Zugwagen-Test Jeep Grand Cherokee

Souveräner Geländewagen mit Kraft

Jeep Grand Cherokee Trailhawk Foto: Ingo Wagner 6 Bilder

Als Trailhawk ist der große Jeep mehr Offroader als SUV – und macht seine Sache trotzdem gut. Dieses geländetauglichen Modell besticht durch einfache Pflege und gewohnte Leistung.

Schon seit 2010 ist der Grand Cherokee auf dem Markt. Jüngstes Update: das Modell Trailhawk, das durch das überarbeitete Luftfederfahrwerk Quadra-Lift, höhere verstärkte Geländereifen, Unterfahrschutz und optionale Schwellerschutzrohre (690 Euro) zum noch talentierten Kraxler wird. Bis auf die bei Nässe unschön schmierenden Reifen ist die Trailhawk-Ausstattung für Caravaner kein Nachteil, denn technisch bleibt alles beim Bewährten: Der Euro-6-Diesel hat mit 250 PS und 570 Newtonmeter ordentlich Kraft. Und die braucht er aber auch angesichts des enormen Leergewichts von 2520 Kilogramm. 3,5 Tonnen darf der Jeep schleppen, in kniffligen Situationen hilft dabei die Untersetzung des geschmeidigen und gut übersetzten 8-Gang-Automatikgetriebes. Richtig wohl fühlt sich der Dreiliter-V6 erst ab mittleren Drehzahlen, entsprechend will er gefüttert werden: Unter 14,5 Liter lässt sich der Verbrauch mit zwei Tonnen am langen abnehmbaren Kugelhals mit separater, tief liegender Steckdose nicht drücken.

Auf Tour gefällt der Grand Cherokee mit fesselnden, aber bequemen Sitzen, genügend Bein- und Kopffreiheit hinten sowie einem erweiterbaren Ladeabteil. Die Verarbeitung ist gut, die Materialien wirken trotz der Tendenz zur Pflegeleichtigkeit nicht billig – wie zum Beweis trat der Testwagen mit fast 50 000 Kilometer auf der Uhr an.

Offroad-Tour Assietta-Kammstraße/Italien
Mit dem Jeep und Lapp-Trailer nach Sestiere

Technische Daten

  • Modell: 3.0L V6 Multijet, 184 kW (250 PS)
  • Antrieb: Permanenter Allradantrieb mit Untersetzung, 8-Gang-Automatikgetriebe
  • Testwagengrund-/-endpreis: 64 700/70 360 Euro
  • Anhängelast Baureihe: 3500 kg

Antrieb und Verbrauch

Motor: V6-Zylinder-Turbodiesel, 2987 cm3, max. Drehmoment 570 Nm ab 2000/min. Abgasnorm: EU 6. Tankvolumen: 93,5 L, AdBlue: 30,3 L.

Fahrleistungen (solo/Gespann):

  • Beschl. 0–100 km/h: 8,2/16,5 s
  • Höchstgeschw.: 190/202 km/h

Testverbrauch (Liter/100 km):

  • solo/Gespann: 10,5/14,5
  • Norm Stadt/Land/komb.: 8,0/6,4/7,0

 Kraftvoller Dieselmotor, gekoppelt mit einem sanften und situativ sehr gut rauf- und runterschaltenden 8-Gang-Automatikgetriebe inklusive Geländeuntersetzung.

 Motor verlangt bei Leistungsabruf mittlere bis höhere Drehzahlen. Dadurch hoher Gespannverbrauch und kernige Geräusche sowie subjektiv zähere Leistungsentfaltung (auch durch sehr hohes Leergewicht).

Kofferraum, Variabilität und Sitze

Kofferraumvolumen: min. 782/max. 1554 Liter. Rücksitze 1/3 zu 2/3 geteilt umklappbar.

 Familientauglicher Laderaum. Gut stützende Vordersitze, gut ausgeformte Rücksitzbank. Gutes, aber kein enormes Platzangebot.

 Normale, aber keine überragende Variabilität. Sitzflächen vorn etwas kurz.

Gewichte und Abmessungen

Gewichte:

  • Leergewicht gem./zul. Gesamtgewicht: 2560/2949 kg
  • Zuladung abgezogen Stützlast (100 von 147 kg): 289 kg
  • Anhängelast (8 %/12 %): –/3500 kg
  • Maximalgewicht des Zuges: 6449kg

Maße:

  • Länge/Breite/Höhe: 4828/1943/1792 mm
  • Radstand: 2915 mm

 Höchstmögliche Anhängelast und sehr hohe Stützlast. Durch hohes Leergewicht (Fahrzeugschein weist 2402 bis 2522 kg aus) Tempo-100-Zulassung auch mit schweren Caravans möglich.

 Hohes Gewicht sorgt für hohen Verbrauch und eine unterdurchschnittliche Zuladung von 289 Kilogramm (100 Kilo Stützlast abgezogen). Keine Erhöhung der zulässigen Gesamtmasse im Anhängerbetrieb.

Zugwagen-Test Range Rover Velar
Starker SUV mit kleinen Mankos

Anhängekupplung und Elektrik

Anhängekupplung:

  • Preis: ca. 550 Euro plus Einbau plus E-Satz (ca. 150 Euro)
  • Einbau: Händler
  • System: steckbar
  • Stützlast: 147 kg

Elektrische Versorgung:

  • Dauerplus: -
  • Plus über Zündung: -

Blinkerausfallerkennung:

  • Einseitig: ✔
  • Beidseitig: ✔

Sicherheits- und Assistenzsysteme:

  • Elektronische Anhängerstabilisierung: ✔
  • Rangierassistent: -
  • Option: –
  • Rückfahrkamera: ✔
  • Option: -
  • Zoom Kugelkopf: -
  • Verkehrszeichenerkennung (Gespann): -
  • Campingplätze in Navigation (online): ✔

Fazit

Der Begriff SUV wird dem Grand Cherokee nicht gerecht: Er ist ein Geländewagen, der trotzdem wenige Zugeständnisse im Alltag einfordert. Klar: Andere SUV bewegen sich auf Asphalt etwas souveräner. Gewicht, Verbrauch und Euro-Einstufung (kein 6d temp) sind nicht zeitgemäß.

Neues Heft
Top Aktuell Citroen C5 Aircross Citroën C5 Aircross im Zugwagentest Schicker Citroën mit viel Komfort
Beliebte Artikel Airstream mieten Le Pre de l'Aube Airstream mieten in Frankreich und den USA Mit Jeep und Airstream durch Amerika Der neue Kompakt-SUV macht bis auf den TURBO-BENZINER als Zugwagen eine exzellente Figur. 7 Mittelklasse-SUVs im Vergleich Sind sie die perfekten Zugwagen für Wohnwagen?
auto motor und sport 60 Jahre Mini Auto-Legende Mini (1959 bis 2000) Eines der größten kleinen Autos VW Passat, Best Cars 2020, Kategorie D Mittelklasse Vietnam vs. VW Falsche Navi-Darstellung sorgt für Ärger
Anzeige
promobil Burgenstraße Heidelberg 10 Stellplätze an den Burgen und Schlössern Wohnmobil-Urlaub wie im Märchen Wintercamping 10 Anfänger-Tipps fürs Wintercamping So klappt Campen auch im Schnee