Mitsubishi Eclipse Cross im Zugwagentest

Im Gespann mit ausreichenden Kraftreserven

Zugwagen Mitsubishi Eclipse Cross Foto: P. Heise 6 Bilder

Mitsubishis SUV-Coupé ist geräumiger als gedacht. Und der 2,2-Liter-Diesel feiert sein Comeback. Ob der Allradler sich als Zugwagen für Wohnwagen eignet, hat CARAVANING für Sie getestet.

Zwischen seinen Brüdern ASX und Outlander fällt der Mitsubishi Eclipse Cross auf wie ein bunter Hund. Technisch basiert er auf dem 30 Zentimeter längeren Outlander – wohlgemerkt bei gleichem Radstand. Das sorgt für knackig kurze Überhänge und viel Beinfreiheit im Fond. Diese lässt sich dank verschiebbarer Rückbank (20 cm) zugunsten des Laderaumes variieren. Überraschend großzügig ist auch die Kopffreiheit in Reihe zwei – und das trotz Coupé-Heck und zweitem Schiebedach.

Zugwagen Mitsubishi Eclipse Cross Foto: P. Heise
Viel Kopffreiheit trotz eingezogener Dachlinie und Dachfenster hinten.

Befeuert wird der Japaner von einem 2,2-Liter-Diesel, der in den eingangs erwähnten Modellen vor nicht allzu langer Zeit gestrichen wurde. Serienmäßig mit einer 8-Gang-Automatik ausgestattet, darf der Eclipse Cross zwei Tonnen ziehen. Beim Ankuppeln hilft die serienmäßige Rückfahrkamera, allerdings ohne Zoom. Dafür gibt es in der Ausführung Top drei weitere Kameras, die alle Seiten des Fahrzeuges abdecken.

Im Gespannbetrieb punktet der Selbstzünder mit ausreichenden Kraftreserven. Davon anscheinend nicht gänzlich überzeugt, verharrt die Automatik beim Dahingleiten allerdings öfter in der siebten Fahrstufe, lässt sich aber mittels Schaltpaddel in die drehzahlsenkende achte Stufe zwingen.

Zwei Daumen hoch gibt es für die Stromversorgung: Bei eingeschalteter Zündung oder laufendem Motor liegt immer genug Spannung für den Kühlschrankbetrieb an.

Der Mitsubishi Eclipse Cross im Überblick

Modell: Top 2,2 D; 109 kW (148 PS)
Antrieb: Permanenter Allradantrieb, 8-Gang-Automatikgetriebe
Grund-/Testwagenpreis: 28.590/34.880 Euro
Anhängelast Baureihe: 1600 bis 2000 kg

Antrieb und Verbrauch

  • Motor: Vierzylinder-Turbodiesel, 2268 cm3, max. Drehmoment 388 Nm bei 2000/min.
  • Abgasnorm: EU 6d-Temp.
  • Tankvolumen: 63 L
  • AdBlue: 15,6 L

Fahrleistungen

  • Beschl. 0–100 km/h: 11,7s
  • Höchstgeschw.: 193 km/h

Testverbrauch Liter/100 km

  • solo/Gespann: 9,1/12,8
  • Norm Stadt/Land/komb.: 8,3/6,1/6,9

 Mit 388 Nm Drehmoment liefert der Motor in jeder Situation ausreichend Kraft.
 Das Achtganggetriebe hat eine für den Antrieb passende Spreizung und hält die Drehzahl angenehm niedrig.
 Der Kraftstoffaufschlag von 3,5 Litern zwischen Solo- und Gespannbetrieb ist dieseltypisch gering.
 Der Solo-Verbrauch des Diesel Eclipse Cross ist insgesamt eher hoch, lässt sich aber durch eine vorausschauendere Fahrweise noch etwas drücken.
 Das 8-Gang-Getriebe schaltet im Gespannbetrieb teilweise erst spät in die drehzahlsenkende höchste Fahrstufe.

Kofferraum, Variabilität und Sitze

Kofferraumvolumen: min. 359–466, max. 1140 Liter. Verschiebbare Rücksitzbank und Neigungsverstellung; 1/3 zu 2/3 geteilt umklappbar.

 Dank der verschiebbaren Rücksitzbank lässt es sich flexibel zwischen mehr Platz im Kofferraum oder mehr Beinfreiheit wählen.
 Die vorderen Ledersitze sind bequem und langstreckentauglich.
 Mit Lenkrad- und Sitzheizung auf vier Plätzen ist der Eclipse Cross auch im Winter gut gerüstet.

Gewichte und Abmessungen

  • Leergewicht gem./zul. Gesamtgewicht: 1743/2300 kg
  • Zuladung abgezogen Stützlast (100 kg): 457 kg
  • Anhängelast: 2000 kg
  • Maximalgewicht des Zuges: 4300 kg

Maße

  • Länge: 4405 mm
  • Breite: 1805 mm
  • Höhe: 1674 mm
  • Radstand: 2670 mm

 Der lange Radstand in Verbindung mit dem kurzen Hecküberhang sind optimale Proportionen für ein Zugfahrzeug.
 Viel Anhänge- und Stützlast.
 Das durchgehende Rücklicht teilt das Heckfenster und behindert die Sicht.

Anhängekupplung und Elektrik

Zugwagen Mitsubishi Eclipse Cross Foto: P. Heise
Die Anhängekupplung gibt es nicht ab Werk, sondern erst beim Händler.

Anhängekupplung

  • Preis: ca 750 Euro
  • Einbau: beim Händler
  • System: abnehmbar
  • Höhe Kugelkopf: 49 cm
  • Stützlast: 100 kg

Elektrische Versorgung

  • Dauerplus:
  • Plus über Zündung:

Blinkerausfallerkennung

  • Einseitig:
  • Beidseitig:

Sicherheits- und Assistenzsysteme

  • Elektronische Anhängerstabilisierung: X
  • Rangierassistent: X
    • Option: X
  • Rückfahrkamera:
    • Option: X
  • Zoom Kugelkopf: X
  • Verkehrszeichenerkennung (Gespann): X
  • Campingplätze in Navigation (online): X
Zugwagen Mitsubishi Eclipse Cross Foto: P. Heise
Kameras rundum ermöglichen den Blick von oben.

Fazit

Diesel, Wandlerautomatik und Allrad sind im Zugbetrieb von Wohnwagen nach wie vor unschlagbar. Und so macht der Mitsubishi Eclipse Cross trotz relativ geringer Leistung eine gute Figur – und das sogar bei voller Anhängelast. Überzeugen konnten zudem die Kopffreiheit im Fond und der flexible Kofferraum.

Neues Heft
Top Aktuell VW Caddy Alltrack VW Caddy Alltrack im Zugwagen-Test Reifer Caddy mit schwächelndem Getriebe
Beliebte Artikel BMW 435d Gran Coupé Das BMW 435d Gran Coupé als Zugwagen Das Familiencoupé sorgt für Überraschungen BMW X3 M X4 M SUV-Neuheiten aus Genf 2019 Die Top 5 der stärksten Zugfahrzeuge
auto motor und sport 60 Jahre Mini Auto-Legende Mini (1959 bis 2000) Eines der größten kleinen Autos VW Passat, Best Cars 2020, Kategorie D Mittelklasse Vietnam vs. VW Falsche Navi-Darstellung sorgt für Ärger
Anzeige
promobil Burgenstraße Heidelberg 10 Stellplätze an den Burgen und Schlössern Wohnmobil-Urlaub wie im Märchen Wintercamping 10 Anfänger-Tipps fürs Wintercamping So klappt Campen auch im Schnee