrierter, vollverkabelter Steckdose lieferbar, müssen Kia-Kunden allein für die Kupplungsvorbereitung samt Elektrik 685 Euro bezahlen. Die schlichte abnehmbare Kupplung und deren Einbau kommen noch dazu. Da unser Testwagen nachträglich mit AHK ausgestattet wurde, schickt er keinen Strom zum Caravan. Auch eine Gespannstabilisierung hat der Ceed nicht an Bord.

Schade, denn der Ceed ist ansonsten ein Auto, das den Vergleich mit Golf & Co. nicht zu scheuen braucht. Fahrwerkseitig brilliert er geradezu. Solo ein Kurventänzer, zeigt sich der Ceed im Gespannbetrieb als strenge Führungsnatur, die den Komfort trotzdem nicht vernachlässigt. Und wer die Stützlast beachtet, wird bis zur maximalen Anhängelast mit ordentlicher Traktion belohnt. Dass der Kia beim Ziehen Totwinkelwarner und Spurhalteassistent nicht abschaltet, gefällt. Abstandsradar gibt’s aber nur mit dem Doppelkupplungsgetriebe, auf das der Diesel zudem 320 statt 280 Newtonmeter loslassen darf. Caravaner sollten die 2.000 Euro also investieren. Doch auch als Handschalter erweist sich der 1,6-Liter als kultivierter, ausreichend durchzugsstarker und sparsamer Motor – und neben seiner 115-PS-Variante als der einzige, der 1,5 Tonnen ziehen darf.

Kia Sportage AWD GT-Line im Test
Bewährt sich der Kia SUV als Zugwagen?

Der Kia Ceed 1.6 CRDi im Überblick

  • Modell: Vision 1.6 CRDi, 100 kW (136 PS)
  • Antrieb: Vorderradantrieb, 6-Gang-Schaltgetriebe
  • Grund-/Testwagenpreis: 26.590/29.445 Euro Anhängelast Baureihe: 1.200 bis 1.500 kg

Antrieb und Verbrauch

  • Motor: Vierzylinder-Turbodiesel, 1598 cm3, max. Drehmoment 280 Nm von 1500–3000/min.
  • Abgasnorm: Euro 6d-TEMP.
  • Tankvolumen: 50 L,
  • AdBlue: 12 L

Fahrleistungen

  • Beschl. 0–100 km/h 10,2 s
  • Höchstgeschw. 200 km/h

Testverbrauch Liter Diesel/100 km

  • solo/Gespann 6,7/12,9
  • Norm Stadt/Land/komb. 4,6/4,1/4,3

 Ein Turbo mit variabler Turbinengeometrie sorgt trotz verhältnismäßig wenig Hubraum für ordentliche Kraftreserven.
 Fahrwerk und die Rückmeldung der Lenkung überzeugen.

 Mit Schaltgetriebe 40 Nm geringeres Drehmoment als mit automatischem Doppelkupplungsgetriebe (280 zu 320 Nm)
 schade! Unter Last nagelt der Diesel bei etwa 2100 Umdrehungen pro Minute vernehmlich.

Kofferraum, Variabilität und Sitze

  • Kofferraumvolumen: min. 395/max. 1291 Liter. Rücksitze 1/3 zu 2/3 geteilt umklappbar.

 Elektrische Lordosenstützen sowie Sitz- und Lenkradheizung (ab Spirit) steigern den Reisekomfort auf den höhenverstellbaren Sitzen vorn.
 Ein Fach im Kofferraumboden bietet zusätzlichen Raum für Kleinkram.

 Die Heckklappendämpfer sind etwas schwach ausgelegt. Ohne starken Impuls öffnet die Klappe daher nicht vollständig.

Gewichte und Abmessungen

  • Leergewicht gem./zul. Gesamtgewicht: 1.408/1.880 kg
  • Zuladung abgezogen Stützlast (75 kg): 397 kg
  • Anhängelast: 1.500 kg
  • Maximalgewicht des Zuges: 3380 kg
  • Länge/Breite/Höhe: 4.325/1.800/1.447 mm
  • Radstand: 2650 mm

 Dank breiter asphärischer Außenspiegel lassen sich die kompakten Abmessungen des Ceed auch nach hinten gut überblicken.

 Keine Erhöhung des zulässigen Gesamtgewichtes im Anhängerbetrieb.

Anhängekupplung und Elektrik

Anhängekupplung:

  • Preis: 685 Euro Vorbereitung
  • Einbau: durch Händler
  • System: steckbar
  • Höhe Kugelkopf: 42 cm
  • Stützlast: 75 kg

Blinkerausfallerkennung

  • Einseitig: ✔
  • Beidseitig: ✔

Fazit

Ausgerechnet in zwei Caravaning-Kapiteln lässt der Ceed Federn: Er hat kein Gespann-ESP und eine altmodische, am Ende sehr teure Steckkupplung. Denn die Vollverkabelung der Steckdose ab Werk kostet 685 Euro – ohne die Anhängekupplung selbst. Die baut erst der Händler ein.

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Mercedes G500 Fahrbericht Mercedes G-Klasse Sieht aus wie der alte, kann aber fast alles besser
Beliebte Artikel Ford Edge 2.0 Bi-TDCi Ford Edge 2.0 Bi-TDCi im Zugwagen-Test Platz, Kraft und Top-Traktion Das kompakte Allrad-SUV ist GERÄUMIG UND SPARSAM Kia Sportage AWD GT-Line im Test Bewährt sich der Kia SUV als Zugwagen?
auto motor und sport Leser Test Drive Vier Leser testen den Mitsubishi Outlander PHEV Mitsubishi Outlander PHEV, Exterieur Leser Test Drive Vier Leser testen den Mitsubishi Outlander PHEV
Anzeige
promobil Bodensee Pappelallee Top 10 der kleinen Stellplätze in Deutschland Ruhig und exklusiv - Plätze mit privatem Flair Elektro-Barkas Umbau (2019) Barkas B 1000 Elektro Camper Elektrifizierter DDR-Bulli